Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 17.12.2019 Auktion 71: Alte und Moderne Kunst – Autographen und Manuskripte – Illustrierte Bücher

© Galerie Auktionshaus Hassfurther

Anzeige

Enten am Wehr / Alexander Koester

Enten am Wehr / Alexander Koester
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

spring swing, 2012 / Heinz Mack

spring swing, 2012 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Amazone, nach 1906 / Franz von  Stuck

Amazone, nach 1906 / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Polizei sucht weiter nach Dresdner Dieben

Die Diebe ließen Schmuckstücke aus dem Juwelenzimmer des Grünen Gewölbes mitgehen

Die auf 20 Beamte aufgestockte Sonderkommission „Epaulette“ der Dresdner Polizei fahndet weiterhin nach den Tätern des Diebstahls im Grünen Gewölbe, die noch immer auf der Flucht sind. Die Einbrecher entwendeten gestern Morgen hochwertige Schmuckstücke aus einer Vitrine, darunter eine Brillant- und zwei Diamantgarnituren, zu denen auch eine Epaulette, ein mit Diamanten besetztes Schulterstück der Dresdner Hofjuweliere Christian August Globig und August Gotthelf Globig aus den 1780er Jahren gehört. Der Umfang der Beute ist noch nicht vollständig geklärt; die Spurensicherung ist noch vor Ort. Die Aufnahmen der Überwachungskameras im Grünen Gewölbe zeigen zwei vermummte Einbrecher. Die Kriminalpolizei geht jedoch davon aus, dass weitere Täter beteiligt waren. Das 30 Sekunden lange Video ist auf dem YouTube-Kanal der Polizei Sachsen zu sehen.

Der museale Sicherheitsdienst leitete um 4:59 Uhr den ersten Notruf an die Dresdner Polizei am frühen Montagmorgen ein. Der erste Streifenwagen des Reviers Dresden Mitte wurde um 5:04 Uhr beauftragt „unverzüglich vor Ort einzutreffen“. Um 5:05 Uhr gab es erste Hinweise auf ein mögliches Fluchtfahrzeug seitens des Sicherheitsdienstes. Die Polizei reagierte hierauf um 5:09 Uhr mit 16 Fahndungsfahrzeugen für das Stadtgebiet Dresden. Um 5:22 Uhr wurde die Bundespolizei einbezogen. Gegen 7 Uhr traf die Tatortgruppe des Landeskriminalamts zur Spurensicherung im Museum ein. Ausgehend von ihren Untersuchungen zerstörten die Einbrecher zunächst ein Fenstergitter des Gebäudes in Richtung Sophienstraße. Danach entledigten sie sich des dahinterliegenden Sicherheitsglases und drangen in die Räume ein.

Gezielt zerschlugen sie dann mit einer Axt eine Vitrine im sogenannten „Juwelenzimmer“. Hieraus entnahmen die Räuber mehrere mit Edelsteinen besetzte Schmuckstücke und flohen durch das zerstörte Fenstergitter. In Gänze dauerte die Tat nur wenige Minuten. Hinweisen zufolge sind die Einbrecher mit einem Audi A6 vom Tatort geflüchtet. Ein baugleiches Fahrzeug wurde später in einer Tiefgarage an der Kötzschenbroder Straße in Brand gesetzt. Der Audi wurde von Kriminalisten untersucht und sichergestellt. Des Weiteren geht die Polizei davon aus, dass der Brand eines Verteilerkastens in der Nähe der Augustusbrücke im Zusammenhang mit dem Einbruch steht. Durch das Feuer fiel in der Umgebung des Tatortes die Stromzufuhr aus.

Marion Ackermann, Generaldirektorin der Staatlichen Kunstsammlungen, sagte: „Es handelt sich bei den Garnituren um den sächsischen Staatsschatz des 18. Jahrhunderts.“ Ihr kunst- und kulturhistorischer Wert sei unschätzbar. August der Starke habe sich ja immer mit Ludwig XIV. im Wettbewerb befunden. Mit solchen Garnituren habe er den Sonnenkönig hinter sich lassen wollen. Die besondere Bedeutung liege darin, dass die Garnituren als Ensembles erhalten blieben. Aufgrund ihrer internationalen Bekanntheit hoffen die Kunstsammlungen, dass das Diebesgut dadurch dem Markt entzogen ist. Allerdings führt dies zur Sorge, dass die Diebe die Garnituren zu Gunsten der Steine zerstören. Dann wäre der Kunstschatz endgültig verloren.

Den Kriminellen gelang es nicht, alle Teile der betroffenen Garnituren zu entwenden, da einige der Sicherheitsvorkehrungen ihren Zweck erfüllten. Ackermann geht zudem davon aus, dass der Diebstahl lange geplant war. Daher werden auch Personen befragt, die Kenntnisse über die Sicherheitssituation vor Ort hatten. Die Polizei bittet auch die Öffentlichkeit um Mithilfe und fragt: Wer hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit der Straftat gemacht? Wer hat verdächtige Personen am Tatort gesehen? Wer kann Hinweise zum Verbleib der gestohlenen Gegenstände geben?

Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. Aufgrund der Ermittlungen bleibt das Residenzschloss heute noch vollständig geschlossen.


26.11.2019

Quelle: Kunstmarkt.com/S. Hoffmann

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Bei:


Staatliche Kunstsammlungen Dresden

Kunstsparte:


Edelsteine

Kunstsparte:


Schmuck

Stilrichtung:


Barock

Bericht:


Einbruch ins Grüne Gewölbe in Dresden

Bericht:


Hier ist alles Gold, was glänzt

Bericht:


Dresdner Juwelendiebstahl: Hohe Belohnung ausgesetzt

Variabilder:

Die Diebe ließen Schmuckstücke aus dem Juwelenzimmer des Grünen Gewölbes
 mitgehen
Die Diebe ließen Schmuckstücke aus dem Juwelenzimmer des Grünen Gewölbes mitgehen








News vom 06.12.2019

Bilder aus Gothaer Kunstraub aufgetaucht

Bilder aus Gothaer Kunstraub aufgetaucht

SpallArt Prize geht an Luise Schröder

SpallArt Prize geht an Luise Schröder

Saarbrücken holt Man Ray zurück nach Europa

Saarbrücken holt Man Ray zurück nach Europa

Jochen Lempert-Schau in Graz

Jochen Lempert-Schau in Graz

Berlin ehrt Horst Janssen zum 90. Geburtstag

Berlin ehrt Horst Janssen zum 90. Geburtstag

News vom 05.12.2019

Entartete Kunst wieder in der Moritzburg

Entartete Kunst wieder in der Moritzburg

Manfred Schneckenburger gestorben

Manfred Schneckenburger gestorben

Johanna Diehl in Berlin

Johanna Diehl in Berlin

Emanuel von Seidl in Murnau

Emanuel von Seidl in Murnau

News vom 04.12.2019

Johann Heinrich Köhler im Grünen Gewölbe

Johann Heinrich Köhler im Grünen Gewölbe

Schwontkowski-Werke für die Weserburg

Schwontkowski-Werke für die Weserburg

Überraschung beim Turner Prize: Es gibt nur Gewinner

Überraschung beim Turner Prize: Es gibt nur Gewinner

Evelina Cajacob tanzt in Bochum

Evelina Cajacob tanzt in Bochum

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Ketterer Kunst Auktionen - Christian Rohlfs, Studie nach einem Baumstamm. Aquarell, um 1911, 49 x 63 cm

Ketterer Kunst ermöglicht Rückkehr einer verschollenen Arbeit von Christian Rohlfs
Ketterer Kunst Auktionen

Van Ham Kunstauktionen - Tadatoshi, Netsuke einer Schnecke, Japan Edo-Zeit

Höchste Schnitzkunst aus Japan
Van Ham Kunstauktionen

Van Ham Kunstauktionen - Ernst Wilhelm Nay, Dynamik Bild, 1965

Dynamische Rekorde
Van Ham Kunstauktionen





Copyright © '99-'2019
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce