Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 24.10.2020 Auktion 283 'Europäisches Glas & Studioglas' & bedeutende Barock-Glas Sammlung Dr. Röhl

© Auktionshaus Dr. Fischer - Heilbronn

Anzeige

Am Badestrand / Otto Pippel

Am Badestrand / Otto Pippel
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Knieende(r), 1907/1908 / Ernst Barlach

Knieende(r), 1907/1908 / Ernst Barlach
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Ernst Barlach zum 150. Geburtstag in Dresden

in der Ausstellung „Ernst Barlach zum 150. Geburtstag. Eine Retrospektive“

Das Albertinum der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden widmet Ernst Barlach, dessen künstlerischer Werdegang in dieser Stadt begann, eine umfassende Retrospektive. Zu seinem 150. Geburtstag entstand in Kooperation mit dem Ernst Barlach Haus in Hamburg und der Ernst Barlach Stiftung in Güstrow eine Ausstellung, die sich mit dem vielschichtigen Œuvre des Expressionisten auseinandersetzt. Obgleich als Holzbildhauer bekannt, war der ausdauernde Briefeschreiber auch Zeichner, Grafiker sowie Autor zahlreicher Dramen und Prosawerke.

Um dieser Künstlerpersönlichkeit gerecht zu werden, trug Kuratorin Astrid Nielsen rund 230 Werke aus allen Bereichen des Barlachschen Schaffens und seines Werdegangs zusammen, unter anderem 30 Holzskulpturen, zahlreiche Zeichnungen und 25 Skizzenbücher. Nielsen hebt mit diesen Objekten Barlachs Leistung im Kontext der Moderne hervor. So führt die Ausstellung von seinem vom Jugendstil und Symbolismus geprägten Frühwerk über seinen künstlerischen Höhepunkt in den 1920er Jahren bis zu seiner Ächtung als „entarteter Künstler“ vor seinem Tod 1938. Zudem zeigt die Retrospektive Barlachs Einfluss auf die Kunst der BRD und der DDR nach 1945.

Die Verbindung des Albertinums mit Ernst Barlach hebt die Holzskulptur „Frierendes Mädchen“ von 1917 besonders hervor. Der typische Bildtopos des pazifistischen an christlicher Bildsprache interessierten Künstlers steht am Beginn des Zenits von Barlachs Schaffen: Er hatte seinen Stil mit reduzierten, vereinfachten Formen gefunden. Wie bei zahlreichen Werken setzte Ernst Barlach auch hier eine Außenseiterin in den Mittelpunkt, um Grundfragen des menschlichen Daseins zu thematisieren. 1920 vom Haus erworben, wurde das „Frierende Mädchen“ 1937 von den Nationalsozialisten beschlagnahmt. Nach 80 Jahren kann man das Werk als Leihgabe erneut in Dresden bewundern.

Die Ausstellung „Ernst Barlach zum 150. Geburtstag. Eine Retrospektive“ läuft bis zum 10. Januar 2021. Das Albertinum hat dienstags bis sonntags 11 bis 17 Uhr und freitags zusätzlich bis 20 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 12 Euro, ermäßigt 9 Euro; für Kinder und Jugendliche unter 17 Jahren ist er frei. Der Katalog aus dem Sandstein Verlag kostet 48 Euro.

Albertinum
Tzschirnerplatz 2
D-01067 Dresden

Telefon: +49 (0)351 – 49 14 2000
Telefax: +49 (0)351 – 49 14 2001

Quelle: Kunstmarkt.com/Hans-Jörg Berghammer

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Gesamt Treffer 17

Seiten: 1  •  2

Events (1)Adressen (1)Kunstsparten (3)Stilrichtungen (2)Berichte (1)Variabilder (8)Künstler (1)

Veranstaltung vom:


08.08.2020, Ernst Barlach zum 150. Geburtstag - Eine Retrospektive

Bei:


Staatliche Kunstsammlungen Dresden

Kunstsparte:


Skulptur

Kunstsparte:


Grafik

Kunstsparte:


Zeichnung

Stilrichtung:


Expressionismus

Stilrichtung:


Moderne Kunst

Bericht:


Barlach in neuem Licht

Variabilder:

Ernst Barlach, Russisches Taschenbuch I „Aus Rußland 1906“
Ernst Barlach, Russisches Taschenbuch I „Aus Rußland 1906“








News vom 29.09.2020

Robert Bechtle gestorben

Robert Bechtle gestorben

Guston-Ausstellung erhitzt die Gemüter

Guston-Ausstellung erhitzt die Gemüter

Corona-Krise: Paris Photo verschoben

Corona-Krise: Paris Photo verschoben

Johann Ludwig Lund in Lübeck

Johann Ludwig Lund in Lübeck

News vom 28.09.2020

Bremer Kunstpreis für Ulrike Müller

Bremer Kunstpreis für Ulrike Müller

Frau und Mann bei Beckmann

Frau und Mann bei Beckmann

Corona-Krise: Grütters fördert Galerien

Corona-Krise: Grütters fördert Galerien

Salomon-Preis für Chris Killip

Salomon-Preis für Chris Killip

News vom 25.09.2020

Teurer Botticelli bei Sotheby’s in New York

Teurer Botticelli bei Sotheby’s in New York

Jeremy Shaw im Frankfurter Kunstverein

Jeremy Shaw im Frankfurter Kunstverein

Danner-Preis für Bettina Dittlmann

Danner-Preis für Bettina Dittlmann

Kunst und KI: Götzendämmerung in München

Kunst und KI: Götzendämmerung in München

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Galerie Frank Fluegel - Mr. Brainwash | We are all in this Together

Mr. Brainwash | We are all in this Together - Ausstellung Nürnberg | 15.10.2020 - 31.01.2021
Galerie Frank Fluegel

Van Ham Kunstauktionen - Bedeutender Vanitaskopf aus Elfenbein, 16.-17. Jahrhundert

From a Universal Collector – The Olbricht Collection: Onlinebieter-Ansturm sorgt für White Glove Sale
Van Ham Kunstauktionen

Van Ham Kunstauktionen - Cornelius Völker, Austern 2-II, 2002

„Gute Kunst? Sammeln!“ – Die SØR Rusche Collection geht in Runde Sieben
Van Ham Kunstauktionen

Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf - FEINES OSTEREI MIT DEM HEILIGEN ALEXEJ, METROPO-LIT VON MOSKAU,  Russland um 1900, Kaiserliche Por-zellanmanufaktur, Porzellan, polychrome Bemalung, Vergoldung

Vorbericht: 105. Auktion - Von Passionen und Zaren
Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf

Galerie Frank Fluegel - David Shrigley Animal Poster

David Shrigley Animal Poster
Galerie Frank Fluegel

Stucken Art Consulting - Judy Rifka | Kunst-Masken

Judy Rifka | Neue Künstlerin der Zweigstelle Berlin
Stucken Art Consulting





Copyright © '99-'2020
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce