Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 04.06.2022 119. Auktion: Moderne Kunst Teil I

© Galerie Bassenge Berlin

Anzeige

Lenbachs Tochter Gabriele in Spanischer Hoftracht, 1901 / Franz von Lenbach

Lenbachs Tochter Gabriele in Spanischer Hoftracht, 1901 / Franz von Lenbach
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Jugendstil-Kaffee-Set und -Tablett von Kayserzinn, um 1900 /

Jugendstil-Kaffee-Set und -Tablett von Kayserzinn, um 1900 /
© Kunstmarkt Media


Anzeige

Heinz Mack, Ohne Titel (N 9471), 2021 / Heinz Mack

Heinz Mack, Ohne Titel (N 9471), 2021 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Kassels Oberbürgermeister verteidigt Documenta

Documenta und ihr Kuratorenteam Ruangrupa sieht sich Antisemitismus-Vorwürfen ausgesetzt

Kassels Oberbürgermeister Christian Geselle hat Stellung zu den aktuellen Antisemitismus-Vorwürfen gegen die in diesem Jahr stattfindende 15. Ausgabe der Documenta genommen. Diese seien nicht gerechtfertigt, sie schränkten vielmehr die künstlerische Freiheit ein, die die Grundlage für die Durchführung der Kunstschau sei. Die Documenta habe seit dem Jahr 2002 zunehmend die Vermittlung internationaler künstlerischer Positionen in den Blick genommen. Als man das indonesische Künstlerkollektiv Ruangrupa mit der Organisation für 2022 betraute, habe man die Kunstszene bewusst für die Hinterfragung von Machtverhältnissen und dekolonialen Ansätzen geöffnet und sei mit dieser Herausforderung auf positive Resonanz gestoßen. Gleichzeitig sei man sich aber einig, so Geselle, der Aufsichtsratsvorsitzender der documenta gGmbH ist, dass dies nicht zur Überschreitung roter Linien führen dürfe. In diesem Zusammenhang habe sich Ruangrupa für die kommende Documenta klar und deutlich gegen Antisemitismus, Rassismus, Rechtsextremismus, gewaltbereiten religiösen Fundamentalismus sowie jede Art von Diskriminierung positioniert.

Dem diesjährigen Kuratorenteam Ruangrupa wird vorgeworfen, Teilnehmer mit Bezug zur israelkritischen Kampagne „Boycott, Divestment, Sanctions“ zur Documenta eingeladen zu haben. Das fragliche palästinensische Kollektiv „The Question of Funding“ nutzt ein Kulturzentrum, das nach Khalil al-Sakakini benannt ist, einem arabischen Nationalisten und Sympathisanten des nationalsozialistischen Gedankenguts. Auch den Kunstschaffenden Marwa Arsanios, Jumana Emil Abboud und Yasmine Eid-Sabbagh, den Angehörigen des Documenta-Beirats Amar Kanwar und Charles Esche, Direktor des Van Abbemuseum in Eindhoven, sowie Mitgliedern der Findungskommission und des Kollektivs Ruangrupa wird die Unterstützung des Israel-Boykotts unterstellt. Laut Christian Geselle habe es die Überschreitung der roten Linien nicht gegeben. Daher dürfe es einen Eingriff in die künstlerische Freiheit nicht geben. Diese Meinung werde auch von renommierten Dritten in dieser nicht sachlich vom Zaun gebrochenen und aufgeheizten Debatte geteilt.

Quelle: Kunstmarkt.com/Amanda Bischoff

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


18.06.2022, Documenta 15

Bei:


Documenta und Museum Fridericianum

Stilrichtung:


Zeitgenössische Kunst

Bericht:


Antisemitismus-Vorwurf: Documenta bezieht Stellung

Bericht:


Nach Kritik: Gesprächsreihe der Documenta ausgesetzt

Bericht:


Antisemitismus-Vorwürfe gegen Documenta: Roth und Schuster fordern differenzierte Debatte

Variabilder:

Documenta und ihr Kuratorenteam Ruangrupa
 sieht sich Antisemitismus-Vorwürfen ausgesetzt
Documenta und ihr Kuratorenteam Ruangrupa sieht sich Antisemitismus-Vorwürfen ausgesetzt

Künstler:

Ruangrupa








News vom 23.05.2022

Leo-Breuer-Förderpreis für Nicola Schudy

Leo-Breuer-Förderpreis für Nicola Schudy

Wolf Spitzer gestorben

Wolf Spitzer gestorben

Die unbekannte Seite der Charlotte March

Die unbekannte Seite der Charlotte March

Zum 90. Geburtstag von Dieter Rams

Zum 90. Geburtstag von Dieter Rams

News vom 20.05.2022

Deutsche Kulturbranche erholt sich nur langsam

Deutsche Kulturbranche erholt sich nur langsam

Brandenburg: Sonderfonds für Künstler*innen aus der Ukraine

Brandenburg: Sonderfonds für Künstler*innen aus der Ukraine

Münchner Nationalmuseum entdeckt Renaissance-Büste

Münchner Nationalmuseum entdeckt Renaissance-Büste

Kollwitz-Preis für Nan Goldin

Kollwitz-Preis für Nan Goldin

Oldenburg würdigt Wolfgang Heimbach

Oldenburg würdigt Wolfgang Heimbach

News vom 19.05.2022

Rudolf Kollers zeichnerische Studien in Zürich

Rudolf Kollers zeichnerische Studien in Zürich

Trotz Schwächen: Rekordpreis für Michelangelos Aktstudie

Trotz Schwächen: Rekordpreis für Michelangelos Aktstudie

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Kunsthaus Lempertz - Jan Miense Molenaer, Bauernhochzeit

Große Kunst
Kunsthaus Lempertz





Copyright © '99-'2022
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce