Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 15.12.2022 Auktion 145: Selections - Wertvolle Bücher, Dekorative Graphik, Historische Photographie

© Jeschke, van Vliet Kunstauktionen

Anzeige

Geist I / Ulla von Brandenburg

Geist I / Ulla von Brandenburg
© Kunsthandel Michael Draheim - Wiesbaden


Anzeige

Bethsabée / Pablo Picasso

Bethsabée / Pablo Picasso
© Galerie Weick


Anzeige

Amazone, nach 1906 / Franz von  Stuck

Amazone, nach 1906 / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Blumenstrauß / Maria Caspar-Filser

Blumenstrauß / Maria Caspar-Filser
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Koreanische Grenzkonflikte in Wolfsburg

Das Kunstmuseum Wolfsburg verhandelt seit dem vergangenen Wochenende anhand der Teilung Koreas Erfahrungen von Grenzen und Trennungen. Die von Sunjung Kim kuratierte Schau „Checkpoint“ analysiert die seit 77 Jahren bestehende Trennung von Nord- und Südkorea, die demilitarisierte Zone, die als Grenzstreifen dient, sowie die Hoffnungen auf eine gemeinsame Zukunft der beiden Länder. Rund 35 Werke koreanischer sowie nicht-koreanischer Kunstschaffender aus den Bereichen Malerei, Skulptur, Installation, Fotografie und Video setzen sich auf politischer und kultureller Ebene mit der Teilung der beiden Staaten auseinander.

Die demilitarisierte Zone markiert als vier Kilometer breiter und 248 Kilometer langer Streifen die territoriale, aber auch die ideologische, kulturelle und psychologische Trennung der Länder. Gleichzeitig fungiert sie als Attraktion für die Touristen und Rückzugsgebiet der Natur. Die Kunstschaffenden greifen diese unterschiedlichen Facetten in ihren Arbeiten auf: Haegue Yang stellt in ihrer großformatigen Wandcollage „DMZ Un-Do“ von 2020 vom Menschen geschaffene Kriegstechnologie und den natürlichen Lebensraum von Tieren und Pflanzen bildlich gegenüber. Das aufgeladene und letztendlich eskalierende Rollenspiel zwischen zwei rivalisierenden Jungendgruppen in Aernout Miks Videoinstallation „Ice Cream Hill“ von 2014/15 verweist ebenfalls metaphorisch auf den militärischen Konflikt zwischen Nord- und Südkorea.

Fotografien vermitteln die omnipräsente Überwachung in surrealen Alltagsszenen und Massenveranstaltungen zu Ehren der politischen Führung. Auf Heinkuhn Ohs Porträts wirken die Soldaten in ihren Uniformen eher wie unsichere Schuljungen, deren Zweifel und Ängste in ihrer Mimik und Körperhaltung durchscheinen. Für seine Serie „Red-House I“ fertigte Noh Suntag Nahaufnahmen der farbenprächtigen Tanzchoreografien bei Staatsanlässen an. Die Arbeiten offenbaren, dass deren augenscheinliche perfekte Synchronität und exakte Ausführung bei näherem Hinsehen durch kleine individuelle Fehler gestört wird, wie sie eben menschlich sind. Dagegen machen Min Joung-Ki mit seiner grenzüberschreitenden Darstellung „Embrace“ oder Tobias Rehberger mit seinem Entwurf eines Doppelhauses für eine süd- und eine nordkoreanische Familie Hoffnung eine gemeinsame Zukunft der beiden koreanischen Nationen.

Das forschungsbasierte „Real DMZ Project“ wurde 2011 in Südkorea initiiert, um mit den Mitteln der zeitgenössischen Kunst die verschiedenen Themen von Grenzen und Trennungen zu verhandeln und Szenarien für eine mögliche gemeinsame Zukunft zu entwickeln. Nach mehreren Stationen, darunter in London, Paris und Sydney, ist das Projekt unter dem Titel „Checkpoint. Grenzblicke aus Korea“ in Wolfsburg zu sehen. Die Ausstellung läuft bis zum 18. September. Das Kunstmuseum Wolfsburg hat dienstags bis sonntags von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt regulär 12 Euro, ermäßigt 10 Euro. Begleitend zur Ausstellung erscheint eine Publikation, die für 19 Euro im Museum erworben werden kann.

Kunstmuseum Wolfsburg
Hollerplatz 1
D-38440 Wolfsburg
Telefon: +49 (0)5361 – 266 90

Quelle: Kunstmarkt.com/Amanda Bischoff

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


21.05.2022, Checkpoint - Grenzblicke aus Korea

Bei:


Kunstmuseum Wolfsburg

Stilrichtung:


Zeitgenössische Kunst








News von heute

Turner Prize für Veronica Ryan

Turner Prize für Veronica Ryan

Kiel rückt Corinths grafisches Werk ins Zentrum

Kiel rückt Corinths grafisches Werk ins Zentrum

News vom 07.12.2022

Preis der Günther-Peill-Stiftung für Jana Euler

Preis der Günther-Peill-Stiftung für Jana Euler

Krems zeigt Thomas Reinhold

Krems zeigt Thomas Reinhold

Kiew in Basel

Kiew in Basel

Marco Frauchiger gewinnt Prix Photoforum

Marco Frauchiger gewinnt Prix Photoforum

News vom 06.12.2022

Sibylle Hoiman leitet Berliner Kunstgewerbemuseum

Sibylle Hoiman leitet Berliner Kunstgewerbemuseum

Reform der Stiftung Preußischer Kulturbesitz beschlossen

Reform der Stiftung Preußischer Kulturbesitz beschlossen

Helen Frankenthaler in Essen

Helen Frankenthaler in Essen

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Kunsthaus Lempertz - Exzellenter großer Nashornbecher, zwei Siegel: Zhisheng und You Kan, 17. Jahrhundert

Bemerkenswerte Privatsammlungen
Kunsthaus Lempertz

Neumeister Münchener Kunstauktionshaus - Normunds Braslins, White Room, 2013

Winterauktion bei Neumeister
Neumeister Münchener Kunstauktionshaus

Kunsthaus Lempertz - Kölner Rathaus-Teppiche, Täbris, 1937/42

Großer Erfolg für die Kölner Rathausteppiche
Kunsthaus Lempertz





Copyright © '99-'2022
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce