Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 21.01.2022 Auktion 139: Moderne und zeitgenössische Kunst - Moderne Photographie

© Jeschke, van Vliet Kunstauktionen

Anzeige

Interieur – Dame im Salon auf Chaiselongue sitzend / Bruno Piglhein

Interieur – Dame im Salon auf Chaiselongue sitzend / Bruno Piglhein
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

ohne Titel / Günther Uecker

ohne Titel / Günther Uecker
© Galerie Luther


Anzeige

Blick aus dem Künstler-Atelier in Berlin. Kurfürstenstraße, 1927 / Ernst Oppler

Blick aus dem Künstler-Atelier in Berlin. Kurfürstenstraße, 1927 / Ernst Oppler
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

zugeschrieben, Pfauenbank / Peacock bench, Ende 19. Jahrhundert / Marcello Andrea Baccetti

zugeschrieben, Pfauenbank / Peacock bench, Ende 19. Jahrhundert / Marcello Andrea Baccetti
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Ohne Titel, 2016 / Heinz Mack

Ohne Titel, 2016 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Neuzugang von La Tour für die Alte Pinakothek

Maurice-Quentin de La Tour, Porträt Jean-Baptiste Philippe (1689-1768), 1748

Die Alte Pinakothek in München konnte ein Porträt des französischen Rokokomalers Maurice-Quentin de La Tour für ihre Bestände gewinnen. Das Pastell mit dem Maßen 67 auf 55 Zentimeter aus dem Jahr 1748 zeigt Jean-Baptiste Philippe (1689-1768), eine wohlhabende Persönlichkeit der Finanzwelt des Ancien Régime. Dies belegt ein auf der Rückseite des Gemäldes angebrachter Zettel, der in den 1970er Jahren entdeckt wurde. Das Bildnis befand sich durchgehend in Privatbesitz, zuletzt gehörte es Fritz Lehnhoff, der es im vergangenen Jahr der Museumsstiftung zur Förderung der Staatlichen Bayerischen Museen vermachte. Diese stellt das Werk nun der Alten Pinakothek als Dauerleihgabe zur Verfügung.

Maurice-Quentin de La Tour positioniert den einflussreichen Finanzier vor einen hellblauen, nicht näher definierten Hintergrund, der an einen bewölkten Frühlingshimmel erinnert. Über einem ovalen, milde lächelnden Gesicht mit markanter Nase sitzt eine lange weiße Lockenperücke. Seinen Hut trägt Philippe unter dem Arm. Der samtene Mantel, das Gilet mit Goldstickereien und das weiße Jabot weisen ihn als Angehörigen einer höheren sozialen Schicht aus, verraten jedoch nichts über sein Tätigkeitsfeld. Nach eigener Aussage war es dem Maler wichtig, auch das innere Wesen seiner Modelle herauszustellen, was Maurice-Quentin de La Tour bei Jean-Baptiste Philippe mit einem leichten Zug ins Skeptische gut gelang. Das Bildnis ist gut erhalten und offenbart eine differenzierte Ausführung. Feine Striche verleihen dem Gesicht Lebendigkeit, geschickt platzierte Lichter akzentuieren Details der Kleidung.

Die Neuerwerbung ergänzt die Sparte der französischen Malerei der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen und insbesondere das Konvolut an Pastellen des 18. Jahrhunderts in der Alten Pinakothek. Das Haus verwahrt bereits zwei Porträts Maurice-Quentin de La Tours: Die „Mademoiselle Ferrand“ und den „Abbé Nollet“ aus der Sammlung der HypoVereinsbank. Das Bildnis Jean-Baptiste Philippes soll nach der Restaurierung ab Mai 2022 im Rahmen einer Sonderausstellung zu den Pastellen der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen erstmals der Öffentlichkeit präsentiert werden.

Quelle: Kunstmarkt.com/Amanda Bischoff

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Bei:


Bayerische Staatsgemäldesammlungen

Kunstsparte:


Malerei

Kunstsparte:


Arbeiten auf Papier

Stilrichtung:


Rokoko

Bericht:


Schöner Schein

Bericht:


Die Kunst und die Liebe

Variabilder:

Maurice-Quentin de La Tour, Porträt Jean-Baptiste Philippe
 (1689-1768), 1748
Maurice-Quentin de La Tour, Porträt Jean-Baptiste Philippe (1689-1768), 1748

Künstler:

Maurice-Quentin de La Tour








News vom 14.01.2022

Die Anmut der Pflanzen: Fred Koch in Berlin

Die Anmut der Pflanzen: Fred Koch in Berlin

Max Ernst Stipendium für Ilinca Fechete

Max Ernst Stipendium für Ilinca Fechete

Documenta-Ursprungswerk kehrt nach Kassel zurück

Documenta-Ursprungswerk kehrt nach Kassel zurück

Herbert Achternbusch gestorben

Herbert Achternbusch gestorben

News vom 13.01.2022

Jean-Ulrick Désert gewinnt neuen Wi Di Mimba Wi-Preis

Jean-Ulrick Désert gewinnt neuen Wi Di Mimba Wi-Preis

Corona-Krise: Dresdner Museen öffnen wieder

Corona-Krise: Dresdner Museen öffnen wieder

Trauer um Fotografin Sabine Weiss

Trauer um Fotografin Sabine Weiss

Berlin entdeckt Ruth Hildegard Geyer-Raack

Berlin entdeckt Ruth Hildegard Geyer-Raack

News vom 12.01.2022

Bremer Atelierstipendium für Paula Hurtado Otero

Wien erforscht seine Kunstpolitik unter dem NS-Regime

Wien erforscht seine Kunstpolitik unter dem NS-Regime

Hartmut Böhm gestorben

Hartmut Böhm gestorben

Neue Direktorin für zwei Sammlungen in Dresden

Neue Direktorin für zwei Sammlungen in Dresden

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Galerie Klose - Essen - S(e)oul of Korea

S(e)oul of Korea
Galerie Klose - Essen

Galerie Bassenge Berlin - Johann Anton Ramboux, Doppelportrait des Bildhauers Konrad Eberhard mit seinem Bruder Franz, 1822

Erfolgreich: Kunst und Fotografie
Galerie Bassenge Berlin





Copyright © '99-'2022
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce