Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 15.03.2021 SONDERAUKTION: KUNST IM EXIL, Die Wittelsbacher in Sárvár

© Neumeister Münchener Kunstauktionshaus

Anzeige

ohne Titel / Günther Uecker

ohne Titel / Günther Uecker
© Galerie Luther


Anzeige

Sauwetter am Stachus mit Nornenbrunnen im winterlichen München / Otto Pippel

Sauwetter am Stachus mit Nornenbrunnen im winterlichen München / Otto Pippel
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Nautiluspokal / Franz von  Stuck

Nautiluspokal / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Holzvogel 1990 / Doris Ziegler

Holzvogel 1990 / Doris Ziegler
© Döbele Kunst Mannheim


Anzeige

Ohne Titel, 2015 / Heinz Mack

Ohne Titel, 2015 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

100 Jahre Dresdner Sezession

Seit dem Wochenende bringt die Städtische Galerie in Dresden unter dem Titel „Signal zum Aufbruch!“ die Mitglieder der sogenannten „Gruppe 1919“ anlässlich ihres 100jährigen Gründungsjubiläums in einer Sonderausstellung noch einmal zusammen. Kurator Johannes Schmidt stellt in der Schau die dreizehn Künstler vor, die 1919 und 1920 der Dresdner Sezession angehört haben: Die Gründungsmitglieder Conrad Felixmüller, Otto Dix, Wilhelm Heckrott, Constantin von Mitschke-Collande, Otto Schubert und Lasar Segall, die 1919 beigetretenen Peter August Böckstiegel, Otto Lange und Gela Forster sowie die 1920 hinzugekommenen Ludwig Godenschweg, Eugen Hoffmann, Walter Jacob und Christoph Voll. Gezeigt werden über 120 ihrer Werke, überwiegend Arbeiten auf Papier, aber auch 15 Gemälde und eine Holzskulptur. Bei der Auswahl der Objekte liegt der Fokus auf der Vorgeschichte der Gruppengründung und auf Werken aus den Jahren 1919 und 1920.

Die Gründung der Dresdner Sezession Gruppe 1919 fand nur wenige Wochen nach der Novemberrevolution am 29. Januar 1919 statt. Initiiert vom Maler Conrad Felixmüller, vereinte die Sezession progressiv gesinnte Künstler, die zunächst gemeinsam einen Einklang der revolutionären Euphorie nach dem Ende der Monarchie mit dem Pathos der expressionistischen Kunst suchten. In Ihren Statuten legten Sie fest: „Die Sezession Gruppe 1919 wird von einer Anzahl Künstler gebildet, die im Sinne ihrer Kunst ideelle Unternehmungen vorhaben, welche sie, wie auch ihre Kunst, notwendigerweise von den bisherigen Künstlern trennen. Hauptgrundsätze sind: Wahrheit – Brüderlichkeit – Kunst.“ Mit dem Verklingen der revolutionären Hoffnungen und dem Zurückfallen der expressionistischen Kunst hinter Neuerungen wie Dada und Verismus wurde aus der Gruppe jedoch bald eine Ausstellungsgemeinschaft mit einer hohen Fluktuation der Mitglieder. Viele von ihnen sind heute über die Grenzen Dresdens hinaus kaum noch bekannt.

Die Ausstellung „Signal zum Aufbruch! 100 Jahre Gründung der Dresdner Sezession – Gruppe 1919“ läuft bis zum 15. September. Die Städtische Galerie Dresden hat täglich außer montags von 10 bis 18 Uhr, freitags zusätzlich bis 19 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 5 Euro, ermäßigt 4 Euro. Freitags ist der Eintritt ab 12 Uhr frei. Der Ausstellungskatalog aus dem Sandstein Verlag ist im Museum für 30 Euro zu haben.

Städtische Galerie Dresden
Wilsdruffer Straße 2
D-01067 Dresden

Telefon: +49 (0)351 – 488 73 01
Telefax: +49 (0)351 – 488 73 53

Quelle: Kunstmarkt.com/Maria Schabel

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Gesamt Treffer 21

Seiten: 1  •  2  •  3

Events (1)Adressen (1)Kunstsparten (4)Stilrichtungen (1)Variabilder (1)Künstler (13)

Veranstaltung vom:


15.06.2019, Signal zum Aufbruch! 100 Jahre Dresdner Sezession – Gruppe 1919

Bei:


Museen der Stadt Dresden

Kunstsparte:


Malerei

Kunstsparte:


Grafik

Kunstsparte:


Zeichnung

Kunstsparte:


Skulptur

Stilrichtung:


Moderne Kunst

Variabilder:

Otto Lange, Felixmüller und Ottolange, 1917
Otto Lange, Felixmüller und Ottolange, 1917

Künstler:

Ludwig Godenschweg








News vom 04.03.2021

Kader Attia kuratiert kommende Berlin Biennale

Kader Attia kuratiert kommende Berlin Biennale

Neueröffnung des Frankfurter Ikonenmuseums

Neueröffnung des Frankfurter Ikonenmuseums

Carus-Gemälde in Dresden entdeckt

Carus-Gemälde in Dresden entdeckt

Corona-Krise: Lockerungen für die Kulturbranche

Corona-Krise: Lockerungen für die Kulturbranche

News vom 03.03.2021

Neuankäufe für das Weltkulturen Museums in Frankfurt

Neuankäufe für das Weltkulturen Museums in Frankfurt

Hans-Thoma-Preis für Ulrike Ottinger

Hans-Thoma-Preis für Ulrike Ottinger

Van Gogh-Zeichnung stellt neuen Rekord auf

Van Gogh-Zeichnung stellt neuen Rekord auf

Alan Bowness gestorben

Alan Bowness gestorben

News vom 02.03.2021

Jörg Meißner übernimmt Direktorenposten in Würzburg

Jörg Meißner übernimmt Direktorenposten in Würzburg

Ausdrucksstarke Gesichter in Wien

Ausdrucksstarke Gesichter in Wien

Rekord für Churchill-Gemälde bei Christie’s

Rekord für Churchill-Gemälde bei Christie’s

Gerda Ridler wird Direktorin in Krems

Gerda Ridler wird Direktorin in Krems

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Beurret Bailly Widmer Auktionen AG - Félix Vallotton, La Dordogne à Vitrac, 1925

VERSTEIGERUNG AM 24. MÄRZ 2021: SCHWEIZER KUNST UND INTERNATIONALE KUNST BIS 1900
Beurret Bailly Widmer Auktionen AG

Galerie Ernst Hilger - Wien - Panoptikum II, 2018

Ausstellung 'Rainer Wölzl - PANOPTIKUM' @Hilger NEXT
Galerie Ernst Hilger - Wien





Copyright © '99-'2021
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce