Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Anzeige

Am Badestrand / Otto Pippel

Am Badestrand / Otto Pippel
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Knieende(r), 1907/1908 / Ernst Barlach

Knieende(r), 1907/1908 / Ernst Barlach
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Dan Perjovschi in Oldenburg

Dan Perjovschi, aus der Serie „Virus Diary“, 2020

Das Horst-Janssen-Museum in Oldenburg hat seine aktuelle Schau „Drawing your attention“ dem 1961 in Sibiu geborenen Dan Perjovschi gewidmet. Der in Bukarest lebende Rumäne bezieht sich in seinem Schaffen auf aktuelle gesellschaftspolitische Ereignisse und Bewegungen wie „Fridays for Future“, die Corona-Krise oder die gegenwärtigen globalen Proteste gegen Rassismus und Polizeigewalt. Seine Überlegungen zeichnet er auf Papier, auf Wände oder nutzt die sozialen Medien. Für die Schau in Oldenburg wird er auf der Glasfassade des Museums zeichnen und Bezüge zur Stadt herstellen. Neben einer Auswahl seiner älteren und jüngeren Werke ist auch seine Installation „Anthropoteque“ aus der Sammlung des Ludwig Forums Aachen mit rund 5.000 Zeichnungen zu sehen. Hinzu kommen Perjovschis Druckwerke, der etwa Artikel der rumänischen Wochenzeitschrift „Revista 22“ begleitet und kommentiert.

Dan Perjovschi studierte in Bukarest Malerei und konzentrierte sich schnell auf das grafische Genre. Seine Arbeiten versteh er als „Urban“ oder „Naked drawing“, die er mit Sprachspielen und Pointen versieht, die seine Sicht auf die Dinge verdeutlichen. Jutta Moster-Hoos, Leiterin des Horst-Janssen-Museums und Kuratorin der Ausstellung, erklärt: „Dabei ist er immer engagiert, immer politisch, dabei nie mit erhobenem Zeigefinger, ein Reporter der Stunde.“ So beschreibt Perjovschi in einem Blatt zur Corona-Pandemie einen Dialog zwischen dem Virus und einem Strichmännchen. Der Erreger fragt seinen Gegenüber, was ihn menschlich mache. Die Antwort des Menschen ist „Du“. Die Zeichnung ist in wenigen schwarzen dicken Zügen gearbeitet.

Farbe ist bei Dan Perjovschi nur sporadisch zu finden, und selbst „Alone and Grey“ von 1989 dominiert ein reduziertes Kolorit. Die kauernd sitzende Gestalt in Grau und Weiß vor beschriebenem Grund erhält ein paar rote Akzente, eine gelbe Tupfenwolke kommt von links. Die Vorherrschaft aber besitzen Schwarz, Grau, Weiß und das bräunliche Papier. Perjovschi äußerte sich hierzu: „Ich empfand das als radikaler und es entsprach besser den hässlichen grauen Zeiten vor dem Zusammenbruch des Kommunismus.“ Mit dem Ende der Diktatur in Rumänien 1989 begann er die erste unabhängige Wochenzeitung Rumäniens, Revista 22, zu illustrieren. Zehn Jahre später bespielte er den rumänischen Pavillon der Biennale in Venedig, was zu einem internationalen Interesse an seinen Arbeiten führte und etwa zu Ausstellungen im Museum of Modern Art in New York, in der Tate Modern in London, in der Kunsthalle Basel oder in der Kunsthalle Hamburg mündete. 2016 wurde er mit dem Rosa-Schapire-Kunstpreis des Vereins der Freunde der Hamburger Kunsthalle geehrt.

Die Ausstellung „Dan Perjovschi: Drawing your attention“ läuft bis zum 13. September. Das Horst-Janssen-Museum hat dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 3,50 Euro, ermäßigt 1,50 Euro.

Horst-Janssen-Museum Oldenburg
Am Stadtmuseum 4-8
D-26121 Oldenburg

Telefon: +49 (0)441 – 235 28 91
Telefax: +49 (0)441 – 235 33 50


21.07.2020

Quelle: Kunstmarkt.com/S. Hoffmann

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Gesamt Treffer 13

Seiten: 1  •  2

Events (1)Adressen (1)Kunstsparten (1)Stilrichtungen (1)Variabilder (8)Künstler (1)

Veranstaltung vom:


17.07.2020, Dan Perjovschi: Drawing your Attention

Bei:


Horst-Janssen-Museum Oldenburg

Kunstsparte:


Zeichnung

Stilrichtung:


Zeitgenössische Kunst

Variabilder:

Dan Perjovschi, aus der Serie „Virus Diary“, 2020
Dan Perjovschi, aus der Serie „Virus Diary“, 2020

Variabilder:

Dan Perjovschi, aus der Serie „Virus Diary“, 2020
Dan Perjovschi, aus der Serie „Virus Diary“, 2020

Variabilder:

Dan Perjovschi beim Zeichnen, 2013
Dan Perjovschi beim Zeichnen, 2013

Variabilder:

Dan Perjovschi zeichnet an der Glasfassade des
 Horst-Janssen-Museums
Dan Perjovschi zeichnet an der Glasfassade des Horst-Janssen-Museums

Variabilder:

Dan Perjovschi, Anthropotheque, 1992
Dan Perjovschi, Anthropotheque, 1992








News vom 06.08.2020

Personalabbau im Metropolitan Museum of Art

Personalabbau im Metropolitan Museum of Art

Pforzheim stellt Arbeiten von Max Ernst Schmuckobjekten gegenüber

Pforzheim stellt Arbeiten von Max Ernst Schmuckobjekten gegenüber

Kunstschenkung von Sean Scully geplatzt

Kunstschenkung von Sean Scully geplatzt

News vom 05.08.2020

Corona-Krise: Salzburger Kunstmessen finden dennoch statt

Corona-Krise: Salzburger Kunstmessen finden dennoch statt

Muzeum Susch präsentiert Evelyne Axell

Muzeum Susch präsentiert Evelyne Axell

Europäisches Netzwerk vormoderner Museen geplant

Europäisches Netzwerk vormoderner Museen geplant

Lin Xue gestorben

Lin Xue gestorben

Museumspreis geht nach Osnabrück

Museumspreis geht nach Osnabrück

Documenta Institut erhält Gründungsdirektor

Documenta Institut erhält Gründungsdirektor

News vom 03.08.2020

Ausstellung von Yayoi Kusama verschoben

Ausstellung von Yayoi Kusama verschoben

Raimund Abraham beflügelt das Wiener MAK

Raimund Abraham beflügelt das Wiener MAK

Corona-Krise: Bund hilft Künstlern und Galerien

Corona-Krise: Bund hilft Künstlern und Galerien

Faistauer-Preis für Lena Göbel

Faistauer-Preis für Lena Göbel

 zur Monatsübersicht





Copyright © '99-'2020
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce