Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Anzeige

Faschingsakademiefest in München, 1954 / Julius Hüther

Faschingsakademiefest in München, 1954 / Julius Hüther
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Lenbachs Tochter Gabriele in Spanischer Hoftracht, 1901 / Franz von Lenbach

Lenbachs Tochter Gabriele in Spanischer Hoftracht, 1901 / Franz von Lenbach
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Jugendstil-Kaffee-Set und -Tablett von Kayserzinn, um 1900 /

Jugendstil-Kaffee-Set und -Tablett von Kayserzinn, um 1900 /
© Kunstmarkt Media


Anzeige

Heinz Mack, Ohne Titel (N 9471), 2021 / Heinz Mack

Heinz Mack, Ohne Titel (N 9471), 2021 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Antes’ Kopffüßler in Kochel

Als Anfang der 1960er Jahre fast nur noch abstrakte Formen in der deutschen Malerei vorherrschten, griff Horst Antes den Menschen als Bildinhalt wieder auf. Mit einer Auswahl seiner Gemälde, Arbeiten auf Papier, Collagen, Bücher und Skulpturen spürt das Franz Marc Museum dieser kleinen Revolution nach. Wurde Antes zuerst scharf als rückwärtsgewandt kritisiert, erhielt er doch noch im selben Jahrzehnt dreimal Einladungen zur Documenta in Kassel. Seine ins Profil gekehrten Köpfe, aus denen an Stelle des Halses die Extremitäten sprießen, rückten menschliche Ideale und Fragen wieder in den Vordergrund; schließlich reichte sein Einfluss soweit, dass bald anthropomorphe Gestalten in Werken Gerhard Richters und Georg Baselitz’ auftauchten.

Antes’ „Weibliches Porträt“ von 1964 ist geradezu klassisch für seine Entwicklung und zeichnet sich bereits durch die auffällige Kontur als Kopffüßler aus. Unterhalb eines blauen Haarbandes, das eine blonde Lockenmähne bändigt, biegt sich die Nase gerade nach unten, die typische Mulde am Ansatz des Nasenbeines fehlt. Der Mund darunter ist klein und unauffällig. Die Gesichtspartie wird von zwei großen, mandelförmigen, übereinander sitzenden, blauen Augen dominiert. Da die Portraitierte in dieser Position dem Betrachter nur ein Auge zeigen könnte, wirkt es so, als sei ihr Kopf transparent oder als drehe er sich dynamisch aus der Leinwand. So scheint die Dame ihr Gesicht auf die im Vordergrund gemalten Hände mit den gleichlangen Fingern zu stützen.

Die Ausstellung „Die Genese des Kopffüßlers. Horst Antes zum 85. Geburtstag“ läuft bis zum 22. Mai 2022. Das Franz Marc Museum hat täglich außer montags von 10 bis 18 Uhr, zwischen November und März von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 9,50 Euro, ermäßigt 6 Euro. Der 84seitige Katalog „Horst Antes. Kopffüßler“ kostet 12,50 Euro.

Franz Marc Museum
Franz Marc Park 8-10
D-82431 Kochel am See

Telefon: +49 (0)8851 – 92 48 80
Telefax: +49 (0)8851 – 92 48 815

Quelle: Kunstmarkt.com/Hans-Jörg Berghammer

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


17.10.2021, Die Genese des Kopffüßler. Horst Antes zum 85. Geburtstag

Bei:


Franz Marc Museum

Kunstsparte:


Collage

Kunstsparte:


Malerei

Kunstsparte:


Zeichnung

Stilrichtung:


Nachkriegskunst

Stilrichtung:


Neue Figuration

Künstler:


Horst Antes








News vom 01.07.2022

Erste Benin-Bronzen zurückgegeben

Erste Benin-Bronzen zurückgegeben

Museumsmann Gerhard Bott gestorben

Museumsmann Gerhard Bott gestorben

Ani Schulze erhält NRW-Stipendium für Medienkünstlerinnen

Ani Schulze erhält NRW-Stipendium für Medienkünstlerinnen

Graz zeigt Axl Leskoschek

Graz zeigt Axl Leskoschek

News vom 30.06.2022

Sprüth Magers nun auch in New York

Sprüth Magers nun auch in New York

Basquiat-Skandal in Florida: Museumsdirektor gefeuert

Basquiat-Skandal in Florida: Museumsdirektor gefeuert

Neïl Beloufa bespielt die Wiener Secession

Neïl Beloufa bespielt die Wiener Secession

Streit um Documenta-Organisation

Streit um Documenta-Organisation

Katharina Koselleck übernimmt Kölner Kollwitz Museum

Katharina Koselleck übernimmt Kölner Kollwitz Museum

News vom 29.06.2022

Günter Haeses filigrane Welten in Hamburg

Günter Haeses filigrane Welten in Hamburg

Berlin gibt Exponate an Namibia, Tansania und Kamerun zurück

Berlin gibt Exponate an Namibia, Tansania und Kamerun zurück

Preisträgerin Verena Issel in Neumarkt

Preisträgerin Verena Issel in Neumarkt

Sibylle Bergemann in der Berlinischen Galerie

Sibylle Bergemann in der Berlinischen Galerie

 zur Monatsübersicht





Copyright © '99-'2022
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce