Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 28.06.2021 28.06.2021: Auktion 137 Moderne und Zeitgenössische Kunst - Moderne Phtographie.

© Jeschke, van Vliet Kunstauktionen

Anzeige

Danae / Heinz Kreutz

Danae / Heinz Kreutz
© Döbele Kunst Mannheim


Anzeige

Nautiluspokal / Franz von  Stuck

Nautiluspokal / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

ohne Titel / Günther Uecker

ohne Titel / Günther Uecker
© Galerie Luther


Anzeige

Sauwetter am Stachus mit Nornenbrunnen im winterlichen München / Otto Pippel

Sauwetter am Stachus mit Nornenbrunnen im winterlichen München / Otto Pippel
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Ohne Titel - Chromatische Konstellation, 2015 / Heinz Mack

Ohne Titel - Chromatische Konstellation, 2015 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Max Kaus in Berlin

Die erste nach der coronabedingten Schließung neu eröffnete Sonderausstellung des Berliner Brücke Museums widmet sich derzeit dem expressionistischen Maler und Grafiker Max Kaus. Anlass ist die Schenkung von zwanzig Gemälden des Künstlers durch die bald 90jährige Witwe Sigrid Kaus in den letzten zwei Jahren an das Museum. Präsentiert werden Gemälde, Druckgrafiken und Aquarelle von Kaus aus den Jahren 1911 bis 1975, von seinem expressionistisch geprägten Frühwerk bis zu seinem zur Abstraktion neigenden Spätwerk. Sie werden Arbeiten anderer Meister wie insbesondere der „Brücke“-Künstler Erich Heckel, Karl Schmidt-Rottluff, Otto Mueller und Hermann Max Pechstein gegenübergestellt, denen Kaus persönlich und künstlerisch nahestand.

Max Kaus, der 1891 in Berlin geboren wurde, hatte zunächst eine fünfjährige Ausbildung an der Unterrichtsanstalt des Kunstgewerbemuseums absolviert, bevor er 1913/14 an der Akademie der Künste Berlin bei Heckel und bei Ernst Ludwig Kirchner Malerei und Grafik studierte. Später wirkte er als Lehrer an der Kunstgewerbe- und Handwerkerschule Berlin-Charlottenburg sowie an den Vereinigten Staatsschulen. Nach dem Zweiten Weltkrieg war er Professor an der Hochschule für Bildende Künste Berlin und unter Karl Hofer deren Vizedirektor. In dieser Zeit lernte er auch seine vierzig Jahre jüngere Ehefrau Sigrid kennen. 1977 starb Kaus 86jährig in Berlin. Das Brücke Museum verfügt heute über rund 180 Arbeiten des Meisters, darunter mehr als dreißig Gemälde.

Die Ausstellung „Max Kaus. Unter Freunden“ läuft bis zum 30. August. Geöffnet ist das Brücke Museum derzeit nur eingeschränkt freitags und samstags von 11  bis 17 Uhr. Der Eintritt beträgt 6 Euro, ermäßigt 4 Euro. Es erscheint ein zweisprachiger Katalog.

Brücke Museum
Bussardsteig 9
D-14195 Berlin

Telefon: +49 (0)30 – 831 20 29
Telefax: +49 (0)30 – 831 59 61

Quelle: Kunstmarkt.com/Johannes Sander

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Gesamt Treffer 12

Seiten: 1  •  2

Events (1)Adressen (1)Kunstsparten (2)Stilrichtungen (2)Berichte (5)Künstler (1)

Veranstaltung vom:


15.05.2020, Max Kaus - Unter Freunden

Bei:


Brücke Museum

Kunstsparte:


Malerei

Kunstsparte:


Grafik

Stilrichtung:


Expressionismus

Stilrichtung:


Moderne Kunst

Bericht:


Großzügige Schenkung an das Brücke Museum

Bericht:


Die Brücke - ganz hanseatisch

Bericht:


Eine Brücke zur Zukunft








News vom 18.06.2021

Barockgemälde in Autobahnmüllcontainer entdeckt

Barockgemälde in Autobahnmüllcontainer entdeckt

Tatjana Doll ausgezeichnet

Tatjana Doll ausgezeichnet

Josef Pillhofer zum Hundertsten in Wien

Josef Pillhofer zum Hundertsten in Wien

Corona-Installation von Chiharu Shiota in Karlsruhe

Corona-Installation von Chiharu Shiota in Karlsruhe

Prix Ars Electronica vergeben

Prix Ars Electronica vergeben

Trauer um Siegfried Assmann

News vom 17.06.2021

Russischer Impressionismus in Baden-Baden

Russischer Impressionismus in Baden-Baden

Ndikung leitet Haus der Kulturen der Welt

Ndikung leitet Haus der Kulturen der Welt

News vom 16.06.2021

Antony Gormleys Menschenbild in Sindelfingen

Antony Gormleys Menschenbild in Sindelfingen

Kerstin Stremmel neue Kuratorin in Salzburg

Kerstin Stremmel neue Kuratorin in Salzburg

Julia Oschatz in Nordhorn

Julia Oschatz in Nordhorn

Erstes deutsch-französisches Kulturinstitut ist eröffnet

Erstes deutsch-französisches Kulturinstitut ist eröffnet

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Kunsthaus Lempertz - Jacopo Negretti, genannt Palma il Vecchio, Liegende Venus in einer Landschaft

Bezaubernde Venus
Kunsthaus Lempertz

Kunsthaus Lempertz - Art Déco-Brosche „Retour d’Egypte“ von Janesich, Paris, um 1925

Retour d’Egypte
Kunsthaus Lempertz

Icons Of The Space Age – A Visual Legacy – Photographs from the Victor Martin-Malburet Collection Ketterer Kunst Online Only Auction am 15. Juli 2021, ab 15 Uhr
Ketterer Kunst Auktionen

Kunsthaus Lempertz - Yves Klein, Sculpture éponge bleue sans titre (SE 328), um 1959

Prominente Schwammskulptur
Kunsthaus Lempertz

68">




Copyright © '99-'2021
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce