Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Anzeige

Faschingsakademiefest in München, 1954 / Julius Hüther

Faschingsakademiefest in München, 1954 / Julius Hüther
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Lenbachs Tochter Gabriele in Spanischer Hoftracht, 1901 / Franz von Lenbach

Lenbachs Tochter Gabriele in Spanischer Hoftracht, 1901 / Franz von Lenbach
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Jugendstil-Kaffee-Set und -Tablett von Kayserzinn, um 1900 /

Jugendstil-Kaffee-Set und -Tablett von Kayserzinn, um 1900 /
© Kunstmarkt Media


Anzeige

Heinz Mack, Ohne Titel (N 9471), 2021 / Heinz Mack

Heinz Mack, Ohne Titel (N 9471), 2021 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Trotz Schwächen: Rekordpreis für Michelangelos Aktstudie

Unaufgeregt: Victoire Gineste versteigert ohne viel Gegenwehr Michelangelos Aktstudie

Obwohl die Erwartungen bei weitem nicht erreicht wurden, gab es gestern bei Christie’s in Paris einen neuen Auktionsrekord für Michelangelo Buonarroti. Für seine wahrscheinlich erste überlieferte Aktstudie bewilligte ein nicht genannter Käufer 20 Millionen Euro. Christie’s und der Einlieferer hatten für die Federzeichnung vom Ende des 15. Jahrhunderts aber einen Wert von rund 30 Millionen Euro erhofft. Dennoch ist Michelangelos wiederentdecktes Frühwerk nun auch die teuerste Arbeit auf Papier, die jemals auf europäischem Boden verkauft wurde, und die drittteuerste Zeichnung eines Alten Meisters. Stijn Alsteens, der internationale Leiter der Abteilung für Altmeister-Zeichnungen, zeigte sich dennoch sehr zufrieden und hob den immer noch herausragenden Preis als Beweis der anhaltenden Bewunderung für einen der größten Künstler aller Zeiten, als auch für die Stärke des Kunstmarktes bei Meisterwerken dieses Kaliebers hervor.

Die frühe Federzeichnung zeigt einen männlichen Akt nach Masaccios Fresko „Taufe der Neophyten“ aus der Kirche Santa Maria del Carmine in Florenz. Zu dem Mann in der Mitte fügte Michelangelo mit einem weicheren, dynamischeren Duktus zwei flankierende Personen hinzu. Bereits 1907 wechselte das Blatt seinen Besitzer, doch bei der Auktion im Pariser Hôtel Drouot hielt man es für eine Zeichnung aus dem Umfeld Michelangelos. 2019 erkannte Furio Rinaldi von Christie’s das Werk als Original des berühmten Malers der Renaissance und ließ sich seine Meinung von dem Spezialisten Paul Joannides, dem Verfasser der Michelangelo-Zeichenkataloge, bestätigten. Den letzten Rekordpreis für Michelangelos Kunst gab es im Jahr 2000 mit 7,4 Millionen Pfund.

Quelle: Kunstmarkt.com/Felice Ernst

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Bei:


Christie’s

Kunstsparte:


Zeichnung

Stilrichtung:


Renaissance

Bericht:


Unter dem Eindruck des Genies

Bericht:


Ein Leben für Entdeckungen

Bericht:


Neu entdeckter Michelangelo bei Christie’s in Paris

Variabilder:

Unaufgeregt: Victoire Gineste versteigert ohne viel
 Gegenwehr Michelangelos Aktstudie
Unaufgeregt: Victoire Gineste versteigert ohne viel Gegenwehr Michelangelos Aktstudie

Kunstwerk:

Michelangelo Buonarroti, Nackter junger Mann (nach Masaccio) mit zwei Figuren
Michelangelo Buonarroti, Nackter junger Mann (nach Masaccio) mit zwei Figuren

Künstler:

Michelangelo Buonarroti








News vom 29.06.2022

Günter Haeses filigrane Welten in Hamburg

Günter Haeses filigrane Welten in Hamburg

Berlin gibt Exponate an Namibia, Tansania und Kamerun zurück

Berlin gibt Exponate an Namibia, Tansania und Kamerun zurück

Preisträgerin Verena Issel in Neumarkt

Preisträgerin Verena Issel in Neumarkt

Sibylle Bergemann in der Berlinischen Galerie

Sibylle Bergemann in der Berlinischen Galerie

News vom 28.06.2022

Sam Gilliam gestorben

Sam Gilliam gestorben

Bonhams übernimmt Cornette de Saint Cyr

Bonhams übernimmt Cornette de Saint Cyr

Gainsborough-Portrait neu in Münchner Pinakothek

Gainsborough-Portrait neu in Münchner Pinakothek

Raubüberfall auf der TEFAF

Raubüberfall auf der TEFAF

News vom 27.06.2022

Documenta: Meron Mendel fordert differenzierte Debatte

Documenta: Meron Mendel fordert differenzierte Debatte

Rubenspreisträgerin Miriam Cahn in Siegen

Rubenspreisträgerin Miriam Cahn in Siegen

FBI beschlagnahmt Basquiat-Gemälde

FBI beschlagnahmt Basquiat-Gemälde

Kuratorenpreis geht nach Hamburg

Kuratorenpreis geht nach Hamburg

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Villa Grisebach Auktionen GmbH - Max Beckmann, Grauer Strand, 1928

Millionenzuschläge und internationale Bietgefechte – Die Ergebnisse der Sommerauktionen in Berlin
Villa Grisebach Auktionen GmbH





Copyright © '99-'2022
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce