Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 14.09.2019 Auktion 14. September 2019

© Auktionshaus Stahl

Anzeige

Kym IV, 1999 / K. O. (Karl Otto) Götz

Kym IV, 1999 / K. O. (Karl Otto) Götz
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Im Park von Schloss Mainberg bei Schweinfurt, 1874  / Hans Thoma

Im Park von Schloss Mainberg bei Schweinfurt, 1874 / Hans Thoma
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Lawrence Carroll gestorben

Lawrence Carrolls Installation bei der Documenta 9 in Kassel

Der gebürtige Australier Lawrence Carroll ist tot. Er starb im Alter von 64 Jahren am Dienstag in Köln kurz vor der Eröffnung seiner Schau in der Galerie Karsten Greve. Das teilte der Kölner Kunsthändler mit, der den Maler und Objektkünstler vertritt. Der in Kalifornien aufgewachsene Carroll wurde durch seine „Table-Paintings“ bekannt, die er aus Holzresten, gefundenen Objekten und Kartons schuf, auf Tischen platzierte und nuancenreich monochrom fasste. Seine Werke bewegen sich zwischen Skulptur und Malerei. Hierbei variierte er die Struktur oder Oberfläche der Bildteile, indem er Materialien wie Staub, Holz oder Wachs nutzte und modifizierte.

Lawrence Carroll schuf seine Arbeiten über lange Zeiträume und überarbeitete sie mehrfach. Weitere Serien des am Art Center College of Design in Pasadena ausgebildeten Künstlers sind die „Cut Paintings“. Hierfür schnitt er ein Stück Leinwand aus und setzte es mit Nahtstellen oder vertieft wieder in den Ausschnitt ein. Die „Sleeping Paintings“ kombinierte Carroll aus verschiedenen Leinwandstücken zu einem großen Gemälde.

In Deutschland wurde der in New York lebende Künstler Ende der 1980er Jahre mit einer Ausstellungen in den Hamburger Deichtorhallen bekannt. 1992 nahm er an der Documenta in Kassel teil, 2013 war er gemeinsam mit dem Fotografen Josef Koudelka im Pavillon des Vatikan auf der Biennale in Venedig zu sehen. Carrolls Arbeiten wurden in internationalen Galerien und Museen wie dem Solomon R. Guggenheim Museum in New York, dem Hôtel des Arts in Toulon, dem Museo Correr in Venedig und dem Bologna Museum of Modern Art der Öffentlichkeit präsentiert.

Die Galerie Karsten Greve eröffnet morgen die Lawrence Carroll gewidmete Schau „Moments“. Sie gibt einen Überblick über die letzten fünf Schaffensjahre des Künstlers und läuft bis zum 13. Juli. Die Galerie ist dienstags bis freitags von 10 bis 18:30 Uhr und samstags bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Galerie Karsten Greve
Drususgasse 1-5
D-50667 Köln

Telefon: +49 (0)221 – 257 10 12
Telefax: +49 (0)221 – 257 10 13

Quelle: Kunstmarkt.com/S. Hoffmann

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Bei:


Galerie Karsten Greve

Variabilder:

Lawrence Carrolls Installation bei der Documenta 9 in Kassel
Lawrence Carrolls Installation bei der Documenta 9 in Kassel

Künstler:

Lawrence Carroll








News vom 23.08.2019

Rachel Maclean in Wiesbaden

Rachel Maclean in Wiesbaden

Heinz Zander in Villingen-Schwenningen

Heinz Zander in Villingen-Schwenningen

News vom 22.08.2019

Udo Kittelmann verlässt Berlin

Schenkung für die Albertina

Schenkung für die Albertina

Humboldt in Altenburg und Umgebung

Humboldt in Altenburg und Umgebung

News vom 21.08.2019

Zarte Männer in Neu-Ulm

Zarte Männer in Neu-Ulm

Wiener Kunstpreise für Sabine Bitter, Helmut Weber und Next Enterprise Architects

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Auktionshaus Stahl: Auktion 14. September 2019
https://www.auktionshaus-stahl.de/bericht.php





Copyright © '99-'2019
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce