Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 01.06.2022 Auktion 1199: Photographie

© Kunsthaus Lempertz

Anzeige

Lenbachs Tochter Gabriele in Spanischer Hoftracht, 1901 / Franz von Lenbach

Lenbachs Tochter Gabriele in Spanischer Hoftracht, 1901 / Franz von Lenbach
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Jugendstil-Kaffee-Set und -Tablett von Kayserzinn, um 1900 /

Jugendstil-Kaffee-Set und -Tablett von Kayserzinn, um 1900 /
© Kunstmarkt Media


Anzeige

Heinz Mack, Ohne Titel (N 9471), 2021 / Heinz Mack

Heinz Mack, Ohne Titel (N 9471), 2021 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Preisträgerschau für Havin Al-Sindy in Berlin

in der Ausstellung „Havin Al-Sindy. Egmont-Schaefer-Preis für Zeichnung 2022“

Die Galerie Parterre in Berlin hat in der vergangenen Woche eine Ausstellung mit Arbeiten von Havin Al-Sindy eröffnet. Anlass ist die Verleihung des dreizehnten Egmont-Schaefer-Preises an die 1987 in Zaxo im nordirakischen kurdischen Autonomiegebiet geborene Künstlerin. Die Themen in Al-Sindys Arbeiten sind Erinnerung und ihre Rekonstruktion, verbunden mit Verortung und Entortung. Für die aktuelle Ausstellung überträgt sie diese Themen in den Wald und in die Pflanzenwelt und untersucht die Natur in Bezug auf menschliche Eingriffe und Reaktionen. Die ausgestellte Werkreihe „Bewegungen sichten“ beschäftigt sich mit dem Wachstum der Pflanzen und ist vor Ort in der Natur entstanden. Dafür ging Al-Sindy auf Exkursionen mit Biolog*innen in Waldgebiete und übertrug die Veränderungen des Menschen an den Bäumen, Gebüschen oder Gräsern mit Tusche und Acryl auf große Papierbahnen. Nach einiger Zeit werden zudem regenerative Kräfte und Erneuerungen in der Vegetation bei den Studien von Al-Sindy sichtbar. Einige Pflanzenarten breiten sich aus, während andere verdrängt werden.

Havin Al-Sindy studierte zunächst Kunst, Biologie und Chemie an der Universität Duisburg-Essen, schloss 2019 ihr Studium als Meisterschülerin an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart ab und lebt aktuell in Berlin, Düsseldorf und Kurdistan. Zeichnungen, Malereien, konzeptuelle Arbeiten sowie performative und installative Elemente machen ihr Werk aus, das ebenso von traditionellen Materialien wie Lehm und Ton und neuen Medien wie Video und Virtual Reality lebt. Der Egmont-Schaefer-Preis möchte die Zeichnung als eigenständiges Medium würdigen. In der aktuellen Schau stellt die Galerie Parterre dabei die Arbeiten der Preisträgerin in einen Kontext mit Blättern des 2014 verstorbenen Namensgebers Egmont Schaefer.

Die Ausstellung „Havin Al-Sindy. Egmont-Schaefer-Preis für Zeichnung 2022“ läuft bis zum 26. Juni. Die Galerie Parterre Berlin ist mittwochs bis sonntags von 13 bis 21 Uhr, donnerstags von 10 bis 22 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Zur Ausstellung erscheint das Arbeitsheft XXXII für 10 Euro im Museumsshop.

Galerie Parterre Berlin – Kunstsammlung Pankow
Danziger Straße 101
D-10405 Berlin
Telefon: +49 (0)30 – 902 95 38 21


05.05.2022

Quelle: Kunstmarkt.com/Felice Ernst

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


27.04.2022, Havin Al-Sindy - Egmont-Schaefer-Preis für Zeichnung 2022

Bei:


Galerie Parterre Berlin

Kunstsparte:


Zeichnung

Stilrichtung:


Zeitgenössische Kunst

Variabilder:

in der Ausstellung „Havin Al-Sindy. Egmont-Schaefer-Preis für
 Zeichnung 2022“
in der Ausstellung „Havin Al-Sindy. Egmont-Schaefer-Preis für Zeichnung 2022“

Variabilder:

Havin Al-Sindy, Bewegungen sichten, 2022
Havin Al-Sindy, Bewegungen sichten, 2022

Variabilder:

Havin Al-Sindy, Bewegungen sichten, 2018-2020
Havin Al-Sindy, Bewegungen sichten, 2018-2020

Variabilder:

Havin Al-Sindy, Bewegungen sichten, 2018-2020
Havin Al-Sindy, Bewegungen sichten, 2018-2020

Variabilder:

Der Egmont-Schaefer-Preis für Zeichnung 2022 geht an Havin Al-Sindy
Der Egmont-Schaefer-Preis für Zeichnung 2022 geht an Havin Al-Sindy








News vom 20.05.2022

Deutsche Kulturbranche erholt sich nur langsam

Deutsche Kulturbranche erholt sich nur langsam

Brandenburg: Sonderfonds für Künstler*innen aus der Ukraine

Brandenburg: Sonderfonds für Künstler*innen aus der Ukraine

Münchner Nationalmuseum entdeckt Renaissance-Büste

Münchner Nationalmuseum entdeckt Renaissance-Büste

Kollwitz-Preis für Nan Goldin

Kollwitz-Preis für Nan Goldin

Oldenburg würdigt Wolfgang Heimbach

Oldenburg würdigt Wolfgang Heimbach

News vom 19.05.2022

Rudolf Kollers zeichnerische Studien in Zürich

Rudolf Kollers zeichnerische Studien in Zürich

Trotz Schwächen: Rekordpreis für Michelangelos Aktstudie

Trotz Schwächen: Rekordpreis für Michelangelos Aktstudie

News vom 18.05.2022

Teuerste Fotografie: Man Rays „Le Violon d’Ingres“

Teuerste Fotografie: Man Rays „Le Violon d’Ingres“

Berlin präsentiert den Gross vor Grosz

Berlin präsentiert den Gross vor Grosz

Wallende Wogen in Wiesbaden

Wallende Wogen in Wiesbaden

Ilka Voermann geht zur Berlinischen Galerie

Ilka Voermann geht zur Berlinischen Galerie

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Kunsthaus Lempertz - Jan Miense Molenaer, Bauernhochzeit

Große Kunst
Kunsthaus Lempertz

Kunsthaus Lempertz - Martin Schnell oder Werkstatt zugeschrieben, Aufsatzschreibkommode mit polychromen Chinoiserien, um 1717

Altes und neues Kunsthandwerk: Erlesene Offerte
Kunsthaus Lempertz

Gurlitt bei Ketterer Kunst – Werke aus „Schwabinger Kunstfund“ werden restituiert
Ketterer Kunst Auktionen

Baselitz: Motivumkehr und Fingermalerei – Mit „Waldweg“ kommt zeitgenössische Museumskunst in die Auktion
Ketterer Kunst Auktionen





Copyright © '99-'2022
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce