Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 27.11.2020 116. Auktion: Zeichnungen des 16. bis 19. Jahrhunderts

© Galerie Bassenge Berlin

Anzeige

ohne Titel / Günther Uecker

ohne Titel / Günther Uecker
© Galerie Luther


Anzeige

Amazone, nach 1906 / Franz von  Stuck

Amazone, nach 1906 / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Knieende(r), 1907/1908 / Ernst Barlach

Knieende(r), 1907/1908 / Ernst Barlach
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Schwontkowski-Werke für die Weserburg

Karin Seinsoth, Janneke de Vries und Udo Seinsoth vor der geschenkten Schwontkowski-Serie „9 Sonaten, 9 Soldaten“

Die Sammler Brigitte und Udo Seinsoth haben gestern ein Konvolut von rund 210 Werken des Malers Norbert Schwontkowski der Bremer Weserburg als Dauerleihgabe übergeben. Um ihre Absicht einer späteren Schenkung des Bestandes zu unterstreichen, überließen die Sammler außerdem die 18teilige Serie „9 Sonaten, 9 Soldaten“ dem Museum. Speziell Brigitte Seinsoth sammelte bereits früh Schwontkowskis Arbeiten und stellte diese in ihrer Galerie aus, wodurch sie einen wichtigen Beitrag zu seiner späteren internationalen Bekanntheit leistete. Neben zahlreichen Gemälden gründet die Sammlung Seinsoth wesentlich auf Papierarbeiten, die für Schwontkowski eine zentrale Rolle spielten.

Janneke de Vries, Direktorin der Weserburg, äußert sich hoch erfreut: „Mit der Sammlung Seinsoth bekommen wir einen Schatz ins Haus, der ein besonderes Augenmerk auf den leisen, humorvollen, melancholischen Norbert Schwontkowski legt. Ich bin überglücklich, zukünftig in Grafiken und Skizzenbüchern, Zeichnungen und Briefen noch unbekanntere Seiten des Künstlers zeigen und diese mit seinen wunderbaren Gemälden verknüpfen zu können.“ Sammler Udo Seinsoth erklärte, wie wichtig es ihm war, die Leihgabe speziell der Weserburg zur Verfügung zu stellen: „Meine Tochter Karin und ich haben entschieden, die Sammlung nicht zu veräußern, sondern sie als Ganzes zu erhalten und sie in Bremen, dem Geburtsort des Künstlers, zu belassen. Damit verlässt sie den privaten Raum und wird einer öffentlichen Institution übergeben. Ganz bewusst soll damit der gerade zu beobachtende Neuanfang des Museums Weserburg unterstützt und dem Haus weiteres künstlerisches Gewicht verliehen werden.“ Auf der Basis der Sammlung Brigitte und Udo Seinsoth wird ab dem 15. Februar 2020 ein fester Schwontkowski-Raum in der Weserburg eingerichtet, dieser soll eine beständige Begegnung mit dem Bremer Künstler ermöglichen.

Quelle: Kunstmarkt.com/Maximilian Nalbach

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Bei:


Weserburg Museum für moderne Kunst

Kunstsparte:


Arbeiten auf Papier

Kunstsparte:


Malerei

Stilrichtung:


Zeitgenössische Kunst

Bericht:


Das Geheimnis eines guten Bildes

Bericht:


Produktive Langeweile im Nirgendwo

Bericht:


Reisender in Sachen Weltschmerz

Variabilder:

Karin Seinsoth, Janneke de Vries und Udo Seinsoth vor der geschenkten Schwontkowski-Serie „9 Sonaten, 9 Soldaten“
Karin Seinsoth, Janneke de Vries und Udo Seinsoth vor der geschenkten Schwontkowski-Serie „9 Sonaten, 9 Soldaten“

Künstler:

Norbert Schwontkowski








News von heute

Neuer Rekord für Renaissance-Meister Salaì

Neuer Rekord für Renaissance-Meister Salaì

News vom 24.11.2020

Trauer um Robert Hammerstiel

Trauer um Robert Hammerstiel

Buddhistische Welten in Basel

Buddhistische Welten in Basel

Gefälschte Documenta-Einladungen

Gefälschte Documenta-Einladungen

Altenbourg-Preis für Ruth Wolf-Rehfeldt

Altenbourg-Preis für Ruth Wolf-Rehfeldt

News vom 23.11.2020

Markus Weggenmann in Appenzell

Markus Weggenmann in Appenzell

Gmoser-Preis für Rosa Hausleithner

Gmoser-Preis für Rosa Hausleithner

Kunsthaus Dresden und Ostrale in Robotron-Kantine

Kunsthaus Dresden und Ostrale in Robotron-Kantine

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Galerie Ernst Hilger - Wien - Sophie Esslinger, Ohne Titel, 2019

DIE SICHTBARE WAHRHEIT - Eine Ausstellung der Klasse Jan Svenungsson, Universität für angewandte Kunst Wien
Galerie Ernst Hilger - Wien

Kunstauktionshaus Schlosser GmbH & Co. - Herbstauktion A84

84. Kunst- und Antiquitätenauktion im Kunstauktionshaus Schlosser
Kunstauktionshaus Schlosser GmbH & Co.

Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf - BEDEUTENDE UND MONUMENTALE IKONE MIT DEM JÜNGSTEN GERICHT  Russland, 18. Jh.  Monumentales, aus mehreren Teilen zusammengefügtes Laubholzbrett mit zwei paralle

Nachbericht: 105. Auktion - Der Triumph der endzeitlichen Dramatik
Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf





Copyright © '99-'2020
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce