Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 14.09.2019 Auktion 14. September 2019

© Auktionshaus Stahl

Anzeige

Kym IV, 1999 / K. O. (Karl Otto) Götz

Kym IV, 1999 / K. O. (Karl Otto) Götz
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Im Park von Schloss Mainberg bei Schweinfurt, 1874  / Hans Thoma

Im Park von Schloss Mainberg bei Schweinfurt, 1874 / Hans Thoma
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Fotopreis für Frank Gaudlitz

Frank Gaudlitz, Tag des Sieges. Moskau, 9. Mai 1989

Der Fotograf Frank Gaudlitz erhält dieses Jahr den mit 10.000 Euro dotierten Fotopreis der Michael Horbach Stiftung. Die Verleihung wird am 1. September im Rahmen der Vernissage seiner Ausstellung „Russian Times 1988-2019“ in den Kunsträumen der Stiftung in Köln stattfinden. In dem kürzlich beendeten Langzeitprojekt dokumentiert Gaudlitz in einer Art Trilogie die gesellschaftliche Entwicklung Russlands über einen Zeitraum von 30 Jahren. Der erste Teil umfasst Schwarz-Weiß-Fotografien der späten 1980er Jahre, der Ära von Perestroika und Glasnost, die zum Zerfall der Sowjetunion führte. Gaudlitz war besonders fasziniert von der Weite und Schwere der russischen Landschaft, die er auch in der Stimmung und Kultur der Menschen in Moskau, Brest und Leningrad wiederfand.

Von 1992 bis 2000 unternahm der gebürtige Spreewälder weitere ausgedehnte Reisen in verschiedene russische Regionen und Provinzen und in den asiatischen Teil des Landes. Eindrücklich dokumentierte er wiederum in Schwarz-Weiß den Alltag in Moskau, Kasan, Samara, Kaliningrad, aber auch am Baikalsee, in Sibirien und in den Steinkohlerevieren Kemerovos. Nach dieser intensiven Zeit begründete Gaudlitz sein Bedürfnis nach Distanz: „Ich habe mich stets mit den Menschen und der Schwere ihrer Existenz solidarisiert. Ich habe nicht in Hotels gelebt… und war so dem Leben der Menschen und ihren Problemen sehr nah. Nach fast 10 Jahren war ich einfach auch erschöpft von der Nähe und Schwere. Ich brauchte etwas Abstand und musste mich mit anderen Themen auseinandersetzen.“ Erst 2017/18 kehrte er nach Moskau und St. Petersburg zurück und fotografierte – jetzt in Farbe – seine Eindrücke von politischen Veranstaltungen, Modenschauen, Clubs und deren Inszenierungen und Klischees. Die Farbe scheint das neue Selbstbewusstsein einer weltoffeneren Generation zu spiegeln.

Frank Gaudlitz, 1958 in Vetschau bei Cottbus geboren, studierte Fotografie an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig bei Arno Fischer. Er widmet sich meist Langzeitprojekten, die er bisher in Russland, Osteuropa und Südamerika umsetzte. So überquerte er 2010 für seine Arbeit „Sonnenstrasse“ auf den Spuren Alexander von Humboldts in sieben Monaten die südamerikanischen Anden, um sich danach in der mehrjährigen Arbeit „A Mazo“ dem Leben von Transgenderfrauen am Amazonas zu widmen. Fotografien Gaudlitz’ befinden sich heute unter anderem im Deutschen Historischen Museum und im Werkbundarchiv in Berlin, in der Fotografischen Sammlung des Museums für Angewandte Kunst in Gera und in der Sammlung des Brandenburgischen Landesmuseums für moderne Kunst in Cottbus.

Die Verleihung des Fotopreises findet alle zwei Jahre statt. Ziel der im Jahr 2000 gegründeten Stiftung ist laut Michael Horbach, „Hilfe zur Selbstentwicklung“ zu leisten und herausragende Künstler, die oft am Existenzminimum leben, zu fördern.


06.08.2019

Quelle: Kunstmarkt.com/Nadine Waldmann

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


01.09.2019, Frank Gaudlitz - Russian Times 1988-2019

Kunstsparte:


Fotografie

Stilrichtung:


Zeitgenössische Kunst

Variabilder:

Frank Gaudlitz, Tag des Sieges. Moskau, 9. Mai 1989
Frank Gaudlitz, Tag des Sieges. Moskau, 9. Mai 1989

Künstler:

Frank Gaudlitz








News vom 23.08.2019

Rachel Maclean in Wiesbaden

Rachel Maclean in Wiesbaden

Heinz Zander in Villingen-Schwenningen

Heinz Zander in Villingen-Schwenningen

News vom 22.08.2019

Udo Kittelmann verlässt Berlin

Schenkung für die Albertina

Schenkung für die Albertina

Humboldt in Altenburg und Umgebung

Humboldt in Altenburg und Umgebung

News vom 21.08.2019

Zarte Männer in Neu-Ulm

Zarte Männer in Neu-Ulm

Wiener Kunstpreise für Sabine Bitter, Helmut Weber und Next Enterprise Architects

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Auktionshaus Stahl: Auktion 14. September 2019
https://www.auktionshaus-stahl.de/bericht.php





Copyright © '99-'2019
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce