Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 13.11.2020 Auktion 1159: Sammlung Renate und Tono Dreßen

© Kunsthaus Lempertz

Anzeige

Winterlandschaft in Schreiberhau in Schlesien / Hans Purrmann

Winterlandschaft in Schreiberhau in Schlesien / Hans Purrmann
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Amazone, nach 1906 / Franz von  Stuck

Amazone, nach 1906 / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Knieende(r), 1907/1908 / Ernst Barlach

Knieende(r), 1907/1908 / Ernst Barlach
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Impressionistische Skulptur im Frankfurter Städel

in der Ausstellung „En passant. Impressionismus in Skulptur“

Nachdem am Mittwoch bereits die Kunsthalle Schirn ihre Pforten geöffnet hat, werden ab dem Wochenende auch das Liebieghaus und das Städel in Frankfurt für Besucher wieder zugänglich sein. Letztere Institution startet mit einer Ausstellung, die eigentlich schon seit Mitte März hätte laufen sollen. „En passant. Impressionismus in Skulptur“ nimmt die gegenüber der Malerei eher selten thematisierte Bildhauerei französischer Künstler des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts in den Blick. Im Mittelpunkt stehen die fünf Künstler Edgar Degas, Auguste Rodin, Medardo Rosso, Paolo Troubetzkoy und Rembrandt Bugatti, die stellvertretend die unterschiedlichen Spielarten impressionistischer Skulptur repräsentieren. Ihre Arbeiten werden zeitgleich entstandenen Gemälden, Pastellen, Zeichnungen, Druckgrafiken und Fotografien unter anderem von Pierre Bonnard, Mary Cassatt, Camille Claudel, Henri Matisse, Claude Monet, Pierre-Auguste Renoir, Giovanni Segantini und John Singer Sargent gegenübergestellt. Insgesamt über 160 Werke sind in der Schau zu sehen.

Zu den wichtigsten Exponaten gehört Degas’ berühmte Skulptur „Kleine vierzehnjährige Tänzerin“ von 1878/81, die 1881 auf der sechsten Impressionisten-Ausstellung gezeigt, intensiv diskutiert und auch schon mit dem Stilbegriff des Impressionismus verknüpft wurde. Auch Rodin, Rosso, Troubetzkoy und Bugatti galten schon zu Lebzeiten als „impressionistische Bildhauer“. Ähnlich wie die Maler wandten sie sich von den in der etablierten Kunst bis dahin gängigen Themen wie etwa großartig inszenierten Historienszenen ab und mehr zeitgenössischen, häufig alltäglichen Sujets zu. Auch in der Verwendung des Materials gingen sie neue Wege: Statt wie bislang häufig edlen weißen Marmor verwendeten sie etwa Wachs nicht nur für Entwürfe, sondern auch für ausgearbeitete Skulpturen. Rauhe Oberflächen und die Sichtbarkeit von Arbeitsspuren gehörten ebenfalls zu den Eigenarten impressionistischer Skulpturen.

Die Ausstellung „En passant. Impressionismus in Skulptur“ läuft vom 9. Mai bis zum 25. Oktober. Das Städel Museum hat täglich außer montags von 10 bis 18 Uhr, donnerstags und freitags bis 21 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 16 Euro, ermäßigt 14 Euro. Zur Ausstellung ist im Prestel Verlag ein Katalog erschienen, dessen Museumsausgabe 39,90 Euro kostet.

Städel Museum
Schaumainkai 63
D-60596 Frankfurt am Main

Telefon: +49 (0)69 – 60 50 98 0
Telefax: +49 (0)69 – 60 50 98 111

Quelle: Kunstmarkt.com/Johannes Sander

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Gesamt Treffer 23

Seiten: 1  •  2  •  3

Events (1)Adressen (1)Kunstsparten (1)Stilrichtungen (1)Berichte (6)Variabilder (8)Künstler (5)

Veranstaltung vom:


09.05.2020, En Passant - Impressionismus in Skulptur

Bei:


Städel Museum

Kunstsparte:


Skulptur

Stilrichtung:


Impressionismus

Bericht:


Der Maler, der die Frauen hasste

Bericht:


Tanzen, Baden, Reiten

Bericht:


Balzac im Schlafrock

Bericht:


Küsse, die keine sind

Bericht:


Verbunden im Progressiven








News vom 23.10.2020

Rabih Mroué erhält Kunstpreis der Schering Stiftung

Rabih Mroué erhält Kunstpreis der Schering Stiftung

Frank Horvat gestorben

Frank Horvat gestorben

Corona-Krise: Leipziger Messen fallen aus

Corona-Krise: Leipziger Messen fallen aus

Paper Positions München gestartet

Paper Positions München gestartet

Museum Ulm präsentiert Paco Knöller

Museum Ulm präsentiert Paco Knöller

News vom 22.10.2020

Hödicke beschenkt Münchner Museen

Hödicke beschenkt Münchner Museen

Unendliche Weiten im Haus am Waldsee

Unendliche Weiten im Haus am Waldsee

Edith Altman verstorben

Edith Altman verstorben

Chobot Skulpturenpreis für Constantin Luser

Chobot Skulpturenpreis für Constantin Luser

News vom 21.10.2020

Adriani Stiftung in Stuttgart gegründet

Adriani Stiftung in Stuttgart gegründet

Schweinfurt präsentiert Karl Hagemeister

Schweinfurt präsentiert Karl Hagemeister

Prix Marcel Duchamp für Kapwani Kiwanga

Prix Marcel Duchamp für Kapwani Kiwanga

Angriff auf Berliner Museumsobjekte

Angriff auf Berliner Museumsobjekte

Andreas Koch erhält Nordhorner Kunstpreis

Andreas Koch erhält Nordhorner Kunstpreis

 zur Monatsübersicht





Copyright © '99-'2020
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce