Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 24.06.2021 Auktion 1179: Asiatische Kunst

© Kunsthaus Lempertz

Anzeige

Danae / Heinz Kreutz

Danae / Heinz Kreutz
© Döbele Kunst Mannheim


Anzeige

Nautiluspokal / Franz von  Stuck

Nautiluspokal / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

ohne Titel / Günther Uecker

ohne Titel / Günther Uecker
© Galerie Luther


Anzeige

Sauwetter am Stachus mit Nornenbrunnen im winterlichen München / Otto Pippel

Sauwetter am Stachus mit Nornenbrunnen im winterlichen München / Otto Pippel
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Ohne Titel - Chromatische Konstellation, 2015 / Heinz Mack

Ohne Titel - Chromatische Konstellation, 2015 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Frank Horvat gestorben

Der Fotograf Frank Horvat ist gestorben

Der Fotograf Frank Horvat ist tot. Der Künstler, der vor allem mit seinen Modebildern für Elle, Vougue, Glamour oder Harper’s Bazaar internationale Bekanntheit erlangte, starb am Mittwoch im Kreise der Familie in seiner Wahlheimat Paris. Er wurde 92 Jahre alt. Horvat beschäftigte sich auch mit Reportage- und Straßenfotografie, lichtete Landschaften und Menschen ab und erstellte Essays über Natur, Skulptur und befreundete Fotokünstler. Zur Welt kam er am 28. April 1928 im damaligen italienischen Abbazia, heute Opatija in Kroatien. Den Zweiten Weltkrieg und die Zeit des Faschismus verbrachte der Jude mit seiner Familie im schweizerischen Lugano, kehrte im Anschluss nach Italien zurück und studierte kurzfristig an der Accademia di Brera in Mailand.

Im Alter von 15 Jahren tauschte Frank Horvat seine Briefmarkensammlung gegen seine erste Fotokamera ein. Prägend für seinen weiteren Lebensweg waren die Begegnungen mit Henri Cartier-Bresson und Robert Capa 1950 in Paris. Es folgten Aufenthalte als freier Fotograf in Pakistan und Indien sowie Tätigkeiten für britische Magazine, ehe er sich 1955 dauerhaft in Paris niederließ und nun für die großen Modezeitschriften arbeitete. Er habe die Modefotografie erneuert, teilte die Pariser Galerie Lelong in ihrem Nachruf mit. Horvat habe das Studio verlassen und seine Modelle auf den Straßen der Metropole inszeniert. Damit gelang ihm die Verbindung von Eleganz mit der Realität des Lebens, etwa als er die Schauspielerin Anna Karina 1959 für „Jours de France“ im kurzen weißen Kleid vor den neugierigen und staunenden Menschen am regnerischen Gemüsemarkt von „Les Halles“ in Paris ablichtete.

„Fotografieren bedeutet für mich, das Gesehene wiederzugeben, konzentriert auf einen einzigen Moment, innerhalb eines Rechtecks, neu arrangiert und irgendwie auch neu interpretiert. Aber es ist auch die Befreiung einer Emotion, die Veredelung einer Sehnsucht“, beschrieb Horvat sein Tun. Als Folie für seine Modelle mit ihren auserlesenen Roben suchte er häufig gegensätzliche Welten, etwa Männer in einer Bar, Metzger in ihren dreckigen Kitteln oder Rugby-Spieler. Zudem experimentierte er mit kühn angeschnittenen Motiven oder amüsanten Filmzitaten, verwendete meist natürliches Licht und fing in seinen sinnlichen Bildern die Zärtlichkeit und Zerbrechlichkeit der Frauen ein.

Zwischen 1976 und 1986 erstellte Frank Horvat mehrere fotografische Essays ohne Auftrag und gab die „Portraits of Trees“, „Very Similar“, „New York up and down“ oder „Goethe’s journey to Sicily“ in Buchform heraus. In diesen Jahren litt er auch an einer Augenkrankheit und wandte sich daher vorübergehend dem Schreiben zu. Unter dem Titel „Entre Vues“ verfasste Horvat eine Sammlung von Interviews mit anderen Fotografen, darunter Edouard Boubat, Mario Giacomelli, Josef Koudelka, Don McCullin, Sarah Moon, Marc Riboud oder Joel-Peter Witkin. Bis zuletzt blieb Horvat aktiv und arbeitete an Büchern und Fotoserien wie „Photgraphic Autobiography“ oder „Nothing Special“.

Quelle: Kunstmarkt.com/Ulrich Raphael Firsching

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Gesamt Treffer 10

Seiten: 1  •  2

Kunstsparten (1)Stilrichtungen (2)Berichte (5)Variabilder (1)Künstler (1)

Kunstsparte:


Fotografie

Stilrichtung:


Nachkriegskunst

Stilrichtung:


Zeitgenössische Kunst

Bericht:


Neue Frauen – Neues Sehen – Neue Bilder

Bericht:


Erste große Werkschau in Österreich

Bericht:


Plastische Fotografien

Bericht:


Die Zukunft, ein oft hohles Versprechen

Bericht:


Reise nach Nirgendwo

Variabilder:

Der Fotograf Frank Horvat ist gestorben
Der Fotograf Frank Horvat ist gestorben








News vom 18.06.2021

Barockgemälde in Autobahnmüllcontainer entdeckt

Barockgemälde in Autobahnmüllcontainer entdeckt

Tatjana Doll ausgezeichnet

Tatjana Doll ausgezeichnet

Josef Pillhofer zum Hundertsten in Wien

Josef Pillhofer zum Hundertsten in Wien

Corona-Installation von Chiharu Shiota in Karlsruhe

Corona-Installation von Chiharu Shiota in Karlsruhe

Prix Ars Electronica vergeben

Prix Ars Electronica vergeben

News vom 17.06.2021

Russischer Impressionismus in Baden-Baden

Russischer Impressionismus in Baden-Baden

Ndikung leitet Haus der Kulturen der Welt

Ndikung leitet Haus der Kulturen der Welt

News vom 16.06.2021

Antony Gormleys Menschenbild in Sindelfingen

Antony Gormleys Menschenbild in Sindelfingen

Kerstin Stremmel neue Kuratorin in Salzburg

Kerstin Stremmel neue Kuratorin in Salzburg

Julia Oschatz in Nordhorn

Julia Oschatz in Nordhorn

Erstes deutsch-französisches Kulturinstitut ist eröffnet

Erstes deutsch-französisches Kulturinstitut ist eröffnet

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Kunsthaus Lempertz - Jacopo Negretti, genannt Palma il Vecchio, Liegende Venus in einer Landschaft

Bezaubernde Venus
Kunsthaus Lempertz

Kunsthaus Lempertz - Art Déco-Brosche „Retour d’Egypte“ von Janesich, Paris, um 1925

Retour d’Egypte
Kunsthaus Lempertz

Icons Of The Space Age – A Visual Legacy – Photographs from the Victor Martin-Malburet Collection Ketterer Kunst Online Only Auction am 15. Juli 2021, ab 15 Uhr
Ketterer Kunst Auktionen

Kunsthaus Lempertz - Yves Klein, Sculpture éponge bleue sans titre (SE 328), um 1959

Prominente Schwammskulptur
Kunsthaus Lempertz

Nicola Gräfin Keglevich wechselt von Sotheby’s zu Ketterer Kunst – Robert Ketterer gewinnt Spitzen-Frau der deutschen Kunstszene
Ketterer Kunst Auktionen





Copyright © '99-'2021
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce