Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 04.05.2019 Auktion 50 • Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts

© Auktionshaus Lehr

Anzeige

Stillleben mit Blaudistel und Fruchtschale, 1958 / Karl Schmidt-Rottluff

Stillleben mit Blaudistel und Fruchtschale, 1958 / Karl Schmidt-Rottluff
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Mädchen mit Katze / Otto Scholderer

Mädchen mit Katze / Otto Scholderer
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Ohne Titel, 1993 / Fred Thieler

Ohne Titel, 1993 / Fred Thieler
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Julia Draganovic geht nach Rom

Julia Draganovic übernimmt die Leitung der Deutsche Akademie Rom

Julia Draganovic heißt die neue Direktorin der Villa Massimo in Rom. Im Juli 2019 soll die Literatur- und Kunstwissenschaftlerin die Nachfolge von Joachim Blüher antreten, der nach 17 Jahren im Amt in den Ruhestand geht. Das gab gestern Kulturstaatsministerin Monika Grütters in Berlin bekannt. „Mit Julia Draganovic gewinnen wir eine hoch qualifizierte und mit der zeitgenössischen Kunstszene vertraute Kulturmanagerin für die Leitung der renommiertesten deutschen Künstlerresidenz im Ausland. Während ihres jahrelangen Wirkens in Italien hat sie bewiesen, dass ihr die deutsch-italienischen Kulturbeziehungen ein Herzensanliegen sind. Sie bringt damit beste Voraussetzungen mit, um den Stipendiatinnen und Stipendiaten der Villa Massimo in Rom und der Casa Baldi in Olevano Romano eine kompetente Ansprechpartnerin zu sein. Ich bin überzeugt, dass Julia Draganovic das hohe Renommee der Deutschen Akademie Rom sichern und als neue Direktorin eigene Akzente setzen wird“, so Grütters.

Julia Draganovic, 1963 in Hamburg geboren, studierte an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster Deutsch und Philosophie auf Staatsexamen und absolvierte den Magister Artium in Germanistik, Kunstgeschichte und Philosophie. Hier wurde sie auch im Jahr 1995 mit einer Arbeit über Ernst Jünger promoviert. 1998 war Draganovic Referentin für Europaangelegenheiten bei der thüringischen Regierung und verantwortlich für die Planung und Durchführung der Präsentation von Weimar als Europäische Kulturhauptstadt in Brüssel. Von 1999 bis 2003 leitete sie das internationale Stipendiaten-Programm der ACC Galerie in Weimar.

2004 gründete Draganovic in Modena gemeinsam mit Claudia Löffelholz das Kuratoren-Kollektiv „LaRete Art Projects“ und arbeitete als Kuratorin der Galleria d’arte moderna della Provincia di Modena. Von 2005 bis 2006 war sie künstlerische Leiterin des Chelsea Art Museum in New York, von 2007 bis 2009 übernahm sie in gleicher Funktion den Palazzo delle Arti in Neapel. Von 2009 bis 2013 war Draganovic für die Entwicklung und Durchführung des International Award for Participatory Art der Assemblea Legislativa della Regione Emilia-Romagna verantwortlich und kuratierte von 2010 bis 2012 die „Art First“, eine Serie von Kunstinstallationen im öffentlichen Raum zur Kunstmesse „Arte Fiera“ in Bologna. Von 2009 bis 2014 leitete sie zudem die kuratorischen Projekte der Kunstmesse Art Miami und die ersten beiden Ausgaben von Context Art Miami. Seit 2013 ist Julia Draganovic Direktorin der Kunsthalle Osnabrück.

Die Deutsche Akademie Rom ist die größte und wichtigste Einrichtung zur Förderung deutscher Künstler durch Studienaufenthalte im Ausland. Sie wird von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien mit rund 2,3 Millionen Euro pro Jahr gefördert.


06.03.2019

Quelle: Kunstmarkt.com/Ulrich Raphael Firsching

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Variabilder:

Julia Draganovic übernimmt die Leitung der Deutsche Akademie Rom
Julia Draganovic übernimmt die Leitung der Deutsche Akademie Rom








News vom 25.03.2019

Nominierte des Sparda-Kunstpreises in Stuttgart

Nominierte des Sparda-Kunstpreises in Stuttgart

Mario Bottas Kirchenbauten in Wien

Mario Bottas Kirchenbauten in Wien

Thomas Köhler bleibt Direktor der Berlinischen Galerie

Thomas Köhler bleibt Direktor der Berlinischen Galerie

Gaston Paris in Mannheim

Gaston Paris in Mannheim

News vom 22.03.2019

Nürnberger Exportschlager: Die Beckenschlägerschüssel

Nürnberger Exportschlager: Die Beckenschlägerschüssel

Anna Oppermann in Bielefeld

Anna Oppermann in Bielefeld

Neue Stiftung zum Erhalt von Schloss Wiepersdorf

Neue Stiftung zum Erhalt von Schloss Wiepersdorf

Bochum zeigt Mario Nigro

Bochum zeigt Mario Nigro

News vom 21.03.2019

Großzügige Schenkung an das Brücke Museum

Hagen gedenkt Heinrich Brocksieper zum Bauhaus-Jubiläum

Hagen gedenkt Heinrich Brocksieper zum Bauhaus-Jubiläum

Neuer Kunstpreis aufgelegt: 1 Million für einen Künstler

Neuer Kunstpreis aufgelegt: 1 Million für einen Künstler

Wermke und Leinkauf in Aachen

Wermke und Leinkauf in Aachen

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Kunstauktionshaus Schlosser GmbH & Co. - Frühjahrsauktion A79

Frühjahrsauktion A79
Kunstauktionshaus Schlosser GmbH & Co.

Vorbericht Auktionen 271 & 272
Auktionshaus Dr. Fischer - Heilbronn

Galerie Weick - Komposition

100 Jahre BAUHAUS - Neue Europäische Graphik
Galerie Weick

Koller Auktionen AG - Arnold Böcklin, Der Kampf auf der Brücke, 1889

Böcklin, Cranach d.Ä. und die Sammlung Rademakers: Eine höchst attraktive Auswahl Alter Meister und Gemälde aus dem 19. Jahrhundert
Koller Auktionen AG





Copyright © '99-'2019
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce