Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 13.11.2020 Auktion 1159: Sammlung Renate und Tono Dreßen

© Kunsthaus Lempertz

Anzeige

Winterlandschaft in Schreiberhau in Schlesien / Hans Purrmann

Winterlandschaft in Schreiberhau in Schlesien / Hans Purrmann
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Amazone, nach 1906 / Franz von  Stuck

Amazone, nach 1906 / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Knieende(r), 1907/1908 / Ernst Barlach

Knieende(r), 1907/1908 / Ernst Barlach
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Renaissance-Humpen für Braunschweig erworben

Humpen von Veltheim, Halberstadt oder Helmstedt, 1578

Ein bedeutendes historisches Zeugnis und Prunkstück norddeutscher Goldschmiedekunst kehrt nach Niedersachsen zurück: Das Herzog Anton Ulrich-Museum in Braunschweig konnte sich im Juli 2019 bei Sotheby’s in London den sogenannten „Humpen von Veltheim“ sichern. Der Zuschlag für das prachtvolle Gefäß mit dem Wappen des Achatz von Veltheim (1538-1588) und der Margarete von Salder (1545-1615) erfolgte zur unteren Schätzung von 80.000 Pfund. Die Richard Borek Stiftung, eine Förderin des Museums, zahlte für den ungemarkten, wohl in Halberstadt oder Helmstedt entstanden Humpen mit Aufgeld schließlich 100.000 Pfund und überlässt das Werk dem Museum als Dauerleihgabe. Das silberne, teils vergoldete Objekt stelle eine signifikante Stärkung des Bestands an Silberarbeiten dar und bereichere zugleich die Stadt um ein weiteres Zeugnis des bedeutenden Rittergeschlechts von Veltheim, teilte das Museum mit.

Achatz von Veltheim auf Harbke bei Helmstedt hatte in Italien und Leipzig Rechtswissenschaft studiert, war erzbischöflich-magdeburgischer Landrat und seit 1564 auch als Rat in kurfürstlich-brandenburgischen Diensten. Margareta aus dem mächtigen und angesehen Adelsgeschlecht von Salder war die Tochter Burchards, der eine wesentliche Rolle in der Hildesheimer Stiftsfehde gespielt hatte, die sich zu einer Auseinandersetzung der niedersächsischen Territorialfürsten entwickelte. Als Erbkämmerer und Küchenmeister im Herzogtum Braunschweig ließ sich Achatz 1573 einen städtischen Adelshof errichten. Er ist das einzige noch erhaltene Gebäude des ehemaligen Braunschweiger Lehnshofensembles und nach dem Dom das älteste erhaltene Anwesen auf dem heutigen Burgplatz.

Der Renaissance-Humpen datiert ins Jahr 1578 und verweist damit auf das zehnjährige Ehejubiläum der beiden Adeligen, die auf dem Deckel unter dem Segen des auferstandenen Christus stehen. Auf der fein mit Ornamenten gravierten Gefäßwandung finden sich ungewöhnlicher Weise Wappen zweier Generationen weiblicher Vorfahren. Die Experten in Braunschweig nehmen daher an, dass ein zweiter Humpen als Pendant existierte, der die Wappen der männlichen Ahnen abbildete.

Quelle: Kunstmarkt.com/Ulrich Raphael Firsching

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Bei:


Herzog Anton Ulrich-Museum

Kunstsparte:


Silber

Stilrichtung:


Renaissance

Bericht:


Die Renaissance der Renaissance

Bericht:


Die Geburt des Individuums

Variabilder:

Humpen von Veltheim, Halberstadt oder Helmstedt, 1578
Humpen von Veltheim, Halberstadt oder Helmstedt, 1578

Variabilder:

Humpen von Veltheim im Ausstellungsraum
 „Tafelkultur“ des Herzog Anton Ulrich-Museums
Humpen von Veltheim im Ausstellungsraum „Tafelkultur“ des Herzog Anton Ulrich-Museums

Variabilder:

Humpen von Veltheim, Halberstadt oder Helmstedt, 1578
Humpen von Veltheim, Halberstadt oder Helmstedt, 1578








News von heute

Kulturelles Deutschland steht erneut still

Kulturelles Deutschland steht erneut still

Chemnitz als Kulturhauptstadt vorgeschlagen

Chemnitz als Kulturhauptstadt vorgeschlagen

Trotz Corona: Neue Messe in Antwerpen angekündigt

Trotz Corona: Neue Messe in Antwerpen angekündigt

St. Gallen ist „am Draht“

St. Gallen ist „am Draht“

News vom 27.10.2020

Elina Brotherus in Bremen

Elina Brotherus in Bremen

Der Symbolist Albert Trachsel in Solothurn

Der Symbolist Albert Trachsel in Solothurn

Marian Goodman schließt Dependance in London

Marian Goodman schließt Dependance in London

Birgit Brenner in Wolfsburg

Birgit Brenner in Wolfsburg

News vom 26.10.2020

Friedrichswerdersche Kirche öffnet wieder

Friedrichswerdersche Kirche öffnet wieder

Boss Prize für Deana Lawson

Boss Prize für Deana Lawson

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Galerie Frank Fluegel - David Shrigley Art will Save the World.

David Shrigley neu bei Galerie Frank Fluegel
Galerie Frank Fluegel

Galerie Frank Fluegel - Mr. Brainwash | The world is beautiful

neue Mr. Brainwsh Arbeiten eingetroffen. Unikate direkt aus den USA,
Galerie Frank Fluegel

Auktionshaus Dr. Fischer - Heilbronn - Sammlung Röhl, Lot 88: Kelchglas mit Bildnis der Autorin Elisabeth Wolff-Bekker (Betje) England oder Niederlande (Glas), David Wolff, signiert, um 1786 (Dekor),

Nachbericht Auktion 283 Europäisches Glas und Studioglas
Auktionshaus Dr. Fischer - Heilbronn

Galerie Frank Fluegel - Tom Wesselmann - Nude with Rose

Tom Wesselmann Vintage Arbeit eingetroffen.
Galerie Frank Fluegel





Copyright © '99-'2020
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce