Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 04.05.2019 Auktion 50 • Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts

© Auktionshaus Lehr

Anzeige

Stillleben mit Blaudistel und Fruchtschale, 1958 / Karl Schmidt-Rottluff

Stillleben mit Blaudistel und Fruchtschale, 1958 / Karl Schmidt-Rottluff
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Ohne Titel, 1993 / Fred Thieler

Ohne Titel, 1993 / Fred Thieler
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Raoul De Keyser in der Pinakothek der Moderne

Raoul De Keyser, Hellepoort 7, 1985

Eigentlich war er Sportreporter, zur Kunst kam er als Autodidakt und erst mit über sechzig Jahren wurde er auch international einem größeren Publikum bekannt: Der 1930 geborene und im Oktober 2012 verstorbene Belgier Raoul De Keyser hat nicht gerade einen klassischen künstlerischen Werdegang gemacht, sich aber inzwischen einen festen Platz in der jüngeren Kunst erobert. Nun widmet ihm die Münchner Pinakothek der Moderne mit über hundert Exponaten aus seinem Nachlass und aus rund vierzig internationalen Sammlungen eine umfassende Retrospektive. Die erste Personale in Deutschland seit dem Tod des Künstlers vor knapp sieben Jahren entstand in Kooperation mit dem Stedelijk Museum voor Actuele Kunst in Gent.

Raoul De Keysers relativ spätes Renommee resultiert wohl nicht zuletzt aus der Tatsache, dass er sich ziemlich unbeirrt von Modeströmungen seinem sehr subjektiven Schaffen gewidmet hat. Lakonisch hat er sich für seine unmittelbare Umgebung interessiert, etwa für die weißen Kreidelinien auf einem Fußballrasen, die etwa sein Ölgemälde „Hellepoort 7“ von 1985 durchziehen und dann kurze Zeit später in „Hal 3“ variiert werden. Hinzu kommt ein gehöriger Schuss Selbst-Ironie und bisweilen trockenen Humors, der nicht zuletzt seinen spielerischen Umgang mit kunstgeschichtlichen Referenzpunkten der jüngeren Vergangenheit wie auch der unmittelbaren Gegenwart kennzeichnet. Insofern ist es passend, dass Raoul De Keyser ausgerechnet auf der von Jan Hoet kuratierten, eher unverkrampft daherkommenden neunten Documenta 1992 in Kassel seinen großen Auftritt hatte.

Die Ausstellung „Raoul De Keyser. Œuvre“ läuft vom 5. April bis zum 8. September. Die Pinakothek der Moderne hat täglich außer montags von 10 bis 18 Uhr, donnerstags zusätzlich bis 20 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 10 Euro, ermäßigt 7 Euro, jeden Sonntag für alle 1 Euro. Im Rahmen der Ausstellung ist die erste posthume Monografie über Raoul De Keyser entstanden. Sie kostet 39,90 Euro.

Pinakothek der Moderne
Barer Straße 40
D-80333 München

Telefon: +49 (0)89 – 23 805 360


04.04.2019

Quelle: Kunstmarkt.com/Johannes Sander

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Gesamt Treffer 11

Seiten: 1  •  2

Events (1)Adressen (1)Kunstsparten (1)Stilrichtungen (1)Variabilder (6)Künstler (1)

Veranstaltung vom:


05.04.2019, Raoul De Keyser. Œuvre

Bei:


Bayerische Staatsgemäldesammlungen

Kunstsparte:


Malerei

Stilrichtung:


Zeitgenössische Kunst

Variabilder:

Raoul De Keyser, Siesta, 2000
Raoul De Keyser, Siesta, 2000

Variabilder:

Raoul De Keyser in seinem Haus in Deinze, Mai 2012
Raoul De Keyser in seinem Haus in Deinze, Mai 2012

Variabilder:

Raoul De Keyser, To Walk, 2012
Raoul De Keyser, To Walk, 2012

Variabilder:

Raoul De Keyser, Hal 3, 1985-1986
Raoul De Keyser, Hal 3, 1985-1986

Variabilder:

Raoul De Keyser, Hommage aan Brusselmans, 1969-1979
Raoul De Keyser, Hommage aan Brusselmans, 1969-1979








News von heute

Eileen Gray in Berliner Akademie der Künste

Eileen Gray in Berliner Akademie der Künste

Wuppertal entdeckt Peter Schenck

Wuppertal entdeckt Peter Schenck

News vom 18.04.2019

Zwei Neuerwerbungen für München

Zwei Neuerwerbungen für München

Sissel Tolaas in Berlin

Sissel Tolaas in Berlin

Bauhaus und Sachsen in Leipzig

Bauhaus und Sachsen in Leipzig

Drei Künstler erhalten Ars Viva-Preis

Drei Künstler erhalten Ars Viva-Preis

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Van Ham Kunstauktionen - George Condo, The blue Rodrigo, 2009

Größte Auktion Zeitgenössischer Kunst in Deutschland: Die SØR Rusche Collection bei Van Ham
Van Ham Kunstauktionen

Weibsbilder ´19
Galerie Klose - Essen

Ostdeutsche Kunstauktionen - Berlin - Rübenausmacherin

Vorbesichtigung zur 52. Auktion
Ostdeutsche Kunstauktionen - Berlin





Copyright © '99-'2019
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce