Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 01.06.2022 Auktion 1199: Photographie

© Kunsthaus Lempertz

Anzeige

Lenbachs Tochter Gabriele in Spanischer Hoftracht, 1901 / Franz von Lenbach

Lenbachs Tochter Gabriele in Spanischer Hoftracht, 1901 / Franz von Lenbach
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Jugendstil-Kaffee-Set und -Tablett von Kayserzinn, um 1900 /

Jugendstil-Kaffee-Set und -Tablett von Kayserzinn, um 1900 /
© Kunstmarkt Media


Anzeige

Heinz Mack, Ohne Titel (N 9471), 2021 / Heinz Mack

Heinz Mack, Ohne Titel (N 9471), 2021 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Fondation Hartung-Bergman in Antibes eröffnet

Die Fondation Hans Hartung et Anna-Eva Bergman in Antibes

Die Fondation Hartung-Bergman steht seit dem letzten Wochenende wieder für Besucher offen. Die Villa und die zwei Ateliers der Künstler Hans Hartung und Anna-Eva Bergman im südfranzösischen Antibes wurden zwei Jahre lang umgebaut und renoviert. Der Komplex mit seiner außergewöhnlichen Architektur, die Hans Hartung selbst entwarf, beherbergt den Nachlass des Künstlerpaars und präsentiert Arbeiten aus dem Schaffen der beiden. Dafür hat der Architekt Cristiano Isnardi auf dem insgesamt rund zwei Hektar großen Areal nun den Empfangsbereich neu gestaltet, einen Museumsshop und ein Restaurant eingerichtet und die Ausstellungsräume neu konstruiert.

Die Stiftung will zudem ein Forschungszentrum im Wohnkomplex aufbauen. Dort sollen wissenschaftliche Projekte in einem Zwei-Jahres-Turnus möglich sein. Das erste Thema widmet sich „Wissenschaft und Abstraktion“. Dank der Renovierung und Erweiterung des Museums ist es der Stiftung nun auch möglich, jährlich eine große Ausstellung anzubieten. Ab dem 11. Mai läuft die Schau „Archives of Creation“ zum Leben und Werk von Anna-Eva Bergman und Hans Hartung. Konnte man die 1994 gegründete Fondation Hartung-Bergman bisher nur nach vorheriger Anmeldung im Rahmen geführter Touren besuchen, ist der Besuch nun auch mittwochs bis freitags ohne oder Terminvergabe möglich.

Hartung und Bergman erwarben das mit Olivenbäumen dicht bewachsene Grundstück in Antibes Anfang der 1960er Jahre und errichteten darauf eine Villa zum Wohnen und zwei Ateliers mit vorgelagerten weitläufigen Terrassen. Hartung zeichnete die Pläne und schuf ein Modell, wobei die Architektur von Menorca ihm als Inspiration diente. Er selbst sagte: „Das ideale Haus für mich ist ein weißer Würfel mit klaren Linien, wie die Häuser der spanischen Fischer auf der Insel Menorca.“

Die Ausstellung „Archives of Creation“ läuft vom 11. Mai bis zum 30. September. Die Fondation Hartung-Bergman ist mittwochs bis freitags von 10 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 10 Euro, reduziert 7 Euro und ist für Kinder unter zehn Jahren kostenlos.

Fondation Hans Hartung et Anna-Eva Bergman
173, chemin du Valbosquet
F-06600 Antibes
Telefon: + 33 (0)4 – 93 33 45 92


10.05.2022

Quelle: Kunstmarkt.com/S. Hoffmann

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Stilrichtung:


Nachkriegskunst

Stilrichtung:


Informel

Variabilder:

Die Fondation Hans Hartung et Anna-Eva Bergman in Antibes
Die Fondation Hans Hartung et Anna-Eva Bergman in Antibes

Künstler:

Anna-Eva Bergman

Künstler:


Hans Hartung








News vom 20.05.2022

Deutsche Kulturbranche erholt sich nur langsam

Deutsche Kulturbranche erholt sich nur langsam

Brandenburg: Sonderfonds für Künstler*innen aus der Ukraine

Brandenburg: Sonderfonds für Künstler*innen aus der Ukraine

Münchner Nationalmuseum entdeckt Renaissance-Büste

Münchner Nationalmuseum entdeckt Renaissance-Büste

Kollwitz-Preis für Nan Goldin

Kollwitz-Preis für Nan Goldin

Oldenburg würdigt Wolfgang Heimbach

Oldenburg würdigt Wolfgang Heimbach

News vom 19.05.2022

Rudolf Kollers zeichnerische Studien in Zürich

Rudolf Kollers zeichnerische Studien in Zürich

Trotz Schwächen: Rekordpreis für Michelangelos Aktstudie

Trotz Schwächen: Rekordpreis für Michelangelos Aktstudie

News vom 18.05.2022

Teuerste Fotografie: Man Rays „Le Violon d’Ingres“

Teuerste Fotografie: Man Rays „Le Violon d’Ingres“

Berlin präsentiert den Gross vor Grosz

Berlin präsentiert den Gross vor Grosz

Wallende Wogen in Wiesbaden

Wallende Wogen in Wiesbaden

Ilka Voermann geht zur Berlinischen Galerie

Ilka Voermann geht zur Berlinischen Galerie

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Kunsthaus Lempertz - Jan Miense Molenaer, Bauernhochzeit

Große Kunst
Kunsthaus Lempertz

Kunsthaus Lempertz - Martin Schnell oder Werkstatt zugeschrieben, Aufsatzschreibkommode mit polychromen Chinoiserien, um 1717

Altes und neues Kunsthandwerk: Erlesene Offerte
Kunsthaus Lempertz

Gurlitt bei Ketterer Kunst – Werke aus „Schwabinger Kunstfund“ werden restituiert
Ketterer Kunst Auktionen

Baselitz: Motivumkehr und Fingermalerei – Mit „Waldweg“ kommt zeitgenössische Museumskunst in die Auktion
Ketterer Kunst Auktionen





Copyright © '99-'2022
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce