Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Anzeige

Passage II. Hommage à Watteau / Doris Ziegler

Passage II. Hommage à Watteau / Doris Ziegler
© Döbele Kunst Mannheim


Anzeige

Faschingsakademiefest in München, 1954 / Julius Hüther

Faschingsakademiefest in München, 1954 / Julius Hüther
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Lenbachs Tochter Gabriele in Spanischer Hoftracht, 1901 / Franz von Lenbach

Lenbachs Tochter Gabriele in Spanischer Hoftracht, 1901 / Franz von Lenbach
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Jugendstil-Kaffee-Set und -Tablett von Kayserzinn, um 1900 /

Jugendstil-Kaffee-Set und -Tablett von Kayserzinn, um 1900 /
© Kunstmarkt Media


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Gainsborough-Portrait neu in Münchner Pinakothek

Thomas Gainsborough, Mr. Thomas Hibbert, 1785

Die Bayerischen Staatsgemäldesammlungen können sich über eine besondere Ergänzung ihres Bestandes freuen. Der Pinakotheks-Verein, der die Alte und Neue Pinakothek beim Ausbau ihrer Sammlungen fördert, konnte das Bildnis „Mr. Thomas Hibbert“ von Thomas Gainsborough ankaufen und stellt es dem Münchner Museum nun als Leihgabe zur Verfügung. Damit glückte nach über 200 Jahren eine familiäre Zusammenführung; denn seit 1978 befindet sich schon das Pendant, Gainsboroughs Portrait „Mrs. Sophia Hibbert“, in der Neuen Pinakothek.

Thomas Gainsborough, einer der bedeutendsten Porträtisten der Upper Class seiner Zeit, malte 1785 Thomas Hibbert als einen gutaussehenden, modisch gekleideten Mann Anfang 40 in der Natur. Hibbert steht in lässiger Haltung vor einem Abhang mit einer Baumwurzel. Das Rot seines Mantels setzt dabei einen starken farbigen Akzent. Das Gesicht und die gepuderten Haare sind in pastellhaft zarten Farben mit nuancierten Übergängen wiedergegeben und bezeugen Gainsboroughs phänomenale Meisterschaft als Porträtkünstler. Ein Jahr später erhielt er dann auch den Auftrag, Hibberts Ehefrau zu verewigen. Auch Sophia Hibbert ist wie selbstverständlich Teil der sie umgebenden Natur. Urbane Kultiviertet und Naturverbundenheiten, die auch im englischen Landschaftsgarten dieser Epoche ihren besonderen Ausdruck gefunden haben, gingen damals in der englischen Aristokratie eine enge Verbindung ein.

Die Familie Hibbert stammte aus dem Norden Englands und gelangte im 18. Jahrhundert zu Wohlstand und Einfluss. Den wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Aufstieg über mehrere Generationen hinweg verdankte sie den Handelsbeziehungen in die Karibik und auch der damit verbundenen Sklavenwirtschaft. Der 1744 geborene Thomas Hibbert war von 1766 bis 1780 im Unternehmen seines Onkels in Kingston auf Jamaika tätig, kehrte nach dessen Tod nach England zurück und führte ein eher zurückgezogenes Leben. Er erwarb den Landsitz Chalfont Park in Buckinghamshire bei London. 1784 heiratete er Sophia Boldero, Tochter einer Londoner Bankiersfamilie. Die Ehe wurde dann aber zwölf Jahre geschieden; doch jeder der beiden Ex-Partner behielt das Porträt des jeweils anderen bei sich.

Quelle: Kunstmarkt.com/Ulrich Raphael Firsching

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Bei:


Bayerische Staatsgemäldesammlungen

Kunstsparte:


Malerei

Stilrichtung:


Klassizismus

Variabilder:

Thomas Gainsborough, Mr. Thomas Hibbert, 1785
Thomas Gainsborough, Mr. Thomas Hibbert, 1785

Variabilder:

Thomas Gainsborough, Mrs. Sophia Hibbert, 1786
Thomas Gainsborough, Mrs. Sophia Hibbert, 1786

Künstler:

Thomas Gainsborough








 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Galerie Frank Fluegel - Alex Katz Ada Purple and Black

Alex Katz Ada Purple and Black erschienen | Guggenheim Show 2022
Galerie Frank Fluegel





Copyright © '99-'2022
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce