Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 17.03.2022 Nachverkauf zur Auktion 74: Bildende Kunst - Autographen - Musik - Haus Habsburg

© Galerie Auktionshaus Hassfurther

Anzeige

Lenbachs Tochter Gabriele in Spanischer Hoftracht, 1901 / Franz von Lenbach

Lenbachs Tochter Gabriele in Spanischer Hoftracht, 1901 / Franz von Lenbach
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Jugendstil-Kaffee-Set und -Tablett von Kayserzinn, um 1900 /

Jugendstil-Kaffee-Set und -Tablett von Kayserzinn, um 1900 /
© Kunstmarkt Media


Anzeige

Heinz Mack, Ohne Titel (N 9471), 2021 / Heinz Mack

Heinz Mack, Ohne Titel (N 9471), 2021 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Franz Wojda verstorben

Franz Wojda mit seiner Tochter 2015 auf der Viennacontemporary

Der österreichische Kunstsammler Franz Wojda ist tot. Der aus Kärnten stammende Unternehmer, Professor und Universitätsrat starb bereits am 2. April nach längerer Krankheit im Alter von 81 Jahren. Als Connaisseur begeisterte er sich seit den 1970er Jahren für zeitgenössische Kunst. 2015 gab er einen Leitfaden für Sammler heraus, da er aus eigenen Erfahrungen wusste, welche Schwierigkeiten dieses Terrain birgt. „Seine Leidenschaft für die zeitgenössische Kunst war sprichwörtlich und durchdrang sein Leben. Unsere jahrelange Freundschaft und persönliche Verbundenheit basierte auf seiner und meiner unermüdlichen und quasi unersättlichen Neugierde und Begeisterung für Kunst“, teilte die Wiener Galeristin Rosemarie Schwarzwälder mit.

Franz Wojda wurde am 29. Oktober 1939 in Mühldorf in Kärnten geboren und studierte an der Technischen Hochschule in Wien Betriebswissenschaften. Während er im September 1971 als Universitätsassistent seine Dissertation und Habilitation erarbeitete, entdeckte er mit seiner 2011 verstorbenen Frau Sigrid ein Kunstwerk, das ihm so gut gefiel, dass es sein Leben veränderte: „Wasserwelt“ des Malers Arnulf Rainer machte Wojda zum begeisterten Sammler moderner Kunst. So baute der Geschäftsführer und Gesellschafter der Agiplan und Vorsitzende der Geschäftsführung von KPMG Management Consulting GmbH eine private Sammlung auf, die im Frühjahr 2012 im Museum Moderner Kunst Kärnten zu sehen war.

Franz Wojda, der Ordinarius für Betriebswirtschaftslehre, Vorstand des Arbeitswissenschaftlichen Instituts und Ehrensenator an der Technischen Universität war und als Vorsitzender des Rates der Universität für angewandte Kunst sowie als stellvertretender Kuratoriumsvorsitzender des Wiener Museums Moderner Kunst wirkte, beschrieb seine Erfahrungen mit zeitgenössischer Kunst zuerst als naiv, bis sich über einen „methodischen Zugang beim Sammeln eine durchaus abgerundete und auch fokussierte Sammlung entwickelte.“ Mit seinem Fokus auf reduktiver, konzeptueller und analytischer Gegenwartskunst aus Österreichisch und der Welt sowie mit Arbeiten von Josef Albers, Robert Barry, François Morellet, Günter Umberg, Katharina Grosse, Franz West, Gerwald Rockenschaub, Brigitte Kowanz, Erwin Bohatsch oder Herbert Brandl ist ihm dies gelungen.

Quelle: Kunstmarkt.com/Hans-Jörg Berghammer

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Stilrichtung:


Nachkriegskunst

Stilrichtung:


Zeitgenössische Kunst

Bericht:


Sammlung Wojda in Klagenfurt

Variabilder:

Franz Wojda mit seiner Tochter 2015 auf der Viennacontemporary
Franz Wojda mit seiner Tochter 2015 auf der Viennacontemporary








News vom 20.05.2022

Deutsche Kulturbranche erholt sich nur langsam

Deutsche Kulturbranche erholt sich nur langsam

Brandenburg: Sonderfonds für Künstler*innen aus der Ukraine

Brandenburg: Sonderfonds für Künstler*innen aus der Ukraine

Münchner Nationalmuseum entdeckt Renaissance-Büste

Münchner Nationalmuseum entdeckt Renaissance-Büste

Kollwitz-Preis für Nan Goldin

Kollwitz-Preis für Nan Goldin

Oldenburg würdigt Wolfgang Heimbach

Oldenburg würdigt Wolfgang Heimbach

News vom 19.05.2022

Rudolf Kollers zeichnerische Studien in Zürich

Rudolf Kollers zeichnerische Studien in Zürich

Trotz Schwächen: Rekordpreis für Michelangelos Aktstudie

Trotz Schwächen: Rekordpreis für Michelangelos Aktstudie

News vom 18.05.2022

Teuerste Fotografie: Man Rays „Le Violon d’Ingres“

Teuerste Fotografie: Man Rays „Le Violon d’Ingres“

Berlin präsentiert den Gross vor Grosz

Berlin präsentiert den Gross vor Grosz

Wallende Wogen in Wiesbaden

Wallende Wogen in Wiesbaden

Ilka Voermann geht zur Berlinischen Galerie

Ilka Voermann geht zur Berlinischen Galerie

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Kunsthaus Lempertz - Jan Miense Molenaer, Bauernhochzeit

Große Kunst
Kunsthaus Lempertz

Kunsthaus Lempertz - Martin Schnell oder Werkstatt zugeschrieben, Aufsatzschreibkommode mit polychromen Chinoiserien, um 1717

Altes und neues Kunsthandwerk: Erlesene Offerte
Kunsthaus Lempertz

Gurlitt bei Ketterer Kunst – Werke aus „Schwabinger Kunstfund“ werden restituiert
Ketterer Kunst Auktionen

Baselitz: Motivumkehr und Fingermalerei – Mit „Waldweg“ kommt zeitgenössische Museumskunst in die Auktion
Ketterer Kunst Auktionen





Copyright © '99-'2022
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce