Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 28.09.2022 Auktion 406: Herbstauktion

© Neumeister Münchener Kunstauktionshaus

Anzeige

Passage II. Hommage à Watteau / Doris Ziegler

Passage II. Hommage à Watteau / Doris Ziegler
© Döbele Kunst Mannheim


Anzeige

Faschingsakademiefest in München, 1954 / Julius Hüther

Faschingsakademiefest in München, 1954 / Julius Hüther
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Blumenstrauß / Maria Caspar-Filser

Blumenstrauß / Maria Caspar-Filser
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Documenta-Ursprungswerk kehrt nach Kassel zurück

1955 schuf Fritz Winter für die Documenta vor Ort in Kassel sein großformatiges Gemälde „Komposition vor Blau und Gelb“. Mit der sechs Meter breiten Leinwand, die als Gegenpart zu Pablo Picassos „Mädchen vor einem Spiegel“ hing, sahen sich die Besucher der ersten Weltkunstschau konfrontiert. Nun kehrt das geschichtsträchtige Werk an seinen Ursprungsort zurück. Mit Unterstützung der Kulturstiftung der Länder, der Ernst von Siemens Kunststiftung, der Hessischen Kulturstiftung sowie des Museumsvereins Kassel e.V. konnte die Museumslandschaft Hessen Kassel (MHK) die „Komposition vor Blau und Gelb“ für die Sammlung der Neuen Galerie aus der Familie von Winters Nachkommen erwerben. Hier trifft sie auf eine umfangreiche Sammlung an Arbeiten des Malers, die mit rund 160 Gemälden und Grafiken zu den größten institutionellen Beständen zählt.

Fritz Winter hat eine enge Beziehung zu Kassel. Als Professor der Werkakademie, der heutigen Kunsthochschule Kassel, stand er von 1955 bis 1970 in engem Kontakt zum Documenta-Gründer Arnold Bode, war Teilnehmer an zwei weiteren Weltkunstausstellungen und in ihre Entscheidungsstrukturen eingebunden. Beide haben vermutlich die Idee für die „Komposition vor Blau und Gelb“ gemeinsam entwickelt, die an zentraler Stelle im großen Malereisaal im Museum Fridericianum inszeniert wurde und den Anschluss der westdeutschen Malerei an die internationale Kunstentwicklung demonstrieren sollte. Mit diesem auch hinsichtlich des Formats einzigartigen Werk im Schaffen des Künstlers konnte sich Fritz Winter als einer der wichtigsten Vertreter der abstrakten Malerei und des Informel in der BRD etablieren. 2023 soll die Neuerwerbung zentraler Blickfang in der Sonderausstellung „Fritz Winter. Documenta-Künstler der ersten Stunde“ in der Neuen Galerie sein, die aufgrund der Corona-Pandemie im vergangenen Winter nicht öffentlich zu sehen war.

Quelle: Kunstmarkt.com/Ulrich Raphael Firsching

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Bei:


Museumslandschaft Hessen Kassel

Kunstsparte:


Malerei

Stilrichtung:


Abstrakte Kunst

Stilrichtung:


Informel

Stilrichtung:


Nachkriegskunst

Bericht:


Schwelgen in bauhäuslicher Abstraktion

Bericht:


Naturerforschung im Rahmen künstlerischer Dialoge

Bericht:


Geistige Verwandtschaften zwischen Plastik und Malerei

Künstler:


Fritz Winter








News vom 27.09.2022

Essen vereint Geschichte der Emscher mit Geschichte der Fotografie

Essen vereint Geschichte der Emscher mit Geschichte der Fotografie

Benefizschau für die Ukraine bei Van Ham

Benefizschau für die Ukraine bei Van Ham

Nasher Prize für Senga Nengudi

Nasher Prize für Senga Nengudi

Kerstin Brätsch, Alexis Gautier und Britta Thie in Düren

Kerstin Brätsch, Alexis Gautier und Britta Thie in Düren

News vom 26.09.2022

Energiekrise: Museen wollen offen bleiben

Energiekrise: Museen wollen offen bleiben

Roswitha Haftmann-Preis für Gülsün Karamustafa

Roswitha Haftmann-Preis für Gülsün Karamustafa

Unter humorvollen Vorzeichen: Feminismus in Basel

Unter humorvollen Vorzeichen: Feminismus in Basel

Neues Käthe-Kollwitz-Museum eröffnet

Neues Käthe-Kollwitz-Museum eröffnet

News vom 23.09.2022

Altenbourg-Preis für Asta Gröting

Altenbourg-Preis für Asta Gröting

Architekturzeichnung nach München zurückgekehrt

Architekturzeichnung nach München zurückgekehrt

Das Minsk öffnet in Potsdam

Das Minsk öffnet in Potsdam

Wiener Museum erhält Vorlass von Gerhard Rühm

Wiener Museum erhält Vorlass von Gerhard Rühm

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Döbele Kunst Mannheim - Robert Häusser REM

ROBERT HÄUSSER IM FORUM INTERNATIONALE PHOTOGRAPHIE AN DEN REISS-ENGELHORN MUSEEN
Döbele Kunst Mannheim

Galerie Klose - Essen - karte

'Gegenständliche Gegensätze' // Veronika Spleiss - Robert Schätz
Galerie Klose - Essen

Venator & Hanstein - Martin Kippenberger

Auktionen 169/170
Venator & Hanstein

Neumeister Münchener Kunstauktionshaus - Ernst Fuchs, Mosesbrunnen

Herbstauftakt bei Neumeister in München
Neumeister Münchener Kunstauktionshaus





Copyright © '99-'2022
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce