Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 02.12.2021 Auktion 403: Graphik und Gemälde 15. bis 20. Jh. sowie Moderne, Post War & Contemporary Art

© Neumeister Münchener Kunstauktionshaus

Anzeige

Brandung bei Knokke, 1895 / Max Schlichting

Brandung bei Knokke, 1895 / Max Schlichting
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

ohne Titel / Günther Uecker

ohne Titel / Günther Uecker
© Galerie Luther


Anzeige

Blick aus dem Künstler-Atelier in Berlin. Kurfürstenstraße, 1927 / Ernst Oppler

Blick aus dem Künstler-Atelier in Berlin. Kurfürstenstraße, 1927 / Ernst Oppler
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Ohne Titel - Chromatische Konstellation, 2015 / Heinz Mack

Ohne Titel - Chromatische Konstellation, 2015 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Einblicke in die Hamburger Sammlung Wolffson

Adolph von Menzel, Blick über die Dächer von Schandau, 1880

Die Hamburger Kunsthalle blickt in der Schau „Von Menzel bis Monet“ auf die Kunstsammlung Wolffson, die sie vor rund 100 Jahren als Schenkung erhielt. Damit präsentiert Kuratorin Ute Haug die Resultate ihrer Forschungen zu dieser bisher wenig bekannten Sammlung. Das Augenmerk liegt auf ihrer Stellung innerhalb der Sammlungslandschaft Hamburgs und dem Verhältnis Albert Wolffsons zur Kunsthalle. Darüber hinaus gibt es über Zeichnungen Menzels Verbindungen zur einstigen Sammlung Gurlitt. Die etwa 100 Arbeiten auf Papier und elf Gemälde stammen von Künstlern wie Daniel Nikolaus Chodowiecki, Francis Seymour Haden, Gotthardt Kuehl, Alexandre Lunois, Ascan Lutteroth, Edouard Manet und Sion Longley Wenban. Hinzu kommen historische Fotografien, Dokumente und Archivalien, darunter der silberne Prachtband der Reichsjustizgesetze von 1878. Diesen bekam der Vater von Albert Wolffson als Geschenk für seine Mitarbeit in der Kommission zur Ausarbeitung der Gesetze.

Nach dem Erbgang musste die Familie Wolffson im Nationalsozialismus zahlreiche Werke verfolgungsbedingt verkaufen, darunter Zeichnungen Adolph von Menzels, die mit 36 Arbeiten den Mittelpunkt der Sammlung bildeten. Nach der Gurlitt-Ausstellung „Schwabinger Kunstfund“ 2018/19 im Berliner Gropiusbau gelangten sechs Blätter des Realisten wieder in Familienbesitz und daraus als Dauerleihgabe in die Hamburger Kunsthalle. So ist nun etwa Menzels akkurater „Blick über die Dächer von Schandau“ von 1880 zu sehen. Den Sammler Wolffson verewigte Max Liebermann 1906 mit raschen bewegten Zügen in einem impressionistischen Portrait. Vier Jahre früher hielt Claude Monet die Londoner „Waterloo-Bridge“ in dunstigen Fliedertönen fest, wobei sich mehrere Industrieessen erheben und den grauen Himmel mit Rauch füllen. Monets Gemälde erwarb die Kunsthalle 1927 von der Witwe Helene Marie Wolffson. Den Impressionismus in Hamburg vertritt Ernst Eitner mit der atmosphärischen „Herbstlandschaft in Billwerder“.

Albert Wolffson, 1847 in Hamburg geboren und dort 1913 verstorben, war der Sohn des Hamburger Juristen Isaac Wolffson. Er war seit 1869 als Rechtsanwalt in der Kanzlei seines Vaters tätig und öffnete in den 1880er Jahren mit Partnern eine eigene Kanzlei. Albert Wolffson hatte eine enge Bindung zur Hamburger Kunsthalle und war ab 1898 Mitglied der „Commission“ für die Museumsverwaltung. Er engagierte sich in der Hamburger Bürgerschaft, saß im Aufsichtsrat der Hamburger Vereinsbank und der Hypothekenbank. Nach seinem Tod schenkte Helene Marie Wolffson 1916 eine Büste ihres Mannes und weitere Kunstwerke der Kunsthalle.

Die Ausstellung „Von Menzel bis Monet. Die Hamburger Sammlung Wolffson“ läuft bis zum 27. Februar 2022. Geöffnet ist dienstags bis sonntags 10 bis 18 Uhr, donnerstags bis 21 Uhr. Das Haus bleibt am Heiligabend und am 1. Weihnachtsfeiertag geschlossen. Der Zugang gilt allgemein nach 2G-Regel mit FFP2-Maske und 1,5 Meter Abstand. Der Eintritt beträgt 14 Euro, am Wochenende 16 Euro, ermäßigt 8 Euro, Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren haben freien Zugang. Die Schau begleitet eine Publikation aus der „Kleinen Reihe“, die im Museum 12,90 Euro kostet.

Hamburger Kunsthalle
Glockengießerwall
D-20095 Hamburg

Telefon: +49 (0)40 – 428 131 200
Telefax: +49 (0)40 – 428 543 409


25.11.2021

Quelle: Kunstmarkt.com/S. Hoffmann

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Gesamt Treffer 15

Seiten: 1  •  2

Events (1)Adressen (1)Kunstsparten (4)Stilrichtungen (3)Variabilder (6)

Veranstaltung vom:


12.11.2021, Von Menzel bis Monet - Die Hamburger Sammlung Wolffson

Bei:


Hamburger Kunsthalle

Kunstsparte:


Skulptur

Kunstsparte:


Grafik

Kunstsparte:


Zeichnung

Kunstsparte:


Malerei

Stilrichtung:


Realismus

Stilrichtung:


Impressionismus

Stilrichtung:


Moderne Kunst








News vom 01.12.2021

Turner Prize für Array Collective

Turner Prize für Array Collective

Stipendium Vordemberge-Gildewart für Harkeerat Mangat

Stipendium Vordemberge-Gildewart für Harkeerat Mangat

Bedeutende Großspende für Metropolitan Museum

Bedeutende Großspende für Metropolitan Museum

Streit um Lüpertz-Fenster für Hannover beigelegt

Streit um Lüpertz-Fenster für Hannover beigelegt

GASAG Preis für Emilija Skarnulyte

GASAG Preis für Emilija Skarnulyte

News vom 30.11.2021

Trauer um Peter Weiermair

Trauer um Peter Weiermair

Kapwani Kiwanga erhält Zurich Art Prize

Kapwani Kiwanga erhält Zurich Art Prize

Goltzsche und Hagen im Brandenburgischen Landesmuseum

Goltzsche und Hagen im Brandenburgischen Landesmuseum

Roger Fritz ist tot

Roger Fritz ist tot

News vom 29.11.2021

BRAFA 2022 abgesagt

BRAFA 2022 abgesagt

Lena Henke erhält den Marta Preis

Lena Henke erhält den Marta Preis

Lübeck will afrikanische Exponate restituieren

Lübeck will afrikanische Exponate restituieren

Gegenentwurf zur DDR-Realität: Erfurter Künstlerinnen in Berlin

Gegenentwurf zur DDR-Realität: Erfurter Künstlerinnen in Berlin

Brinckmann Preis 2021 für Cécile Feilchenfeldt

Brinckmann Preis 2021 für Cécile Feilchenfeldt

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Galerie Frank Fluegel - David Salle - Tree of Life

Neu von David Salle: Tree of Life, OverUnder
Galerie Frank Fluegel

Galerie Frank Fluegel - David SHrigley - I will retrieve your phone

Neue Edition von David Shrigley: I will retrieve your phone
Galerie Frank Fluegel

Galerie Frank Fluegel - Mr. Brainwash - Flowers

Neue Mr. Brainwash Arbeiten eingetroffen
Galerie Frank Fluegel

Villa Grisebach Auktionen GmbH - Emil Nolde, Meer (I), 1947

Marktfrische Meisterwerke und Spitzensammlungen – die Jubiläumsauktionen 2021 bei Grisebach
Villa Grisebach Auktionen GmbH

Kunsthaus Lempertz - Camille Pissarro, Verger à Varengeville avec vache (Un clos à Varengeville)

Überragender Pissarro
Kunsthaus Lempertz

Villa Grisebach Auktionen GmbH - Richard Avedon, Dovima with Elephants, 1955

The Art of Photography – A New York Collection
Villa Grisebach Auktionen GmbH

Van Ham Kunstauktionen - Ursula (Ursula Schultze-Bluhm), Salome, 1962

Künstlerinnen!
Van Ham Kunstauktionen

Neumeister Münchener Kunstauktionshaus - Max Liebermann, Der Nutzgarten in Wannsee nach Nordosten, um 1920

Die gut gemalte Rübe
Neumeister Münchener Kunstauktionshaus

Van Ham Kunstauktionen - Gavin Evans, The Ai Wei Wei Godpixel #1, 2021

Erste Auktion hybrider NFTs in Deutschland
Van Ham Kunstauktionen

Kunsthaus Lempertz - Gotthard Graubner, Rufus, 1992/95

Bildnismalerei wieder salonfähig
Kunsthaus Lempertz

Van Ham Kunstauktionen - Johannes Molzahn, August 1931, 1931

Unverwechselbar
Van Ham Kunstauktionen





Copyright © '99-'2021
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce