Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 29.09.2021 29.09.2021: Auktion moderne und zeitgenössische Kunst

© Beurret Bailly Widmer Auktionen AG

Anzeige

Brandung bei Knokke, 1895 / Max Schlichting

Brandung bei Knokke, 1895 / Max Schlichting
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

ohne Titel / Günther Uecker

ohne Titel / Günther Uecker
© Galerie Luther


Anzeige

Madonna del Ponte II / Doris Ziegler

Madonna del Ponte II / Doris Ziegler
© Döbele Kunst Mannheim


Anzeige

Kleine Bucht II (Rio), 1930 / Leo Putz

Kleine Bucht II (Rio), 1930 / Leo Putz
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Ohne Titel - Chromatische Konstellation, 2015 / Heinz Mack

Ohne Titel - Chromatische Konstellation, 2015 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

West-östlicher Kulturaustausch im Wiener Belvedere

in der Ausstellung „Raden Saleh, Osman Hamdi Bey und Hakob Hovantanyan – Kunst von Welt in der Sammlung des Belvedere“

Mit seiner aktuellen Ausstellung „Kunst von Welt in der Sammlung des Belvedere“ will das Wiener Museum einen anderen Blick auf die eigenen Bestände eröffnen und stellt drei Werke von Raden Saleh, Osman Hamdi Bey und Hakob Hovantanyan in den Mittelpunkt. Kurator Markus Fellinger hat dazu Salehs „Kämpfende Tiger über der Leiche eines Javaners“, Hamdi Beys Personenstudie „Über den Koran meditierend“ und Hovnatanyans „Naser ad-Din. Der Schah von Persien“ ausgewählt, die es dem Betrachter ermöglichen, vom eurozentrischen Blick auf die Belvedere-Sammlung abzuweichen und zu einer multiperspektivischen Anschauung auf kulturelle Überlieferungen überzugehen. Das Zusammenspiel zwischen europäischer Ausbildung und der Maltraditionen ihrer Heimatländer ließ bei den drei Künstlern aus dem arabisch-fernöstlichen Raum einen besonderen Stil entstehen, der kulturelle Grenzen überwand. Die 31 Exponate reflektieren die Hintergründe der Gemälde und setzen den Fokus auf das Zusammenwirken zwischen verschiedenen Kulturtraditionen.

Der aus Indonesien stammende Prinz Raden Sarief Bustaman Saleh Ben Jaggia lebte von 1829 bis 1852 und von 1875 bis 1878 in Europa, wurde in Holland von Cornelis Kruseman und Andreas Schelfhout ausgebildet und erreichte in beiden Kulturen einen hohen Bekanntheitsgrad. Wurden im Westen seine Kreativität und sein Künstlertum zu seiner Zeit immer exotisiert, wurde Salehs Originalität in seiner Heimat eher angezweifelt und als „europäisiert“ bezeichnet. Der 1842 in Istanbul geborene Osman Hamdi Bey ging zum Jurastudium nach Paris, beschäftigte sich dort aber vor allem mit der Malerei und nahm Unterricht bei Jean-Léon Gérôme und Gustave Boulanger. Zurück in seiner Heimat Istanbul war Hamdi Bey Begründer der 1883 eröffneten, ersten staatlichen Kunstakademie und Gründungsdirektor des kaiserlichen Museums. Neben seiner künstlerischen Tätigkeit machte er auch als Minister, Botschafter und Großwesir politisch Karriere.

Der eher westlich geprägte Armenier Hakob Hovantanyan, gebürtig 1806 in Tiflis, interessierte sich für die Kultur Persiens, verlegte mit 52 Jahren seinen Lebensmittelpunkt nach Täbris und dann nach Teheran. Inspiriert von der dortigen Maltradition, porträtierte er im Laufe seines Lebens einige der mächtigsten Herrscher Persiens und stieg zum Hofmaler auf. Für seine Schenkungen an den österreichischen Kaiser erhielt Hovantanyan das Ritterkreuz des Franz-Joseph-Ordens. Die Gemälde der drei Künstler, deren Werke heute im Kunsthandel bis zu Millionenbeträgen erzielen, kamen zu Beginn des 20. Jahrhunderts über das Kaiserhaus in die Sammlungen des Belvedere und führten in der stark österreichisch und europäisch geprägten Sammlung bisher ein wenig beachtetes Dasein.

Die Ausstellung „Raden Saleh, Osman Hamdi Bey und Hakob Hovantanyan – Kunst von Welt in der Sammlung des Belvedere“ läuft vom 9. September bis zum 27. März 2022. Das Obere Belvedere hat täglich außer montags von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist nur mit Zeitfenstertickets möglich, beträgt 18 Euro, ermäßigt 15,50 Euro und reduziert sich bei Online-Buchung auf 15,90 Euro, ermäßigt 13,40 Euro. Für Kinder und Jugendliche unter 19 Jahren ist er frei. Der Katalog kostet 19 Euro.

Österreichische Galerie Belvedere – Oberes Belvedere
Prinz Eugen-Straße 27
A-1030 Wien

Telefon: +43 (0)1 – 795 57 0
Telefax: +43 (0)1 – 795 57 121


09.09.2021

Quelle: Kunstmarkt.com/Felice Ernst

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Gesamt Treffer 13

Seiten: 1  •  2

Events (1)Adressen (1)Kunstsparten (1)Stilrichtungen (3)Variabilder (4)Künstler (3)

Veranstaltung vom:


09.09.2021, Im Blick: Drei Künstler zwischen Ost und West. Hakob Hovnatanyan, Raden Saleh und Osman Hamdi Bey

Bei:


Österreichische Galerie Belvedere

Kunstsparte:


Malerei

Stilrichtung:


Neuere Meister

Stilrichtung:


Gemälde des 19. Jahrhunderts

Stilrichtung:


Orientalismus

Variabilder:

in der
 Ausstellung „Raden Saleh, Osman Hamdi Bey und Hakob Hovantanyan – Kunst von Welt in der Sammlung des Belvedere“
in der Ausstellung „Raden Saleh, Osman Hamdi Bey und Hakob Hovantanyan – Kunst von Welt in der Sammlung des Belvedere“

Variabilder:

Raden Sarief Bustaman Saleh Ben Jaggia,
 Kämpfende Tiger über der Leiche eines Javaners, 1870
Raden Sarief Bustaman Saleh Ben Jaggia, Kämpfende Tiger über der Leiche eines Javaners, 1870

Variabilder:

Hakob Hovnatanyan, Naser ad-Din. Der Schah von Persien, um 1860
Hakob Hovnatanyan, Naser ad-Din. Der Schah von Persien, um 1860








News vom 24.09.2021

Theaster Gates erhält Friedrich Kiesler-Preis

Theaster Gates erhält Friedrich Kiesler-Preis

Genauer Blick auf den Menschen in der Fondation Beyeler

Genauer Blick auf den Menschen in der Fondation Beyeler

Open Art in München

Open Art in München

News vom 23.09.2021

Kunst aus Thüringen in Recklinghausen

Kunst aus Thüringen in Recklinghausen

Weiterhin museale Nutzung für die Rieck-Hallen in Berlin

Weiterhin museale Nutzung für die Rieck-Hallen in Berlin

Sehnsucht nach Ordnung in Würzburg

Sehnsucht nach Ordnung in Würzburg

Höch und Thieler für die Berlinische Galerie

Höch und Thieler für die Berlinische Galerie

News vom 22.09.2021

Schweinfurt zeigt die Anfänge der Fotografie

Schweinfurt zeigt die Anfänge der Fotografie

Ethnologische und Asiatische Kunst zieht ins Humboldt Forum

Ethnologische und Asiatische Kunst zieht ins Humboldt Forum

Knut Wolfgang Maron in der Berliner Alfred Ehrhardt Stiftung

Knut Wolfgang Maron in der Berliner Alfred Ehrhardt Stiftung

Girke-Schenkung an das Kupferstich-Kabinett in Dresden

Girke-Schenkung an das Kupferstich-Kabinett in Dresden

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Galerie Neher - Essen - Siegward Sprotte, Woge mit Sonne, 1983

Siegward Sprotte – die Liebe zum Meer
Galerie Neher - Essen





Copyright © '99-'2021
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce