Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Anzeige

Faschingsakademiefest in München, 1954 / Julius Hüther

Faschingsakademiefest in München, 1954 / Julius Hüther
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Lenbachs Tochter Gabriele in Spanischer Hoftracht, 1901 / Franz von Lenbach

Lenbachs Tochter Gabriele in Spanischer Hoftracht, 1901 / Franz von Lenbach
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Jugendstil-Kaffee-Set und -Tablett von Kayserzinn, um 1900 /

Jugendstil-Kaffee-Set und -Tablett von Kayserzinn, um 1900 /
© Kunstmarkt Media


Anzeige

Heinz Mack, Ohne Titel (N 9471), 2021 / Heinz Mack

Heinz Mack, Ohne Titel (N 9471), 2021 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Kunst und KI: Götzendämmerung in München

Nennen wir es im Moment noch ein großes Labor, was die gestern eröffnete Ausstellung „Götzendämmerung. Twilight of the Idols“ in München zum Thema Kunst und Künstliche Intelligenz vereint. Dass die KI, die programmierte, selbstlernende, auf die Umwelt reagierende Maschine, in die Welt der Kunst eingedrungen ist, ging spätestens 2018 wie ein Lauffeuer durch die Medien. Das französische Künstlerkollektiv Obvious hatte damals das Porträt „Edmond de Belamy“ bei Christie’s eingeliefert. Verkaufspreis: über 400.000 US-Dollar. Künstlerisch überzeugend war das Gemälde im Stil des 19. Jahrhunderts nicht. Aber zum ersten Mal trat ein Werk auf die Bühne des Kunstmarkts, das nicht mehr von menschlicher Hand, sondern von einem malenden Roboter erarbeitet war. Das Wort „kreiert“ passt wohl weniger auf diesen Schaffensprozess.

Zwei Arbeiten von Obvious AI & Art sind auch in der Münchner Schau zu sehen, die mit ihrem Leitgedanken „Kunst und KI als ästhetischer Diskurs im Zeitalter von Trans- und Posthumanismus“ vor allem ein Forum zu diesem Thema sein will. Der Künstlerverbund im Haus der Kunst zeigt 25 Positionen von den international beachteten Vorreitern der Szene wie Patrick Tresset aus Brüssel mit seinen zeichnenden Maschinen oder Hakan Gündüz aus Istanbul, der in seinen digitalen Schaukästen via Algorithmus eine endlos scheinende Metamorphose abstrakter Bilder produziert. Von dem Türken Memo Akten, einem Pionier der Szene, ist eine Arbeit ausgestellt, die auf der Interaktion zwischen Besucher und Bild beruht.

Noch ist vieles auf diesem Gebiet ein Spiel mit den Möglichkeiten, eine Konzentration auf digitale Folien, vorhersehbar und von einer technoiden Ausstattung, die das Erlebnis Kunst auf einen Erkenntnisprozess reduziert. Aber die Schau wirft eine Reihe von Fragen auf, die nicht nur die Definition von Kunst, Kreativität und Autorenschaft, sondern auch die transhumane Perspektive der Gesellschaft berühren. Einen Schritt in diese Richtung demonstriert die in New York, London und Basel lebende Künstlerin Sougwen Chung. Wie der Arm eines Cyborgs, ausgestattet mit einem Pinsel, malt eine Maschine an den kalligrafisch inspirierten Tuschebildern der gebürtigen Chinesin mit. Nach jedem Pinselstrich der Künstlerin ergänzt der Roboter den Akt des Malens im Stil der Künstlerin. Aufgrund der Pandemie kann nur ein Video ihrer Arbeitsweise präsentiert werden.

„Götzendämmerung“ ist eine Schau des Künstlerverbundes im Haus der Kunst München. Sie wurde kuratiert von Berkan Karpat, Rainer Ludwig und Cornelia Oßwald-Hoffmann. Aus organisatorischen Gründen endet sie bereits Anfang Oktober, wird im Anschluss jedoch in digitaler Form unter kuenstlerverbund.org zu sehen sein. Für Frühjahr 2021 ist eine Begleitpublikation innerhalb der Schriftenreihe „KI-Kritik“ im Transcript Verlag geplant.

Die Ausstellung „Götzendämmerung. Twilight of the Idols“ bis zum 1. Oktober zu sehen. Das Haus der Kunst hat täglich außer dienstags von 10 bis 18 Uhr, donnerstags zusätzlich bis 22 Uhr, freitags und samstags bis 20 Uhr geöffnet.

Künstlerverbund im Haus der Kunst
Prinzregentenstraße 1
D–80538 München

Telefon: +49 (0)89 – 222 655

Quelle: Kunstmarkt.com/Sabine Spindler

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


24.09.2020, Götzendämmerung. Twilight of the Idols

Bei:


Künstlerverbund im Haus der Kunst München e.V.

Kunstsparte:


Digitale Kunst

Stilrichtung:


Zeitgenössische Kunst

Bericht:


Verkauf eines digitalen Kunstwerks schreibt Geschichte








News vom 05.07.2022

Hans Kupelwieser in Krems

Hans Kupelwieser in Krems

Verschollener Schützenschild nach Dresden zurückgekehrt

Verschollener Schützenschild nach Dresden zurückgekehrt

Wielga-Skolimowska neue Direktorin der Kulturstiftung des Bundes

Wielga-Skolimowska neue Direktorin der Kulturstiftung des Bundes

Alfred Sabisch in Kalkar

Alfred Sabisch in Kalkar

News vom 04.07.2022

Sammlung des Chemnitzer Bankiers Heumann restituiert

Sammlung des Chemnitzer Bankiers Heumann restituiert

Theatralische Tableaus von Sheida Soleimani in Biel

Theatralische Tableaus von Sheida Soleimani in Biel

Getty Foundation fördert Klassik Stiftung Weimar

Getty Foundation fördert Klassik Stiftung Weimar

Erste museale Einzelausstellung für Sascha Wiederhold

Erste museale Einzelausstellung für Sascha Wiederhold

News vom 01.07.2022

Erste Benin-Bronzen zurückgegeben

Erste Benin-Bronzen zurückgegeben

Museumsmann Gerhard Bott gestorben

Museumsmann Gerhard Bott gestorben

Ani Schulze erhält NRW-Stipendium für Medienkünstlerinnen

Ani Schulze erhält NRW-Stipendium für Medienkünstlerinnen

Graz zeigt Axl Leskoschek

Graz zeigt Axl Leskoschek

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Jeschke van Vliet ernennt Gabriella Rochberg zum Head of Modern and Contemporary Art
Jeschke, van Vliet Kunstauktionen





Copyright © '99-'2022
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce