Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 17.12.2019 Auktion 71: Alte und Moderne Kunst – Autographen und Manuskripte – Illustrierte Bücher

© Galerie Auktionshaus Hassfurther

Anzeige

Enten am Wehr / Alexander Koester

Enten am Wehr / Alexander Koester
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

spring swing, 2012 / Heinz Mack

spring swing, 2012 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Amazone, nach 1906 / Franz von  Stuck

Amazone, nach 1906 / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Tanja Prušnik ist neue Präsidentin des Künstlerhauses

Tanja Prušnik ist Präsidentin des Künstlerhauses in Wien

Erstmals in seiner über 150jährigen Geschichte hat das Künstlerhaus in Wien eine Präsidentin. Auf ihrer Hauptversammlung wählte die Gesellschaft bildender Künstlerinnen und Künstler Österreichs gestern Tanja Prušnik zur Nachfolgerin von Michael Pilz. „Es ist doch eine Selbstverständlichkeit, dass eine Frau im Jahr 2019 die Funktion der Präsidentschaft übernimmt, gibt es doch schon seit längerem ein ausgewogenes Verhältnis der Geschlechter im Verein. Wir gehen auf neue, spannende und zukunftsweisende Zeiten zu, voller Visionen und Freude an großen Herausforderungen“, kommentierte die Kärntner Slowenin ihre Wahl.

Tanja Prušnik, geboren 1971 in Wolfsberg in Kärnten, arbeitet seit dem Abschluss ihres Studiums an der Technischen Universität Wien mit künstlerischem Schwerpunkt bei Roland Goeschl, František Lesák und Josef Dabernig seit 1999 freischaffend als Architektin und Künstlerin. Seit 2014 ist sie ordentliches Mitglied des Künstlerhauses, seit 2018 im Vorstand tätig. Einer breiten Öffentlichkeit wurde Prušnik durch die österreichweiten sozialen Ausstellungsprojekte und den Verein „den blick öffnen“ bekannt. Das On-Going-Projekt, 2008 gemeinsam mit Ina Loitzl gegründet, steht für ein Teamkonzept, für offene Prozesse, für Diskurse quer durch gesellschaftliche Gruppierungen und vor allem für eine gerechte Entlohnung der Kunstschaffenden.

Das will Tanja Prušnik auch als Präsidentin des Künstlerhauses verwirklichen: „Als Künstler*innengemeinschaft übernehmen wir eine besondere soziale Verantwortung, die wir nach außen wie nach innen tragen und leben wollen.“ Dabei legt sie besonderen Wert auf ein reges Vereinsleben mit viel Raum für Austausch, prozessuale Dialoge und interdisziplinäre Kontextualisierung. Besonders erwartungsvoll sieht sie der Wiedereröffnung des zwischen 1865 und 1868 erbauten, derzeit generalsanierten und um die „Factory“ erweiterten Künstlerhauses am Karlsplatz im kommenden Jahr entgegen. „Das Obergeschoß des altehrwürdigen Gebäudes wird zu unserem neuen, zeitgemäßen Ort der Vernetzung und Begegnung“, so Prušnik. Die „Factory“ soll ein Raum des künstlerischen und partizipativen Diskurses, der Dialoge und Denkprozesse werden. Gemeinsam mit dem künstlerischen Leiter Tim Voss erstellt Prušnik nun das Eröffnungsprogramm für 2020.

Quelle: Kunstmarkt.com/Ulrich Raphael Firsching

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Bei:


Künstlerhaus

Stilrichtung:


Zeitgenössische Kunst

Variabilder:

Tanja Prušnik ist Präsidentin des Künstlerhauses in Wien
Tanja Prušnik ist Präsidentin des Künstlerhauses in Wien

Künstler:

Tanja Prušnik








News vom 06.12.2019

Jochen Lempert-Schau in Graz

Jochen Lempert-Schau in Graz

Berlin ehrt Horst Janssen zum 90. Geburtstag

Berlin ehrt Horst Janssen zum 90. Geburtstag

News vom 05.12.2019

Entartete Kunst wieder in der Moritzburg

Entartete Kunst wieder in der Moritzburg

Manfred Schneckenburger gestorben

Manfred Schneckenburger gestorben

Johanna Diehl in Berlin

Johanna Diehl in Berlin

Emanuel von Seidl in Murnau

Emanuel von Seidl in Murnau

News vom 04.12.2019

Johann Heinrich Köhler im Grünen Gewölbe

Johann Heinrich Köhler im Grünen Gewölbe

Schwontkowski-Werke für die Weserburg

Schwontkowski-Werke für die Weserburg

Überraschung beim Turner Prize: Es gibt nur Gewinner

Überraschung beim Turner Prize: Es gibt nur Gewinner

Evelina Cajacob tanzt in Bochum

Evelina Cajacob tanzt in Bochum

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Ketterer Kunst Auktionen - Christian Rohlfs, Studie nach einem Baumstamm. Aquarell, um 1911, 49 x 63 cm

Ketterer Kunst ermöglicht Rückkehr einer verschollenen Arbeit von Christian Rohlfs
Ketterer Kunst Auktionen

Van Ham Kunstauktionen - Tadatoshi, Netsuke einer Schnecke, Japan Edo-Zeit

Höchste Schnitzkunst aus Japan
Van Ham Kunstauktionen

Van Ham Kunstauktionen - Ernst Wilhelm Nay, Dynamik Bild, 1965

Dynamische Rekorde
Van Ham Kunstauktionen





Copyright © '99-'2019
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce