Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 17.03.2022 Nachverkauf zur Auktion 74: Bildende Kunst - Autographen - Musik - Haus Habsburg

© Galerie Auktionshaus Hassfurther

Anzeige

Lenbachs Tochter Gabriele in Spanischer Hoftracht, 1901 / Franz von Lenbach

Lenbachs Tochter Gabriele in Spanischer Hoftracht, 1901 / Franz von Lenbach
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Jugendstil-Kaffee-Set und -Tablett von Kayserzinn, um 1900 /

Jugendstil-Kaffee-Set und -Tablett von Kayserzinn, um 1900 /
© Kunstmarkt Media


Anzeige

Heinz Mack, Ohne Titel (N 9471), 2021 / Heinz Mack

Heinz Mack, Ohne Titel (N 9471), 2021 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Beuys und Klophaus in Wuppertal und im Dialog mit der Zeit

Zum Beuys-Jahr geht das Wuppertaler Von der Heydt-Museum auf die Aktionen des Kunstschamanen ein und widmet sich ihnen mit Fotografien von Ute Klophaus. Die Ausstellung mit rund 230 Bildern knüpft an das „24-Stunden-Happening“ an, das am 5. Juni 1965 in der Galerie Parnass an der Moltkestraße in Wuppertal stattfand. Es zählt zu den wichtigsten Ereignissen der internationalen Fluxus-Bewegung der 1960er Jahre und war für die gebürtige Wuppertalerin Ute Klophaus „die Begegnung“ mit Joseph Beuys und der Anfang einer gemeinsamen künstlerischen Reise. Klophaus fotografierte Beuys und dessen Werke über 20 Jahre lang. Dieses Konvolut bildet den Schwerpunkt ihres künstlerischen Schaffens in der Zeit von 1965 bis 1986.

Die teils stark nachbearbeiteten Fotografien zeigen auf eine energiegeladene, intensive und fast schon liebevolle Art, dass auch das ephemere Œuvre von Beuys für den Betrachter an Intensität gewinnen kann. Man hat das Gefühl, aus dem Alltag in die Performance von Joseph Beuys einzutauchen und somit einen Sprung in die vergangene Zeit zu machen. Apropos Zeitsprung: Ohne die Fotografien von Ute Klophaus wäre dieser Teil des Schaffens von Joseph Beuys in der Öffentlichkeit heute wohl kaum noch präsent. Es sind einmalig festgehaltene und einzigartige Momente, die sich heutzutage über die Sozialen Medien wie Instagram, Twitter, TikTok und Co. in Form von Videos, Handyfotos, Selfies viel schneller verbreiten würden. Der gelungene Ausstellungsparcours lädt den Besucher dazu ein, eine intensive Reise in die Zeit von Beuys und Klophaus zu unternehmen, um seinen Arbeiten noch ein Stück näher zu kommen.

Die Ausstellung „Aus der Zeit gerissen. Joseph Beuys: Aktionen fotografiert von Ute Klophaus 1965-1986“ läuft bis zum 9. Januar 2022. Das Von der Heydt-Museum hat täglich außer montags von 11 bis 18 Uhr, donnerstags bis 20 Uhr geöffnet. Geschlossen bliebt an Allerheiligen, Heiligabend, 1. Weihnachtstag und Silvester. Der Eintritt beträgt 12 Euro, ermäßigt 10 Euro. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog, der als erste Publikation einen umfassenden Überblick über die Aktionen von Joseph Beuys im fotografischen Lebenswerk von Ute Klophaus vermittelt.

Von der Heydt-Museum Wuppertal
Turmhof 8
D-42103 Wuppertal

Telefon: +49 (0)202 – 563 62 31
Telefax: +49 (0)202 – 563 80 91

Quelle: Kunstmarkt.com/Jan Junghardt

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Gesamt Treffer 11

Seiten: 1  •  2

Events (1)Adressen (1)Kunstsparten (1)Stilrichtungen (3)Berichte (3)Künstler (2)

Veranstaltung vom:


19.09.2021, Aus der Zeit gerissen. Joseph Beuys: Aktionen – fotografiert von Ute Klophaus 1965-1986

Bei:


Von der Heydt-Museum

Kunstsparte:


Aktionskunst und Performance

Stilrichtung:


Nachkriegskunst

Stilrichtung:


Fluxus

Stilrichtung:


Aktionskunst

Bericht:


Der Schock des Gewöhnlichen

Bericht:


Arbeit an einem neuen Gesellschaftsbild

Bericht:


Ohne Kraft und Zauber








News vom 20.05.2022

Münchner Nationalmuseum entdeckt Renaissance-Büste

Münchner Nationalmuseum entdeckt Renaissance-Büste

Kollwitz-Preis für Nan Goldin

Kollwitz-Preis für Nan Goldin

Oldenburg würdigt Wolfgang Heimbach

Oldenburg würdigt Wolfgang Heimbach

News vom 19.05.2022

Rudolf Kollers zeichnerische Studien in Zürich

Rudolf Kollers zeichnerische Studien in Zürich

Trotz Schwächen: Rekordpreis für Michelangelos Aktstudie

Trotz Schwächen: Rekordpreis für Michelangelos Aktstudie

News vom 18.05.2022

Teuerste Fotografie: Man Rays „Le Violon d’Ingres“

Teuerste Fotografie: Man Rays „Le Violon d’Ingres“

Berlin präsentiert den Gross vor Grosz

Berlin präsentiert den Gross vor Grosz

Wallende Wogen in Wiesbaden

Wallende Wogen in Wiesbaden

Ilka Voermann geht zur Berlinischen Galerie

Ilka Voermann geht zur Berlinischen Galerie

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Kunsthaus Lempertz - Jan Miense Molenaer, Bauernhochzeit

Große Kunst
Kunsthaus Lempertz

Kunsthaus Lempertz - Martin Schnell oder Werkstatt zugeschrieben, Aufsatzschreibkommode mit polychromen Chinoiserien, um 1717

Altes und neues Kunsthandwerk: Erlesene Offerte
Kunsthaus Lempertz

Gurlitt bei Ketterer Kunst – Werke aus „Schwabinger Kunstfund“ werden restituiert
Ketterer Kunst Auktionen

Baselitz: Motivumkehr und Fingermalerei – Mit „Waldweg“ kommt zeitgenössische Museumskunst in die Auktion
Ketterer Kunst Auktionen





Copyright © '99-'2022
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce