Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 02.12.2020 Auktion 390: Kunsthandwerk, Antiquitäten und Schmuck

© Neumeister Münchener Kunstauktionshaus

Anzeige

ohne Titel / Günther Uecker

ohne Titel / Günther Uecker
© Galerie Luther


Anzeige

Amazone, nach 1906 / Franz von  Stuck

Amazone, nach 1906 / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Knieende(r), 1907/1908 / Ernst Barlach

Knieende(r), 1907/1908 / Ernst Barlach
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Rosa-Schapire-Kunstpreis für Tatiana Trouvé

Tatiana Trouvé mit Rosa-Schapire-Kunstpreis ausgezeichnet

Tatiana Trouvé hat den diesjährigen Rosa-Schapire-Kunstpreis erhalten. Am vergangenen Wochenende nahm die 1968 im süditalienischen Cosenza geborene Künstlerin die mit 20.000 Euro dotierte Auszeichnung vom Verein „Freunde der Hamburger Kunsthalle“ entgegen. Die diesjährige Jurorin Alexia Fabre, Chefkuratorin am Musée d’Art Contemporain du Val-de-Marne in Vitry-sur-Seine bei Paris, sprach sich für Bilderhauerin und Installationskünstlerin aus. Mit Tatiana Trouvé werde eine beeindruckende Künstlerin prämiert, so Ekkehard Nümann, Vorsitzender der Freunde der Kunsthalle. „Rosa Schapire hätte das originelle und zugleich tiefgründige Werk der Preisträgerin gefallen“, kommentierte er weiter.

Die Preisträgerin wuchs in Dakar im Senegal auf. Zum Studium ging sie in die Niederlande nach Haarlem, anschließend nach Nizza an die Villa Arson, ein renommiertes Zentrum für zeitgenössische Kunst. Ihr Schaffen umfasst Zeichnungen, Bronzeskulpturen, Objekte und Installationen; dabei thematisiert Tatiana Trouvé im Besonderen das Verhältnis von Raum und Zeit. 2007 konnte sie ihre Arbeiten auf der Biennale in Venedig und 2010 auf der Biennale von São Paulo ausstellen. Trouvé lebt und arbeitet in Paris.

Mit dem Rosa-Schapire-Kunstpreis wollen die Freunde der Hamburger Kunsthalle an die 1874 geborene Kunsthistorikerin Rosa Schapire erinnern, die sich von der Hansestadt aus engagiert für die zeitgenössische Moderne eingesetzt hat. Seit 2016 wird der Preis jährlich von einem wechselnden Juror oder einer Jurorin vergeben; deren Berufung erfolgt durch das Direktorat der Hamburger Kunsthalle. Bisher ging die Auszeichnung an den rumänischen Künstler Dan Perjovschi für seine raumgreifenden Zeichnungsinstallationen, an die portugiesische Bildhauerin, Zeichnerin und Fotografin Ana Jotta und im vergangenen Jahr an die polnische Pionierin der feministischen Kunst Natalia LL.

Quelle: Kunstmarkt.com/Ulrich Raphael Firsching

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Bei:


Hamburger Kunsthalle

Stilrichtung:


Zeitgenössische Kunst

Variabilder:

Tatiana Trouvé mit Rosa-Schapire-Kunstpreis ausgezeichnet
Tatiana Trouvé mit Rosa-Schapire-Kunstpreis ausgezeichnet

Künstler:

Tatiana Trouvé








News von heute

Neuer Rekord für Renaissance-Meister Salaì

Neuer Rekord für Renaissance-Meister Salaì

News vom 24.11.2020

Trauer um Robert Hammerstiel

Trauer um Robert Hammerstiel

Buddhistische Welten in Basel

Buddhistische Welten in Basel

Gefälschte Documenta-Einladungen

Gefälschte Documenta-Einladungen

Altenbourg-Preis für Ruth Wolf-Rehfeldt

Altenbourg-Preis für Ruth Wolf-Rehfeldt

News vom 23.11.2020

Markus Weggenmann in Appenzell

Markus Weggenmann in Appenzell

Gmoser-Preis für Rosa Hausleithner

Gmoser-Preis für Rosa Hausleithner

Kunsthaus Dresden und Ostrale in Robotron-Kantine

Kunsthaus Dresden und Ostrale in Robotron-Kantine

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Galerie Ernst Hilger - Wien - Sophie Esslinger, Ohne Titel, 2019

DIE SICHTBARE WAHRHEIT - Eine Ausstellung der Klasse Jan Svenungsson, Universität für angewandte Kunst Wien
Galerie Ernst Hilger - Wien

Kunstauktionshaus Schlosser GmbH & Co. - Herbstauktion A84

84. Kunst- und Antiquitätenauktion im Kunstauktionshaus Schlosser
Kunstauktionshaus Schlosser GmbH & Co.

Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf - BEDEUTENDE UND MONUMENTALE IKONE MIT DEM JÜNGSTEN GERICHT  Russland, 18. Jh.  Monumentales, aus mehreren Teilen zusammengefügtes Laubholzbrett mit zwei paralle

Nachbericht: 105. Auktion - Der Triumph der endzeitlichen Dramatik
Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf





Copyright © '99-'2020
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce