Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 04.05.2019 Auktion 50 • Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts

© Auktionshaus Lehr

Anzeige

Stillleben mit Blaudistel und Fruchtschale, 1958 / Karl Schmidt-Rottluff

Stillleben mit Blaudistel und Fruchtschale, 1958 / Karl Schmidt-Rottluff
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Ohne Titel, 1993 / Fred Thieler

Ohne Titel, 1993 / Fred Thieler
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Gaston Paris in Mannheim

Gaston Paris, Kiki de Montparnasse

Der französische Fotograf Gaston Paris ist seit dem Wochenende Gegenstand einer Ausstellung der Reiss-Engelhorn-Museen im Mannheimer Zeughaus. Die in Zusammenarbeit mit dem Pariser Centre Pompidou konzipierte Schau widmet sich erstmals dem Werk des 1903 geborenen und 1964 verstorbenen Reporters, der in den 1930er Jahren zu den populärsten Vertretern seiner Zunft mit zahlreichen Abnehmern unter den französischen illustrierten Zeitschriften wie der „VU“ gehörte, später jedoch weitgehend in Vergessenheit geriet. Mit seinen zahlreichen Reportagen schuf er ein schillerndes Bild von Paris und der französischen Gesellschaft vor dem Zweiten Weltkrieg.

Thematisch war Gaston Paris vielseitig, aber mit einem deutlichen Schwerpunkt auf Alltagsbegebenheiten und der Ablichtung von Kulturschaffenden. Er setzte die Tänzerinnen der Folies Bergère oder die Akrobaten im Zirkus, die Armen der Pariser Vorstädte oder die Mannequins der Surrealisten, moderne Stahlarchitekturen, Zuchthäuser oder Stars des französischen Chansons gekonnt in Szene. Berühmt wurden etwa seine Aufnahmen der Sängerin Edith Piaf und des Pianisten Vladimir Horowitz. Kennzeichen seiner Fotokunst sind unter anderem teils extreme Perspektiven und eine gestochen scharfe Kontrastierung von Schwarz-Weiß-Partien. Mannheim ist die erste Station der Schau, die anschließend nach Paris ins Centre Pompidou wandert.

Die Ausstellung „Gaston Paris. Die unersättliche Kamera“ ist bis zum 30. Juni zu sehen. Das Museum Zeughaus hat täglich außer montags von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 7 Euro, ermäßigt 4,50 Euro bzw. 5 Euro. Zur Ausstellung ist ein umfangreicher Katalog im Verlag der Buchhandlung Walther König erschienen, der im Museum 24,95 Euro, im Buchhandel 29,95 Euro kostet.

Reiss-Engelhorn-Museen
Museum Zeughaus C 5
D-68159 Mannheim

Telefon: +49 (0)621 – 293 31 50
Telefax: +49 (0)621 – 293 95 39


25.03.2019

Quelle: Kunstmarkt.com/Johannes Sander

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Gesamt Treffer 13

Seiten: 1  •  2

Events (1)Adressen (1)Variabilder (10)Künstler (1)

Veranstaltung vom:


23.03.2019, Gaston Paris - Die unersättliche Kamera

Bei:


Reiss-Engelhorn-Museen

Variabilder:

Gaston Paris, Aerodynamischer Windkanal von Chalais-Meudon
 (Hauts-de-Seine), 1936
Gaston Paris, Aerodynamischer Windkanal von Chalais-Meudon (Hauts-de-Seine), 1936

Variabilder:

Ausgabe des Magazins „VU“ mit Titelbild von Gaston Paris, 1935
Ausgabe des Magazins „VU“ mit Titelbild von Gaston Paris, 1935

Variabilder:

Gaston Paris, Striptease „Der Roboter“, Frankreich um 1935
Gaston Paris, Striptease „Der Roboter“, Frankreich um 1935

Variabilder:

Gaston Paris, Seiltänzer im Zirkuszelt, Frankreich um 1935
Gaston Paris, Seiltänzer im Zirkuszelt, Frankreich um 1935

Variabilder:

Gaston Paris, Zerstörte Schwebefähre, 1944
Gaston Paris, Zerstörte Schwebefähre, 1944

Variabilder:

Gaston Paris, Edith Piaf, um 1937
Gaston Paris, Edith Piaf, um 1937

Variabilder:

Gaston Paris, Gefangenenlager „Oradour“, 1945/46
Gaston Paris, Gefangenenlager „Oradour“, 1945/46








News vom 18.04.2019

Zwei Neuerwerbungen für München

Zwei Neuerwerbungen für München

Sissel Tolaas in Berlin

Sissel Tolaas in Berlin

Bauhaus und Sachsen in Leipzig

Bauhaus und Sachsen in Leipzig

Drei Künstler erhalten Ars Viva-Preis

Drei Künstler erhalten Ars Viva-Preis

News vom 17.04.2019

Arnault und Pinault spenden Millionen für Notre-Dame

Arnault und Pinault spenden Millionen für Notre-Dame

Anna Uddenberg inszeniert Abgötter des Feminismus in Bonn

Anna Uddenberg inszeniert Abgötter des Feminismus in Bonn

500 Jahre Dresdner Münzkabinett

500 Jahre Dresdner Münzkabinett

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Auktionshaus Stahl - Lot. 37, Cornelis de Vos, zugeschrieben: Zuschlag 50.000 Euro

Auktionshaus Stahl: Nachbericht zur Kunstauktion 13. April 2019
Auktionshaus Stahl





Copyright © '99-'2019
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce