Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Anzeige

Faschingsakademiefest in München, 1954 / Julius Hüther

Faschingsakademiefest in München, 1954 / Julius Hüther
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Lenbachs Tochter Gabriele in Spanischer Hoftracht, 1901 / Franz von Lenbach

Lenbachs Tochter Gabriele in Spanischer Hoftracht, 1901 / Franz von Lenbach
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Jugendstil-Kaffee-Set und -Tablett von Kayserzinn, um 1900 /

Jugendstil-Kaffee-Set und -Tablett von Kayserzinn, um 1900 /
© Kunstmarkt Media


Anzeige

Heinz Mack, Ohne Titel (N 9471), 2021 / Heinz Mack

Heinz Mack, Ohne Titel (N 9471), 2021 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Bröhan-Museum zeigt Kunst von Frauen

Effie Hegermann-Lindencrone, Vase, 1896

Das Bröhan-Museum in Berlin widmet Künstlerinnen der Moderne eine Ausstellung und will so einen Teil zur Sichtbarkeit von Frauen in der Kunstgeschichte beitragen. Nur etwa 7,5 Prozent der circa 20.000 Sammlungsobjekte des Museums stammen von Frauen, 1.000 männlichen Künstlern stehen etwa 99 Künstlerinnen gegenüber. Die Kuratorinnen Anna Grosskopf und Julia Meyer-Brehm untersuchen die Gründe und Umstände, die dieses Ungleichgewicht erzeugten, und haben die Frauen, die sich an der Wende von 19. zum 20. Jahrhundert für eine künstlerische Laufbahn entschieden, für die Ausstellung portraitiert. Die rund 300 Exponate lassen in einer großen Vielfalt in Werk und Biografie ein begehbares Lexikon entstehen.

Ausgestellt sind Arbeiten von Malerinnen und Grafikerinnen der Berliner Sezession, Künstlerinnen der Wiener Werkstätte, Bildhauerinnen, Silberschmiedinnen, Glaskünstlerinnen sowie von Möbel-, Porzellan- und Textildesignerinnen. Geschirr wie eine Parmesanschale aus dem Jahr 1930 von Erna Zarges-Dürr, die mit geometrischer Abgeschlossenheit und dekorativen Elementen im Stil Art Déco überzeugt, reiht sich an Möbelstücke, Skulpturen, Gemälde, Raumentwürfe und Plakate. Jutta Sika und Margarete Heymann-Marks stellten jeweils ein Tee- und ein Mokkaservice aus Keramik her, die sowohl in Bemalung als auch in Form an Kreisen orientiert sind. Gertrud Kleinhempel präsentiert einen Bücherschrank, Margarete Junge einen Schreibtisch in zurückhaltender Jugendstilform, und Dora Hitz malte 1894 eine junge Schönheit mit wallendem rotem Haar als „Waldmärchen“.

Der Kunstbetrieb, in dem alle Frauen arbeiteten, sah Kreativität als eine männliche Eigenschaft an. Grosskopf und Meyer-Brehm beleuchten dabei die Genderdebatte um die Jahrhundertwende und gesellschaftliche Fragen, die das künstlerische Schaffen der Frauen bestimmten. Darunter erörtern sie die Möglichkeiten für eine künstlerische Ausbildung und Netzwerkbildung, das Rollenbild für häusliche und gewerbliche Tätigkeiten und auch Fragen zu Strategien und Mitteln der Künstlerinnen, mit Widrigkeiten umzugehen und langfristige Akzeptanz für Frauen im Kunstsektor zu erreichen. Die historische Betrachtung der Themen wird mit heutigen Debatten um Mutterschaft, Care-Arbeit oder den Gender Pay Gap verbunden, die seit damals geführt werden.

Die Ausstellung „Ansehen! Kunst und Design von Frauen 1880-1940“ läuft vom 23. Juni bis zum 4. September. Das Bröhan-Museum hat dienstags bis sonntags sowie an Feiertagen von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 8 Euro, ermäßigt 5 Euro. Begleitend zur Schau erscheint ein Katalog im Hirmer Verlag für 32 Euro an der Museumskasse.

Bröhan-Museum
Schlossstraße 1a
D-14059 Berlin
Telefon: +49 (0)30 – 326 906 00


23.06.2022

Quelle: Kunstmartk.com/Felice Ernst

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Gesamt Treffer 21

Seiten: 1  •  2  •  3

Events (1)Adressen (1)Kunstsparten (6)Stilrichtungen (3)Berichte (3)Variabilder (7)

Veranstaltung vom:


23.06.2022, Ansehen! Kunst und Design von Frauen 1880–1940

Bei:


Bröhan-Museum

Kunstsparte:


Plakat

Kunstsparte:


Malerei

Kunstsparte:


Design

Kunstsparte:


Möbel

Kunstsparte:


Silber

Kunstsparte:


Keramik

Stilrichtung:


Art Déco








News vom 29.06.2022

Günter Haeses filigrane Welten in Hamburg

Günter Haeses filigrane Welten in Hamburg

Berlin gibt Exponate an Namibia, Tansania und Kamerun zurück

Berlin gibt Exponate an Namibia, Tansania und Kamerun zurück

Preisträgerin Verena Issel in Neumarkt

Preisträgerin Verena Issel in Neumarkt

Sibylle Bergemann in der Berlinischen Galerie

Sibylle Bergemann in der Berlinischen Galerie

News vom 28.06.2022

Sam Gilliam gestorben

Sam Gilliam gestorben

Bonhams übernimmt Cornette de Saint Cyr

Bonhams übernimmt Cornette de Saint Cyr

Gainsborough-Portrait neu in Münchner Pinakothek

Gainsborough-Portrait neu in Münchner Pinakothek

Raubüberfall auf der TEFAF

Raubüberfall auf der TEFAF

News vom 27.06.2022

Documenta: Meron Mendel fordert differenzierte Debatte

Documenta: Meron Mendel fordert differenzierte Debatte

Rubenspreisträgerin Miriam Cahn in Siegen

Rubenspreisträgerin Miriam Cahn in Siegen

FBI beschlagnahmt Basquiat-Gemälde

FBI beschlagnahmt Basquiat-Gemälde

Kuratorenpreis geht nach Hamburg

Kuratorenpreis geht nach Hamburg

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Villa Grisebach Auktionen GmbH - Max Beckmann, Grauer Strand, 1928

Millionenzuschläge und internationale Bietgefechte – Die Ergebnisse der Sommerauktionen in Berlin
Villa Grisebach Auktionen GmbH





Copyright © '99-'2022
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce