Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 24.10.2020 Auktion 283 'Europäisches Glas & Studioglas' & bedeutende Barock-Glas Sammlung Dr. Röhl

© Auktionshaus Dr. Fischer - Heilbronn

Anzeige

Am Badestrand / Otto Pippel

Am Badestrand / Otto Pippel
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Knieende(r), 1907/1908 / Ernst Barlach

Knieende(r), 1907/1908 / Ernst Barlach
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Trauer um Judit Reigl

Judit Reigl, die Grande Dame der gestischen Malerei in Frankreich, ist gestorben

Judit Reigl ist tot. Die ungarisch-französische Malerin starb am 7. August in Marcoussis südlich von Paris. Sie wurde 97 Jahre alt. Das gab die in Budapest ansässige Galerie Kálmán Makláry Fine Arts bekannt, die ihr Werk vertritt. Die am 1. Mai 1923 in der nordwestungarischen Stadt Kapuvár geborene Künstlerin widmete sich in ihrem frühen Schaffen surrealistischen Tendenzen, setzte beunruhigende und fremdartige Kreaturen in Szene, integrierte in ihre Fotocollagen aber auch schon abstrakte Elemente. Mit der Serie „Outburst“, die sie 1955 startete, trennte sich Reigl vom Surrealismus. Dafür brachte sie die Farbe mit den Händen auf die Leinwand auf und schabte sie kraftvoll nach außen. In diesen Bildern wird ihre energische gestische Malweise erfahrbar. Mit innovativen Maltechniken erarbeitete sie sich in der Serie „Unfolding“ einen einzigartigen Stil, der visuelle Kalligrafie und Malgesten miteinander verband. Die Werke Reigls sind in Ausstellungen und Sammlungen mehrerer internationaler Häuser zu sehen, etwa im Centre Pompidou in Paris, im Museum Moderner Kunst in Tokyo, dem Metropolitan Museum in New York oder im Musée des Beaux-Arts in Brest.

Judit Reigl studierte von 1942 bis 1945 an der Ungarische Akademie der Bildenden Künste in Budapest bei István Szönyi. Ein Stipendium ermöglichte ihre einen Aufenthalt in Italien, wo byzantinische Ikonen, die Mosaike von Ravenna und die Arbeiten von Giotto, Masaccio, Giorgione und Tizian sie beeindruckten. Da der Kommunismus ihre künstlerische Freiheit limitierte, versuchte sie nach Westeuropa zu fliehen, was ihr 1950 erfolgreich gelang. Sie ging nach Paris, verkehrte im Kreis der Surrealisten um André Breton und zog 1963 nach Marcoussis. Sowohl ihre Auseinandersetzung mit dem Surrealismus und die spätere Lyrische Abstraktion brachten ihr in der Folge Anerkennung in Frankreich, Deutschland und den USA ein.

Ihre erste Einzelausstellung fand Dank der Vermittlung Bretons 1954 in der Pariser Surrealisten-Galerie L’Étoile scellé statt. In ihrem Interesse für die gegenstandlose Kunst wandte sich Judit Reigl dann vermehrt dem Abstrakten Expressionismus und Künstlern wie Jackson Pollock, Willem de Kooning, Franz Kline und Georges Mathieu zu. In ihrer Serie „Outburst“ kombinierte sie eine gestische Malweise mit Farbstreifen, die zu einem bestimmten Punkt hin- wie auch fortstreben. In späteren Arbeiten wie „Guano“ bearbeitete Judit Reigl die Farbe mit verschiedenen Werkzeugen, um den Effekt der Bewegung zu erzielen. In der späteren großformatigen Werkreihe „Man“ griff sie mit dem männlichen Torso auch wieder figurative Elemente auf. Ihre Beschäftigung mit dem menschlichen Körper sollte in weiteren Arbeiten der 1980er und 1990er Jahre fortdauern. 2005 widmete die Kunsthalle Budapest Judit Reigl ihre erste Personale in Ungarn. Mit dem Kossuth-Preis erhielt sie 2011 schließlich die wichtigste kulturelle staatliche Auszeichnung ihres Heimatlandes.

Quelle: Kunstmarkt.com/S. Hoffmann

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Kunstsparte:


Malerei

Stilrichtung:


Abstrakte Kunst

Stilrichtung:


Abstrakter Expressionismus

Stilrichtung:


Tachismus

Stilrichtung:


Surrealismus

Variabilder:

Judit Reigl, die Grande Dame der gestischen Malerei in Frankreich, ist
 gestorben
Judit Reigl, die Grande Dame der gestischen Malerei in Frankreich, ist gestorben

Künstler:

Judit Reigl








News vom 29.09.2020

Robert Bechtle gestorben

Robert Bechtle gestorben

Guston-Ausstellung erhitzt die Gemüter

Guston-Ausstellung erhitzt die Gemüter

Corona-Krise: Paris Photo verschoben

Corona-Krise: Paris Photo verschoben

Johann Ludwig Lund in Lübeck

Johann Ludwig Lund in Lübeck

News vom 28.09.2020

Bremer Kunstpreis für Ulrike Müller

Bremer Kunstpreis für Ulrike Müller

Frau und Mann bei Beckmann

Frau und Mann bei Beckmann

Corona-Krise: Grütters fördert Galerien

Corona-Krise: Grütters fördert Galerien

Salomon-Preis für Chris Killip

Salomon-Preis für Chris Killip

News vom 25.09.2020

Teurer Botticelli bei Sotheby’s in New York

Teurer Botticelli bei Sotheby’s in New York

Jeremy Shaw im Frankfurter Kunstverein

Jeremy Shaw im Frankfurter Kunstverein

Danner-Preis für Bettina Dittlmann

Danner-Preis für Bettina Dittlmann

Kunst und KI: Götzendämmerung in München

Kunst und KI: Götzendämmerung in München

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Galerie Frank Fluegel - Mr. Brainwash | We are all in this Together

Mr. Brainwash | We are all in this Together - Ausstellung Nürnberg | 15.10.2020 - 31.01.2021
Galerie Frank Fluegel

Van Ham Kunstauktionen - Bedeutender Vanitaskopf aus Elfenbein, 16.-17. Jahrhundert

From a Universal Collector – The Olbricht Collection: Onlinebieter-Ansturm sorgt für White Glove Sale
Van Ham Kunstauktionen

Van Ham Kunstauktionen - Cornelius Völker, Austern 2-II, 2002

„Gute Kunst? Sammeln!“ – Die SØR Rusche Collection geht in Runde Sieben
Van Ham Kunstauktionen

Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf - FEINES OSTEREI MIT DEM HEILIGEN ALEXEJ, METROPO-LIT VON MOSKAU,  Russland um 1900, Kaiserliche Por-zellanmanufaktur, Porzellan, polychrome Bemalung, Vergoldung

Vorbericht: 105. Auktion - Von Passionen und Zaren
Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf

Galerie Frank Fluegel - David Shrigley Animal Poster

David Shrigley Animal Poster
Galerie Frank Fluegel

Stucken Art Consulting - Judy Rifka | Kunst-Masken

Judy Rifka | Neue Künstlerin der Zweigstelle Berlin
Stucken Art Consulting





Copyright © '99-'2020
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce