Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 17.12.2019 Auktion 71: Alte und Moderne Kunst – Autographen und Manuskripte – Illustrierte Bücher

© Galerie Auktionshaus Hassfurther

Anzeige

Enten am Wehr / Alexander Koester

Enten am Wehr / Alexander Koester
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

spring swing, 2012 / Heinz Mack

spring swing, 2012 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Amazone, nach 1906 / Franz von  Stuck

Amazone, nach 1906 / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Eintrittspreisexperiment in der Weserburg

Die Weserburg in Bremen will mit einem neuen Preismodell mehr Besucher anlocken

Die Weserburg – Museum für Moderne Kunst in Bremen experimentiert mit einem flexiblen Eintrittspreis: Pro zehn Minuten Aufenthaltsdauer zahlt der Besucher 1 Euro. Dabei bildet der reguläre Eintrittspreis von 9 Euro die Obergrenze. Ermäßigungsberechtigte zahlen jeweils den halben Preis, also 0,50 Euro pro zehn Minuten statt bisher 5 Euro Tagespreis. Dieses System „Pay as you Stay – Zahl, solange Du bleibst“ wird während der Adventswochen zwischen dem 26. November und dem 22. Dezember getestet. Tom Schößler, Geschäftsführer der Weserburg, sagte: „Mit der flexiblen Preisstruktur möchten wir Menschen ein Angebot machen, die nur wenig Zeit haben oder nur Teile der Weserburg erkunden möchten, ohne den vollen Preis zahlen zu müssen.“

Wechselnde Sonderausstellungen in der Weserburg geben immer wieder Anlass zu Museumsbesuchen. Hierbei mag sich der Interessent jedoch fragen, ob etwa eine kleine Kabinettsausstellung ihm tatsächlich den vollen Tagespreis wert ist. Dasselbe gilt wohl auch für Erst-, Schnupper-, Spontan- oder Kurzbesucher, die sich einen raschen Überblick verschaffen, ein bestimmtes Werk sehen oder sich ein schnelles Bild von einer Sonderausstellung machen wollen. Bisher musste unabhängig von der Besuchsdauer stets der volle Preis gezahlt werden. Das Ziel des neuen Preismodells ist es, mehr Erstbesucher in das Museum zu locken und Stammbesuchern eine häufigere Rückkehr zu ermöglichen. Evaluationen zu Modellen eines freien Museumseintritts oder seiner Verringerung des Eintrittspreises können zu mehr Erst- und Wiederbesuchen führen. Die Idee für diese flexible Zahlungsweise formulierte bereits 2010 der Schweizer Ökonom Bruno S. Frey. Zu einem Einsatz seines auch als „Exit Prices“ bezeichneten Modells ist es nach Kenntnis der Weserburg und Bruno Freys bisher noch in keinem Museum im deutschsprachigen Raum gekommen.


19.11.2019

Quelle: Kunstmarkt.com/S. Hoffmann

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Bei:


Weserburg Museum für moderne Kunst

Variabilder:

Die Weserburg in Bremen will mit einem neuen Preismodell
 mehr Besucher anlocken
Die Weserburg in Bremen will mit einem neuen Preismodell mehr Besucher anlocken








News vom 13.12.2019

Bern: Sigmund Freud und die Schweizer Kunst

Bern: Sigmund Freud und die Schweizer Kunst

Eva Kraus wird neue Intendantin der Bundeskunsthalle

Eva Kraus wird neue Intendantin der Bundeskunsthalle

Museum Folkwang kauft Pechstein-Gemälde

Museum Folkwang kauft Pechstein-Gemälde

Norbert Palz ist neuer Präsident der UdK in Berlin

Norbert Palz ist neuer Präsident der UdK in Berlin

News vom 12.12.2019

Martin Warnke gestorben

Martin Warnke gestorben

Gauguins Landschaftsvision erzielt Millionenwert

Gauguins Landschaftsvision erzielt Millionenwert

Rosa-Schapire-Kunstpreis für Tatiana Trouvé

Rosa-Schapire-Kunstpreis für Tatiana Trouvé

Raffael in Berlin

Raffael in Berlin

News vom 11.12.2019

Auszeichnung für Helga Paris

Auszeichnung für Helga Paris

Aus für die Art Berlin

Aus für die Art Berlin

Das Lindenau-Museum Altenburg zieht um

Das Lindenau-Museum Altenburg zieht um

Hassan Khan als Gastgeber in Hannover

Hassan Khan als Gastgeber in Hannover

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Galerie Frank Fluegel - Kitzbühel | GALERIE FRANK FLUEGEL

Mr. Brainwash in Kitzbühel
Galerie Frank Fluegel

Galerie Frank Fluegel - Ross Bleckner - Dream Lover

Ross Bleckner in Nürnberg.
Galerie Frank Fluegel

Galerie Frank Fluegel - Alex Katz | Dancer

Alex Katz Dancer neue Edition erschienen
Galerie Frank Fluegel

Kunsthaus Lempertz - Joan Miró, Femme et oiseaux dans la nuit, 1967

Moderne Kunst: Sammlung Grohmann komplett abgesetzt
Kunsthaus Lempertz

Kunsthaus Lempertz - Karl Blossfeldt, Aconitum anthora (Eisenhut), 1915/20

Ikonische Photographien
Kunsthaus Lempertz

Galerie Frank Fluegel - Mr. Brainwash - Every Day Life

Mr. Brainwash - neue Arbeiten eingetroffen
Galerie Frank Fluegel





Copyright © '99-'2019
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce