Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 24.10.2020 Auktion 283 'Europäisches Glas & Studioglas' & bedeutende Barock-Glas Sammlung Dr. Röhl

© Auktionshaus Dr. Fischer - Heilbronn

Anzeige

Am Badestrand / Otto Pippel

Am Badestrand / Otto Pippel
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Knieende(r), 1907/1908 / Ernst Barlach

Knieende(r), 1907/1908 / Ernst Barlach
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Muzeum Susch präsentiert Evelyne Axell

Evelyne Axell, Les Championnes, 1966

Das noch junge Schweizer Muzeum Susch widmet der belgischen Pop Art-Künstlerin Evelyne Axell eine Retrospektive. Unter dem Titel „Body Double“ gibt das im vergangenen Jahr von der polnischen Unternehmerin und Kunstsammlerin Grazyna Kulczyk gegründete Haus einen Einblick in das facettenreiche Œuvre der 1972 im Alter von nur 37 Jahren verunglückten Malerin. Mit ihrem feministischen Ansatz wurde Axell in den 1960er Jahren zu einer der Pionierinnen der Pop Art in Europa. Ihr eigenständiges Werk umfasst vor allem Darstellungen von Frauen und hebt an vielen Stellen auf einen Diskurs zur weiblichen Sexualität ab. Das Kuratorenduo Anke Kempkes und Krzysztof Kosciuczuk haben sowohl Collagen, Zeichnungen, Skulpturen, Fotografien als auch filmische Arbeiten von Axell zusammengetragen.

Die Schau beleuchtet verschiedene politische Themen in Axells Werk. Als aktive Zeugin der Ära der sexuellen Befreiung versuchte sie, den weiblichen Körper von den bisherigen Darstellungskonventionen zu befreien. In ihrem einzigen öffentlichen Interview aus dem Jahr 1969 sagte Evelyne Axell: „Die außergewöhnlichsten Wesen, denen ich je begegnet bin, waren fast ausschließlich Frauen, ich finde Frauen am exquisitesten. Sie sind alles auf einmal: Wollust, Luxus, Frivolität, Zärtlichkeit, Mut, Gier und völlige Selbstlosigkeit. Das heißt, sie sind die Synthese der Schwächen und Stärken des Menschen.“

Der Titel „Body Double“ spielt auf das immer wiederkehrende Motiv des „Doppelten" in Axells Kompositionen an. Ihre Arbeiten zeigen nicht selten doppelte Selbstbildnisse der Künstlerin. Fragmentierte Porträts vermitteln den Zustand des weiblichen gespaltenen Selbst. Gespiegelte multiethnische weibliche Akte, wie in Axells filmischem Experiment „Noire et Blanche“ von 1966/67, stellen einen weiteren Aspekt des „Doppelten“ dar. Dieser bezieht sich auf den erstarkenden kulturellen Stolz von Minderheiten im Kontext der amerikanischen Bürgerrechtsbewegung. Diese Facette verleiht dem Werk Axells im Hinblick auf die heutige „Black Lives Matter“ Bewegung eine erstaunliche und fast ernüchternde Aktualität.

Die Ausstellung „Evelyne Axell: Body Double“ läuft bis zum 6. Dezember. Das Muzeum Susch hat donnerstags und freitags von 12 bis 17 Uhr sowie am Wochenende von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet regulär 15 Franken, ermäßigt 10 Franken. Für Kinder bis 6 Jahre ist er frei.

Muzeum Susch
Sur Punt 78
CH-7542 Susch
Telefon: +41 (0)81 – 861 03 03

Quelle: Kunstmarkt.com/Maximilian Nalbach

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Gesamt Treffer 10

Seiten: 1  •  2

Events (1)Adressen (1)Stilrichtungen (2)Berichte (4)Variabilder (1)Künstler (1)

Veranstaltung vom:


01.08.2020, Evelyne Axell: Body Double

Bei:


Muzeum Susch

Stilrichtung:


Pop Art

Stilrichtung:


Nachkriegskunst

Bericht:


Fly Me to the Moon

Bericht:


Front gegen das Establishment

Bericht:


Ludwig ist Pop

Bericht:


Einmal Zukunft und zurück

Variabilder:

Evelyne Axell, Les Championnes, 1966
Evelyne Axell, Les Championnes, 1966








News vom 25.09.2020

Teurer Botticelli bei Sotheby’s in New York

Teurer Botticelli bei Sotheby’s in New York

Jeremy Shaw im Frankfurter Kunstverein

Jeremy Shaw im Frankfurter Kunstverein

Danner-Preis für Bettina Dittlmann

Danner-Preis für Bettina Dittlmann

Kunst und KI: Götzendämmerung in München

Kunst und KI: Götzendämmerung in München

News vom 24.09.2020

Outstanding Artist Awards 2020

Outstanding Artist Awards 2020

Peter Cachola Schmal leitet weiterhin Frankfurter Museum

Peter Cachola Schmal leitet weiterhin Frankfurter Museum

Christa Hirschler und Sabine Hofmann ausgezeichnet

Christa Hirschler und Sabine Hofmann ausgezeichnet

Wiener Belvedere entdeckt Elena Luksch-Makowsky

Wiener Belvedere entdeckt Elena Luksch-Makowsky

News vom 23.09.2020

Phantom Oktoberfest in der Villa Stuck

Phantom Oktoberfest in der Villa Stuck

Bund plant höhere Ausgaben für Kultur

Bund plant höhere Ausgaben für Kultur

Breker-Figuren aufgetaucht

Breker-Figuren aufgetaucht

Mehrwertsteuer für Kunst in Österreich bleibt gesenkt

Mehrwertsteuer für Kunst in Österreich bleibt gesenkt

Bayerischer Kunstförderpreis vergeben

Bayerischer Kunstförderpreis vergeben

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Stucken Art Consulting - Judy Rifka | Kunst-Masken

Judy Rifka | Neue Künstlerin der Zweigstelle Berlin
Stucken Art Consulting

Galerie Frank Fluegel - Alex Katz | Ada X2

Alex Katz neue Edition erschienen
Galerie Frank Fluegel

Galerie Frank Fluegel - Mr. Brainwash | Work Well

neue Mr. Brainwsh Arbeiten eingetroffen. Unikate direkt aus den USA,
Galerie Frank Fluegel

Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf - TIZIAN (EIGENTLICH TIZIANO VECELLIO, um 1488 Pieve di Cado-re - 1576 Venedig) (WERKSTATT), PORTRAIT KARL V, Öl auf Leinwand, 68 x 58 cm, Provenienz: Rheinische

Nachbericht: 103. Auktion - Von Mönchen, Madonnen und Kaisern
Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf

Van Ham Kunstauktionen - John M. Armleder, O.T. (target), 2001

The Olbricht Collection
Van Ham Kunstauktionen

Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf - SELTENES FRÜHES TEEKÄNNCHEN, Deutsch, Meissen, Ma-lerei wohl von Johann Gregorius Höroldt, um 1722-1723, Porzellan, polychrome Malerei, Goldstaffage. H. 11,5 c

Vorbericht: 103. Auktion - Kaiserliches Angebot
Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf





Copyright © '99-'2020
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce