Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 04.12.2020 Auktion Russische Kunst, Antiquitäten & Schmuck

© Auktionshaus Dr. Fischer - Heilbronn

Anzeige

ohne Titel / Günther Uecker

ohne Titel / Günther Uecker
© Galerie Luther


Anzeige

Amazone, nach 1906 / Franz von  Stuck

Amazone, nach 1906 / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Knieende(r), 1907/1908 / Ernst Barlach

Knieende(r), 1907/1908 / Ernst Barlach
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Cecilia Alemani: neue Direktorin der Venedig-Biennale

Cecilia Alemani leitet die Biennale Venedig im Jahr 2021

Cecilia Alemani wird die kommende venezianische Kunstbiennale im Jahr 2021 kuratieren. Auf die 1977 in Mailand geborene Italienerin hat sich am vergangen Freitag der Vorstand der Biennale di Venezia geeinigt. Das gab der Biennale-Präsident Paolo Baratta bekannt. Nach den Spanierinnen María de Corral und Rosa Martínez, mit denen die große Kunstschau 2005 erstmals in weiblichen Händen lag, der Schweizerin Bice Curiger im Jahr 2011 und der Französin Christine Macel im Jahr 2017 ist Alemani erst die fünfte Direktorin in der Geschichte der Biennale. Zu ihrer Ernennung sagte sie: „Es ist eine große Ehre, diese Position in einer der weltweit renommiertesten und anerkanntesten italienischen Institutionen zu übernehmen. Als erste Italienerin, die die Biennale leitet, bin ich mir der Verantwortung bewusst und schätze die Möglichkeiten, die sich mir bieten. Ich will den Künstlerinnen und Künstlern eine Stimme geben, um einzigartige Projekte zu verwirklichen, die ihre Visionen und unsere Gesellschaft widerspiegeln.“

Venedig ist für Cecilia Alemani kein unbekanntes Pflaster. So hat sie schon 2017 unter der Gesamtleitung von Christine Macel die Gruppenschau im italienischen Pavillon verantwortet. Auch von ihrem Ehemann Massimiliano Gioni, der die Biennale im Jahr 2013 organisiert hat, wird sie Tipps für ihre neue Aufgabe bekommen. Ihr Hauptbetätigungsfeld liegt seit 2011 aber in New York. Dort ist Alemani Chefkuratorin der „High Line Art“. Auf der alten Hochbahntrasse, die im vergangenen Jahrzehnt zu einem öffentlichen Park umgewandelt wurde, hat sie sich mit international beachteten Kunstprojekten einen Namen gemacht und Aufträge für großformatige Arbeiten unter anderem an Kerry James Marshall, Carol Bove, El Anatsui und Sarah Sze erteilt. Als unabhängige Kuratorin arbeitete sie zuvor auch für das Museum of Modern Art, den Artists Space und die Frieze Art Fair in New York oder die Tate in London. Ein neues Ausstellungsformat etablierte Alemani mit dem ersten Projekt für die Art Basel Cities im September 2018 in Buenos Aires. Dort legte sie ein einwöchiges stadtweites öffentliches Kunstprogramm mit Arbeiten von 18 Künstlern auf, darunter von Maurizio Cattelan, Stan VanDerBeek und Barbara Kruger.


Infos: www.thehighline.org

Quelle: Kunstmarkt.com/Ulrich Raphael Firsching

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Stilrichtung:


Zeitgenössische Kunst

Variabilder:

Cecilia Alemani leitet die Biennale Venedig im Jahr 2021
Cecilia Alemani leitet die Biennale Venedig im Jahr 2021








News vom 24.11.2020

Trauer um Robert Hammerstiel

Trauer um Robert Hammerstiel

Buddhistische Welten in Basel

Buddhistische Welten in Basel

Gefälschte Documenta-Einladungen

Gefälschte Documenta-Einladungen

Altenbourg-Preis für Ruth Wolf-Rehfeldt

Altenbourg-Preis für Ruth Wolf-Rehfeldt

News vom 23.11.2020

Markus Weggenmann in Appenzell

Markus Weggenmann in Appenzell

Gmoser-Preis für Rosa Hausleithner

Gmoser-Preis für Rosa Hausleithner

Kunsthaus Dresden und Ostrale in Robotron-Kantine

Kunsthaus Dresden und Ostrale in Robotron-Kantine

News vom 20.11.2020

Exzeptionelles bei Christie’s in Paris

Exzeptionelles bei Christie’s in Paris

Berliner Atelier von Jeanne Mammen online begebhar

Berliner Atelier von Jeanne Mammen online begebhar

Erste DLAA-Gewinner gekürt

Galerie Kewenig präsentiert Ghada Amer

Galerie Kewenig präsentiert Ghada Amer

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Galerie Ernst Hilger - Wien - Sophie Esslinger, Ohne Titel, 2019

DIE SICHTBARE WAHRHEIT - Eine Ausstellung der Klasse Jan Svenungsson, Universität für angewandte Kunst Wien
Galerie Ernst Hilger - Wien

Kunstauktionshaus Schlosser GmbH & Co. - Herbstauktion A84

84. Kunst- und Antiquitätenauktion im Kunstauktionshaus Schlosser
Kunstauktionshaus Schlosser GmbH & Co.

Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf - BEDEUTENDE UND MONUMENTALE IKONE MIT DEM JÜNGSTEN GERICHT  Russland, 18. Jh.  Monumentales, aus mehreren Teilen zusammengefügtes Laubholzbrett mit zwei paralle

Nachbericht: 105. Auktion - Der Triumph der endzeitlichen Dramatik
Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf





Copyright © '99-'2020
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce