Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 24.09.2019 Auktion 385: Alte Kunst und Schmuck

© Neumeister Münchener Kunstauktionshaus

Anzeige

spring swing, 2012 / Heinz Mack

spring swing, 2012 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Im Park von Schloss Mainberg bei Schweinfurt, 1874  / Hans Thoma

Im Park von Schloss Mainberg bei Schweinfurt, 1874 / Hans Thoma
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Amazone, nach 1906 / Franz von  Stuck

Amazone, nach 1906 / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Gustav Kluge im Museum Lothar Fischer

Ausstellung „Rote Watte – Gustav Kluge. Druckstöcke und Holzdrucke“

Nach dem Janssen-Museum in Oldenburg widmet sich nun auch das Museum Lothar Fischer dem grafischen Schaffen Gustav Kluges und hat dazu Holzdrucke und Druckstöcke des in Hamburg lebenden Künstlers aus den letzten 30 Jahren versammelt. Dazu treten in Neumarkt in der Oberpfalz ausgewählte Skulpturen aus seinem Schaffen. Der 1947 in Wittenberg an der Elbe geborene Kluge bearbeitet Nut- und Federbretter, Dielenböden und Tischlerplatten mit groben kraftvollen Strukturen, färbt sie ein und stellt davon Abzüge auf Pergamin, Leinwand oder Gaze her. Meist gibt es nur einen oder wenige gleiche Exemplare. Auch die Druckstöcke nehmen bei ihm den Charakter eines eigenständigen Kunstwerks an und werden durch die rohe Materialität des Holzes sowie den intensiven Auftrag der Farbe bestimmt.

Seine rund 900 Holzdrucke zeigen Tendenz, die klassischen Grenzen des Mediums zu überwinden und sich mit malerischen Elementen zu verbinden. So tritt auf dem Tondo „Rote Watte“, der der Schau den Titel geliehen hat, frontal eine dunkle menschliche Gestalt mit erhobenen Armen in Orangerot und Schwarz heraus. Gustav Kluge thematisiert in seinen Arbeiten oft düstere Szenen. Im Mittelpunkt steht der Mensch mit seiner Verletzlichkeit und seiner Fähigkeit, zu verletzten. Es geht um Leben und Tod geht es, um ausgeübte oder erduldete Macht und Gewalt. Trotz des dafür geeigneten, oft fragmentarischen Werkstoffs ergeben sich Motive von hoher Sensibilität. Der jahrhundertealten Technik des Holzschnitts habe Kluge immer wieder überzeugend Neues abverlangt, so Museumsdirektorin Pia Dornacher. Das Ergebnis sei ein höchst eigenständiges und vielfältiges Œuvre, das es noch umfänglich zu entdecken gilt.

Die Ausstellung „Rote Watte – Gustav Kluge. Druckstöcke und Holzdrucke“ ist bis zum 13. Oktober zu sehen. Das Museum Lothar Fischer hat Mittwoch bis Freitag von 14 bis 18 Uhr, am Wochenende von 11 bis 18 Uhr, ab Oktober nur bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 4 Euro, ermäßigt 2 Euro. Kinder und Jugendliche bis einschließlich 14 Jahre haben freien Eintritt.

Museum Lothar Fischer
Weiherstraße 7a
D-92318 Neumarkt in der Oberpfalz

Telefon: +49 (0)9181 – 51 03 48
Telefax: +49 (0)9181 – 51 13 92

Quelle: Kunstmarkt.com/Ulrich Raphael Firsching

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Gesamt Treffer 11

Seiten: 1  •  2

Events (1)Adressen (1)Kunstsparten (3)Stilrichtungen (1)Variabilder (4)Künstler (1)

Veranstaltung vom:


30.06.2019, Rote Watte - Gustav Kluge. Druckstöcke und Holzdrucke

Bei:


Museum Lothar Fischer

Kunstsparte:


Skulptur

Kunstsparte:


Relief

Kunstsparte:


Grafik

Stilrichtung:


Zeitgenössische Kunst

Variabilder:

Ausstellung „Rote Watte – Gustav Kluge. Druckstöcke und Holzdrucke“
Ausstellung „Rote Watte – Gustav Kluge. Druckstöcke und Holzdrucke“

Variabilder:

Ausstellung „Rote Watte – Gustav Kluge. Druckstöcke und Holzdrucke“
Ausstellung „Rote Watte – Gustav Kluge. Druckstöcke und Holzdrucke“

Variabilder:

Gustav Kluge, Kegelspiegel, 2007
Gustav Kluge, Kegelspiegel, 2007








News vom 20.09.2019

Sammlung Looser im Kunsthaus Zürich

Sammlung Looser im Kunsthaus Zürich

Hamburg diskutiert die neuen Tabus

Hamburg diskutiert die neuen Tabus

Semper-Preis für Christoph Ingenhoven

Semper-Preis für Christoph Ingenhoven

In Saarbrücken trifft Nauman auf Rodin

In Saarbrücken trifft Nauman auf Rodin

News vom 19.09.2019

Recycling-Designpreis für Kathrin Breitenbach

Recycling-Designpreis für Kathrin Breitenbach

Spectrum-Fotopreis für Fiona Tan

Spectrum-Fotopreis für Fiona Tan

Zeitgenössischer Malereidiskurs in Bonn, Wiesbaden und Chemnitz

Zeitgenössischer Malereidiskurs in Bonn, Wiesbaden und Chemnitz

Josef Ignaz Mildorfer im Oberen Belvedere

Josef Ignaz Mildorfer im Oberen Belvedere

News vom 18.09.2019

Katarina Löfström erhält „Blickachsen“-Preis

Katarina Löfström erhält „Blickachsen“-Preis

Schloss Wernigerode annektiert das Art Déco

Schloss Wernigerode annektiert das Art Déco

Senga Nengudi in München

Senga Nengudi in München

Gotische Alabasterreliefs für das Museum Schnütgen

Gotische Alabasterreliefs für das Museum Schnütgen

Christina Rambergs Köperverschnürungen in Berlin

Christina Rambergs Köperverschnürungen in Berlin

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Neumeister Münchener Kunstauktionshaus - Leo von Klenze, Ansicht von Atrani bei Amalfi, 1834

Marktfrisch, beste Provenienz: Amalfi-Vedute von Klenze und Kobolde von Spitzweg
Neumeister Münchener Kunstauktionshaus





Copyright © '99-'2019
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce