Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 30.05.2019 113. Auktion: Gemälde Alter und Neuerer Meister - Sonderauktion 'Creatures' - Portrait-Miniaturen

© Galerie Bassenge Berlin

Anzeige

Im Park von Schloss Mainberg bei Schweinfurt, 1874  / Hans Thoma

Im Park von Schloss Mainberg bei Schweinfurt, 1874 / Hans Thoma
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Ohne Titel, 1993 / Fred Thieler

Ohne Titel, 1993 / Fred Thieler
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Dresdner Vermeer im Wandel

Jan Vermeer, Brieflesendes Mädchen am offenen Fenster, um 1657/59

Seit Mitte des 18. Jahrhunderts gehört Jan Vermeers „Brieflesendes Mädchen am offenen Fenster“ zu den Anziehungspunkten der Gemäldegalerie Alte Meister in Dresden. Öffentlichkeit und kunstgeschichtliche Forschung kannten es als Darstellung einer jungen Frau, die brieflesend an einem geöffneten Fenster steht. Wenige Möbel und zwei Vorhänge bildeten das sparsame, aber zweckmäßige Interieur, während die Wand hinter der Frau leer war. Nun aber hat sich gezeigt, dass eben diese Wand ihrerseits eine bildliche Darstellung aufwies – aber nur zeitweise. Im Rahmen einer Restaurierung, die die Gemäldegalerie seit 2017 an dem Werk durchführen lässt, konnte bestätigt werden, worauf bereits frühere Röntgenaufnahmen Indizien gegeben hatten: dass sich auf der Wand die Darstellung eines nackten Cupidos befand. Zugleich aber stellten die Experten um Gemälderestaurator Christoph Schölzel fest, dass es sich bei diesem Cupido seinerseits um eine jüngere Zutat handelt, er also nicht – wie bislang gemutmaßt wurde – von Vermeer selbst stammte.

Die Gemäldegalerie hat sich daher nun entschlossen, die jüngere Übermalungsschicht mit dem nackten Liebesgott ebenfalls zu entfernen. Allerdings wird der Öffentlichkeit fünf Wochen lang ein Blick auf den gegenwärtigen Zwischenzustand zu gewähren. Bis Mitte Juni ist das halbrestaurierte Bild mit einem im oberen Bereich von seinen jüngeren Übermalungen befreiten Cupido zu sehen, bevor im Rahmen einer Fortsetzung der Restaurierung auch der nackte Jüngling sein Leben aushauchen wird. Von wann und von wem der Cupido stammt, ist nicht bekannt. Im Lauf der Jahrhunderte wurde die „Briefleserin“, die der sächsische Kurfürst Friedrich August II. 1742 in Paris erworben hatte, mehrfach restauriert. Die derzeit laufende Maßnahme, die noch bis 2020 dauern wird, soll nicht nur die ursprüngliche Farbigkeit des Bildes wieder sichtbar machen, sondern auch den authentischen Firnis freilegen – vermutlich der einzige Originalfirnis, der sich auf den ohnehin wenigen bekannten Werken Vermeers erhalten hat.

Jan Vermeers „Brieflesendes Mädchen am offenen Fenster“ im halbrestaurierten Zustand kann vom 8. Mai bis zum 16. Juni in der Gemäldegalerie Alte Meister in Dresden bewundert werden. Sie hat täglich außer montags von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet regulär 12 Euro, ermäßigt 9 Euro und ist für Kinder und Jugendliche unter 17 Jahren frei.

Gemäldegalerie Alte Meister – Semperbau am Zwinger
Theaterplatz 1
D-01067 Dresden

Telefon: +49 (0)351 – 491 46 79
Telefax: +49 (0)351 – 491 46 94


07.05.2019

Quelle: Kunstmarkt.com/Johannes Sander

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Bei:


Staatliche Kunstsammlungen Dresden

Kunstsparte:


Malerei

Stilrichtung:


Barock

Bericht:


Stilles Glück in bürgerlicher Pracht

Variabilder:

Jan Vermeer, Brieflesendes Mädchen am offenen Fenster, um 1657/59
Jan Vermeer, Brieflesendes Mädchen am offenen Fenster, um 1657/59

Künstler:

Jan Vermeer








News vom 17.05.2019

Design der Firma Thonet in München

Design der Firma Thonet in München

Egger-Lienz trifft Dix in Innsbruck

Egger-Lienz trifft Dix in Innsbruck

MAK-Schindler-Stipendiaten stehen fest

MAK-Schindler-Stipendiaten stehen fest

Architekt I. M. Pei ist tot

Architekt I. M. Pei ist tot

News vom 16.05.2019

Claude Monet: 100 Millionen Dollar-Impressionist

Claude Monet: 100 Millionen Dollar-Impressionist

Lenbachhaus restituiert Zeichnungen von Alfred Kubin

Lenbachhaus restituiert Zeichnungen von Alfred Kubin

Lutz Bacher ist tot

Lutz Bacher ist tot

Lynn Chadwick in Berlin: mal solo, mal in Gesellschaft

Lynn Chadwick in Berlin: mal solo, mal in Gesellschaft

News vom 15.05.2019

Fondation Beyeler verlängert Picasso-Schau

Fondation Beyeler verlängert Picasso-Schau

Matthias Weiß erhält Joseph Beuys Preis für Forschung

Matthias Weiß erhält Joseph Beuys Preis für Forschung

Französische Abstraktion in Münster

Französische Abstraktion in Münster

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf - ANDREAS ACHENBACH (1815-1910), Sturm an der Mole von Osten-de, Öl auf Leinwand. 66 x 90 cm.

Nachbericht: 92. Auktion Kunst & Antiquitäten - AUKTIONSERFOLG ZUM FRÜHLINGSBEGINN
Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf

Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf - SELTENE PORZELLANFIGUR 'GÄRTNERIN MIT GEMÜSE IN DER SCHÜRZE' Alexander Terentewitsch Matweew, 1926 (Entwurf), Sowjetunion, Leningrad, Staatliche Porzellanfabri

Nachbericht: 93. Auktion Russische Kunst & Bedeutende Ikonen - Russische Osterfreuden
Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf

Kunsthaus Lempertz - Claude-Joseph Vernet, Küstenlandschaft am späten Nachmittag

Hervorragende Offerte Alter Kunst
Kunsthaus Lempertz





Copyright © '99-'2019
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce