Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Anzeige

Kym IV, 1999 / K. O. (Karl Otto) Götz

Kym IV, 1999 / K. O. (Karl Otto) Götz
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Im Park von Schloss Mainberg bei Schweinfurt, 1874  / Hans Thoma

Im Park von Schloss Mainberg bei Schweinfurt, 1874 / Hans Thoma
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Gustave Caillebotte in der Nationalgalerie Berlin

Gustave Caillebotte, Straße in Paris. Regenwetter, 1877

Einen guten „Deal“ haben jüngst die Alte Nationalgalerie in Berlin und das Art Institute of Chicago abgeschlossen: Letzteres erhält als Leihgabe für eine große Ausstellung über Edouard Manet dessen Bild „Im Wintergarten“, dafür leiht das Museum in Chicago den Berlinern Gustave Caillebottes 1877 vollendetes Hauptwerk „Straße in Paris, Regenwetter“ aus. Bis Mitte September ist es nun in einer Retrospektive des französischen Impressionisten zu sehen, der sich qualitativ mit seinen großen Mitstreitern Claude Monet, Pierre-Auguste Renoir oder Camille Pissarro mühelos messen lassen kann und doch in der öffentlichen Wahrnehmung bis heute ein wenig hinter ihnen zurücksteht.

Das mag vielleicht auch daran liegen, dass der 1848 geborene Gustave Caillebotte erst relativ spät als Maler hervortrat. Zunächst war der Sohn eines vermögenden Großwäschereibesitzers eher als Mäzen der überwiegend etwas älteren Kunstrevolutionäre tätig. Er sammelte ihre Werke, lieh sie für diverse Ausstellungen aus und stellte für diese wiederum Gelder zur Verfügung. Sein erstes großes eigenes Werk, die „Straße in Paris“, die jetzt in Berlin zu sehen ist, wurde 1877 auf der dritten Impressionisten-Ausstellung präsentiert. Schon diese Arbeit zeigt Caillebotte als einen Meister, der mit der Perspektive souverän zu spielen wusste. Die Berliner Schau beleuchtet neben der Malerei auch das Mäzenatentum Caillebottes, dessen Sammlungsschenkung an den französischen Staat einen wichtigen Schritt zur allgemeinen Anerkennung der Impressionisten bedeutete.

Die Ausstellung „Gustave Caillebotte. Maler und Mäzen des Impressionismus“ läuft bis zum 15. September. Die Alte Nationalgalerie hat täglich außer montags von 10 bis 18 Uhr, donnerstags bis 20 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 10 Euro, ermäßigt 5 Euro. Der Ausstellungskatalog aus dem Hirmer Verlag kostet im Museum 22 Euro.

Alte Nationalgalerie
Bodestraße 1-3
D-10178 Berlin

Telefon: +49 (0)30 – 20 90 58 01
Telefax: +49 (0)30 – 20 90 58 02

Quelle: Kunstmarkt.com/Johannes Sander

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Gesamt Treffer 15

Seiten: 1  •  2

Events (1)Adressen (1)Kunstsparten (1)Stilrichtungen (1)Berichte (3)Variabilder (7)Künstler (1)

Veranstaltung vom:


17.05.2019, Gustave Caillebotte - Maler und Mäzen der Impressionisten

Bei:


Staatliche Museen zu Berlin

Kunstsparte:


Malerei

Stilrichtung:


Impressionismus

Bericht:


Die Bilder blicken zurück

Bericht:


Malerei ohne Zuckerguss

Bericht:


Neues Sehen vor 150 Jahren

Variabilder:

Gustave Caillebotte, Perspektivische Straßenstudie, 1877
Gustave Caillebotte, Perspektivische Straßenstudie, 1877

Variabilder:

Gustave Caillebotte, Pont de l’Europe (Vorstudie), 1876
Gustave Caillebotte, Pont de l’Europe (Vorstudie), 1876








News von heute

„Edle Maler“ in Salzburg

„Edle Maler“ in Salzburg

Kandidaten für den Preis der Nationalgalerie in Berlin

Kandidaten für den Preis der Nationalgalerie in Berlin

News vom 14.08.2019

Bilder der Jagd in Chur

Bilder der Jagd in Chur

Ronald Jones gestorben

Ronald Jones gestorben

Die Mathildenhöhe und das Bauhaus

Die Mathildenhöhe und das Bauhaus

News vom 13.08.2019

Frauke von der Haar wechselt von Bremen nach München

Frauke von der Haar wechselt von Bremen nach München

Open Air-Ausstellung im Brücke Museum

Open Air-Ausstellung im Brücke Museum

Takis gestorben

Takis gestorben

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Galerie Frank Fluegel - Julian Opie - Running Man

Julian Opie bei GALERIE FRANK FLUEGEL und im Lehmbruck Museum
Galerie Frank Fluegel

Galerie Frank Fluegel - XOOOOX | Grogadis

XOOOOX - Hidden Tracks. Ausstellungseröffnung am 26.09.2019
Galerie Frank Fluegel

Galerie Frank Fluegel - XOOOOX | Jeisa

ART WEEKEND Nürnberg 4. - 6. Oktober 2019
Galerie Frank Fluegel

Galerie Frank Fluegel - Mr. Brainwash - Every Day Life

Mr. Brainwash neue Unikate bei GALERIE FRANK FLUEGEL
Galerie Frank Fluegel

Kunsthaus Lempertz - Max Liebermann, Judengasse in Amsterdam, 1909

Lempertz mit Rekordumsatz im ersten Halbjahr
Kunsthaus Lempertz





Copyright © '99-'2019
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce