Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 15.03.2021 SONDERAUKTION: KUNST IM EXIL, Die Wittelsbacher in Sárvár

© Neumeister Münchener Kunstauktionshaus

Anzeige

ohne Titel / Günther Uecker

ohne Titel / Günther Uecker
© Galerie Luther


Anzeige

Sauwetter am Stachus mit Nornenbrunnen im winterlichen München / Otto Pippel

Sauwetter am Stachus mit Nornenbrunnen im winterlichen München / Otto Pippel
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Nautiluspokal / Franz von  Stuck

Nautiluspokal / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Holzvogel 1990 / Doris Ziegler

Holzvogel 1990 / Doris Ziegler
© Döbele Kunst Mannheim


Anzeige

Ohne Titel, 2015 / Heinz Mack

Ohne Titel, 2015 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Nobelmesse betritt mit TEFAF Online neue Wege

Johann Heinrich Köhler, Prunkuhr in Form eines Obelisken, Dresden um 1720/25

Mehr als ein Viewing Room ist die TEFAF Online, die vom 1. bis zum 4. November zum ersten Mal ein digitales Messeformat erprobt. Die nobelste Kunstverkaufsschau der Welt, die vor mehr als 30 Jahren in Maastricht begann und vor vier Jahren einen Ableger im Millionärshotspot New York gründete, hat nach dem pandemiebedingten Ausfall der TEFAF New York schnell reagiert. Die Messegesellschaft präsentiert auf einer eigenen Domain jeweils ein Top-Exponat von insgesamt 300 Kunsthändlern, die zu den weltweit führenden ihrer Branche zählen und als sogenannte „TEFAF-Community“ auftreten. Damit geht die Teilnehmerzahl weit über den Kreis der New Yorker Schau hinaus. TEFAF Online versteht sich als virtuelle Brücke zwischen Sammlern und Galerien und ermöglicht im Life Chat mit den jeweiligen Kunsthändlern einen professionellen Gedankenaustausch in Echtzeit. Für den Kontakt zu den Anbietern ist eine Registrierung notwendig. Vor dem offiziellen Start am Sonntag haben „geladene“ Interessenten zwei Tage zuvor Gelegenheit zu einer VIP-Preview.

Das Angebot spiegelt in gewohnter Weise die gesamte Bandbreite des Kunstmarktes von der Antike bis zur Gegenwart. Zu den Teilnehmern gehören Galerien wie die Altmeisterspezialisten De Jonckhere aus Genf und Nicolás Cortés aus Madrid sowie renommierte Moderne-Händler wie die Hammer Galleries aus New York und Richard Nagy aus London. Zum erlesenen Angebot gehören unter anderem Paul Cézannes Gemälde „Jeune fille à la poupée“ von 1894/96 bei den Acquavella Galleries aus New York, eine mit Juwelen besetzte Obelisken-Prunkuhr des Dresdner Hofjuweliers Johann Heinrich Köhler von 1720/25 bei der Galerie J. Kugel aus Paris sowie Ai Weiweis monumentaler gusseiserner „Iron Tree“ von 2016 bei Galerie Neugerriemschneider aus Berlin. Zahlreiche Kunsthändler aus Deutschland sind auf TEFAF Online vertreten, unter anderem die Galerie Neuse aus Bremen, der Porzellanspezialist Röbbig aus München, die Galerie Beck & Eggeling aus Düsseldorf sowie Galerie Gisela Capitain aus Köln.

Der Anspruch an den Präsentationsstil ist auch im Netz hoch. Anders als die Auftritte anderer Messen vermag die TEFAF Online zu inspirieren und kann die Eleganz der realen Schau vermitteln. Die Website ist zugleich eine Kommunikationsmaschinerie, die durch Interviews, virtuelle Galeriebesuche und Diskussionen das Band zu den Webbesuchern enger knüpfen will. Der Kunstmarkt, der von der Corona-Pandemie schneller aus dem physischen in den virtuellen Raum katapultiert wurde, als gedacht, befände sich gerade in einem unglaublichen Wandel, betonte TEFAF-Chairman Hidde van Seggelen in der Pressemitteilung. Der Galerist aus Hamburg ist überzeugt, „dass die digitale Erfahrung eine permanente Wahrnehmung von Kunst werden wird“. Ob sie auch zu Verkäufen führt, wird sich herausstellen.

TEFAF Online: 1. bis 4. November 2020


Infos: www.tefaf.com

Quelle: Kunstmarkt.com/Sabine Spindler

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Gesamt Treffer 11

Seiten: 1  •  2

Adressen (1)Stilrichtungen (3)Berichte (5)Variabilder (2)

Bei:


TEFAF - The European Fine Art Foundation

Stilrichtung:


Moderne Kunst

Stilrichtung:


Barock

Stilrichtung:


Zeitgenössische Kunst

Bericht:


Corona-Pandemie: Neuer TEFAF-Termin steht

Bericht:


Corona-Krise: TEFAF endet vorzeitig

Bericht:


TEFAF New York fällt aus

Bericht:


TEFAF Maastricht verschoben

Bericht:


Corona und das Sammlervirus








News vom 05.03.2021

Visionärer Jugendstil: Marguerite Burnat-Provins in Vevey

Visionärer Jugendstil: Marguerite Burnat-Provins in Vevey

Ein Rubens für Oldenburg

Ein Rubens für Oldenburg

Christie’s wird grün

Christie’s wird grün

News vom 04.03.2021

Kader Attia kuratiert kommende Berlin Biennale

Kader Attia kuratiert kommende Berlin Biennale

Neueröffnung des Frankfurter Ikonenmuseums

Neueröffnung des Frankfurter Ikonenmuseums

Carus-Gemälde in Dresden entdeckt

Carus-Gemälde in Dresden entdeckt

Corona-Krise: Lockerungen für die Kulturbranche

Corona-Krise: Lockerungen für die Kulturbranche

News vom 03.03.2021

Neuankäufe für das Weltkulturen Museums in Frankfurt

Neuankäufe für das Weltkulturen Museums in Frankfurt

Hans-Thoma-Preis für Ulrike Ottinger

Hans-Thoma-Preis für Ulrike Ottinger

Van Gogh-Zeichnung stellt neuen Rekord auf

Van Gogh-Zeichnung stellt neuen Rekord auf

Alan Bowness gestorben

Alan Bowness gestorben

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Beurret Bailly Widmer Auktionen AG - Félix Vallotton, La Dordogne à Vitrac, 1925

VERSTEIGERUNG AM 24. MÄRZ 2021: SCHWEIZER KUNST UND INTERNATIONALE KUNST BIS 1900
Beurret Bailly Widmer Auktionen AG

Galerie Ernst Hilger - Wien - Panoptikum II, 2018

Ausstellung 'Rainer Wölzl - PANOPTIKUM' @Hilger NEXT
Galerie Ernst Hilger - Wien





Copyright © '99-'2021
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce