Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 05.11.2021 05.11.2021: Ostschweizer Kunst und ausgewählte Werke

© Beurret Bailly Widmer Auktionen AG

Anzeige

Brandung bei Knokke, 1895 / Max Schlichting

Brandung bei Knokke, 1895 / Max Schlichting
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

ohne Titel / Günther Uecker

ohne Titel / Günther Uecker
© Galerie Luther


Anzeige

Blick aus dem Künstler-Atelier in Berlin. Kurfürstenstraße, 1927 / Ernst Oppler

Blick aus dem Künstler-Atelier in Berlin. Kurfürstenstraße, 1927 / Ernst Oppler
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Ohne Titel - Chromatische Konstellation, 2015 / Heinz Mack

Ohne Titel - Chromatische Konstellation, 2015 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Alicja Kwade in der Berlinischen Galerie

Alicja Kwade, Selbstporträt, 2020

Im Rahmen der Berlin Art Week eröffnet die Berlinische Galerie am Freitag die Ausstellung „In Abwesenheit“ von Alicja Kwade. Die seit 1999 in Berlin lebende, gebürtige Polin stellt neuere Arbeiten vor, in denen sie die physische Präsenz des Menschen in künstlerische Systeme transformiert. Im Zentrum der Ausstellung steht ihr „Selbstportrait“ von 2020, das die 24 chemischen Elemente, aus denen sich der menschliche Körper zusammensetzt, gefasst in Glasampullen vor der Wand aufreiht. In der Arbeit „Gegebenenfalls die Wirklichkeit“ bilden 314.000 Seiten bedrucktes Papier das vollständig ausgelesene Genom der Künstlerin ab, während 24 Lautsprecher an dem runden raumhohen Stahlring „Clout-Count“ in der Mitte der Halle den Herzschlag von Kwade hörbar machen. Mit zur Doppelhelix gestapelten Smartphones aus Bronze weist die Künstlerin auf die Thematik von menschlichem Erbgut im digitalen Zeitalter hin.

In Begleitung zur Ausstellung präsentiert Alicja Kwade historische und aktuelle Systeme, auf denen sich ihr Werk bezieht, zum Beispiel historische Karten, anatomische Zeichnungen oder elektronenmikroskopische Aufnahmen der Struktur von Atomen. Diese dienen als Subtext, der sich mit den Werken zu narrativen Strukturen verbindet, und sind gleichzeitig Materialsammlung und Dokumentation ihres Rechercheprozesses. In ihrem Schaffen ist Kwade beeinflusst von philosophischen, naturwissenschaftlichen, als auch von gesellschaftlichen Fragstellungen, die sie zu Skulpturen und Rauminstallationen umgestaltet.

Die Ausstellung „Alicja Kwade. In Abwesenheit“ läuft vom 18. September bis zum 4. April 2022. Die Berlinische Galerie ist täglich außer dienstags von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 12 Euro, ermäßigt 9 Euro; bis 18 Jahre ist er kostenlos. Der Ausstellungskatalog erscheint Mitte November.

Berlinische Galerie
Alte Jakobstraße 124-128
D-10969 Berlin

Telefon: +49 (0)30 – 78 902 600
Telefax: +49 (0)30 – 78 902 700

Quelle: Kunstmarkt.com/Felice Ernst

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Gesamt Treffer 11

Seiten: 1  •  2

Events (1)Adressen (1)Kunstsparten (2)Stilrichtungen (1)Berichte (1)Variabilder (4)Künstler (1)

Veranstaltung vom:


18.09.2021, Alicja Kwade - In Abwesenheit

Bei:


Berlinische Galerie

Kunstsparte:


Installationskunst

Kunstsparte:


Skulptur

Stilrichtung:


Zeitgenössische Kunst

Bericht:


Elementar

Variabilder:

Alicja Kwade, Principium, 2020
Alicja Kwade, Principium, 2020

Variabilder:

Alicja Kwade, Clout-Count, 2018
Alicja Kwade, Clout-Count, 2018

Variabilder:

Alicja Kwade, Selbstporträt, 2020
Alicja Kwade, Selbstporträt, 2020








News vom 26.10.2021

Bayerische Kunstförderpreise vergeben

Bayerische Kunstförderpreise vergeben

Technoschamanismus im Dortmunder U

Technoschamanismus im Dortmunder U

Klaus Gallwitz gestorben

Klaus Gallwitz gestorben

News vom 25.10.2021

Prix Duchamp für Lili Reynaud-Dewar

Prix Duchamp für Lili Reynaud-Dewar

Margot Pilz in Krems

Margot Pilz in Krems

Polyphem und Galatea für Karlsruhe

Polyphem und Galatea für Karlsruhe

Beatriz Milhazes in der Wiener Staatsoper

Beatriz Milhazes in der Wiener Staatsoper

News vom 22.10.2021

Städel erhält Werke aus der Sammlung Crespo

Städel erhält Werke aus der Sammlung Crespo

Südafrikanische Kunst in Herford

Südafrikanische Kunst in Herford

Kardinal-König-Kunstpreis für Michèle Pagel

Kardinal-König-Kunstpreis für Michèle Pagel

Berlin entdeckt Johann Erdmann Hummel

Berlin entdeckt Johann Erdmann Hummel

 zur Monatsübersicht





Copyright © '99-'2021
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce