Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Anzeige

Passage II. Hommage à Watteau / Doris Ziegler

Passage II. Hommage à Watteau / Doris Ziegler
© Döbele Kunst Mannheim


Anzeige

Faschingsakademiefest in München, 1954 / Julius Hüther

Faschingsakademiefest in München, 1954 / Julius Hüther
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Lenbachs Tochter Gabriele in Spanischer Hoftracht, 1901 / Franz von Lenbach

Lenbachs Tochter Gabriele in Spanischer Hoftracht, 1901 / Franz von Lenbach
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Jugendstil-Kaffee-Set und -Tablett von Kayserzinn, um 1900 /

Jugendstil-Kaffee-Set und -Tablett von Kayserzinn, um 1900 /
© Kunstmarkt Media


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Erste museale Einzelausstellung für Sascha Wiederhold

Sascha Wiederhold, Bogenschützen, 1928

In ihrer aktuellen Schau widmet sich die Berliner Nationalgalerie dem 1904 geborenen westfälischen Maler Sascha Wiederhold und will damit seine Wiederentdeckung befördern. Bereits mit gut 20 Jahren gehörte Wiederhold zum Kreis von Herwarth Waldens Berliner Galerie „Der Sturm“, bevor das Treiben der Nationalsozialisten diesem ein Ende bereiteten. Der Künstler zog sich aus der Öffentlichkeit zurück und arbeitete fortan als Buchhändler. Dementsprechend wenige Bilder und Zeichnungen haben die Zeitläufte überstanden. Nun sind im Kabinett der Neuen Nationalgalerie mit 60 Werken rund drei Viertel des erhaltenen Œuvres zu sehen. Die kurze, aber intensive Schaffensphase Wiederholds zwischen 1924 und 1932 konnte ausgehend von einem kleinen Konvolut seines Nachlasses in der Berlinischen Galerie und zahlreichen Archivrecherchen rekonstruiert werden.

Von seinen psychedelisch anmutenden Farbbildern sind heute nur vier großformatige Werke erhalten. Der Erwerb von Wiederholds „Bogenschützen“ legte 2021 den Grundstein zur Erforschung seines Schaffens. Bei der komplexen Komposition aus dem Jahr 1928 scheint es so, als würden viele geometrische Farbflächen, wie bei einem großen Schlachtengemälde, miteinander ringen. Erst nach und nach fügen sich die Einzelteile zu Augen, Köpfen, Bögen und Pfeilen zusammen. Was die berittenen Jäger aufs Korn nehmen, ist nicht zu erkennen. Beeindruckend ist, wie sich diese motivische Überwältigung vor dem inneren Auge langsam sortiert und Sinn aus dem Chaos entsteht. Neben den fantastischen Gemälden sind auch Plakate, Bucheinbände und vor allem Bühnenbilder sowie Dekorationen für die rauschenden Feste und Kostümbälle der goldenen 1920er Jahre zu bewundern.

In Münster geboren, wuchs Sascha Wiederhold in Düsseldorf auf, wo er später bei dem für Gebrauchsgrafik und Dekorationsmalerei zuständigen Professor Ernst Aufseeser studierte. Ein Jahr bevor seine Werke in der Waldens Sturm-Galerie zum ersten Mal ausgestellt wurden, war er in die Hauptstadt gezogen, um Kurse bei César Klein an der Kunstakademie zu besuchen. Daneben nahm der Künstler 1927 an der Deutschen Theater-Ausstellung in Magdeburg teil. 1937, im Jahr der Ausstellung „Entartete Kunst“, begann Wiederhold eine Ausbildung zum Buchhandelsgehilfen und übte diese Tätigkeit auch nach dem Zweiten Weltkrieg aus. Kurz vor seinem Tod 1962 veranstaltete die Nationalgalerie in West-Berlin eine Ausstellung über die Galerie „Der Sturm“, bei der eines von Wiederholds Bildern erst nachträglich aufgenommen wurde.

Die Ausstellung „Sascha Wiederhold. Wiederentdeckung eines vergessenen Künstlers“ läuft bis zum 8. Januar 2023. Die Neue Nationalgalerie hat täglich, außer montags von 10 bis 18, donnerstags zusätzlich bis 20 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 12 Euro, ermäßigt 6 Euro. Der 180seitige Ausstellungskatalog listet den Bestand an erhaltenen Bildern und ist für 29 Euro im Verbrecher Verlag erschienen.

Neue Nationalgalerie
Potsdamer Straße 50
D-10785 Berlin
Telefon: +49 (0)30 – 266 26 51

Quelle: Kunstmarkt.com/Hans-Jörg Berghammer

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Gesamt Treffer 18

Seiten: 1  •  2

Events (1)Adressen (1)Kunstsparten (3)Stilrichtungen (2)Berichte (2)Variabilder (8)Künstler (1)

Veranstaltung vom:


02.07.2022, Sascha Wiederhold - Wiederentdeckung eines vergessenen Künstlers

Bei:


Staatliche Museen zu Berlin

Kunstsparte:


Plakat

Kunstsparte:


Malerei

Kunstsparte:


Arbeiten auf Papier

Stilrichtung:


Abstrakte Kunst

Stilrichtung:


Moderne Kunst

Bericht:


Modern, radikal, weiblich

Bericht:


Farbensprühende Brüllaffen in der Gemäldegalerie eines Irrenhauses








News vom 12.08.2022

Schröder-Spenden statt für Kirchenfenster für Ukraine-Flüchtlinge

Schröder-Spenden statt für Kirchenfenster für Ukraine-Flüchtlinge

Heinz Butz gestorben

Heinz Butz gestorben

Jost Münster in Ulm

Jost Münster in Ulm

News vom 11.08.2022

Millionenschwerer Kunstfund in Rio de Janeiro

Millionenschwerer Kunstfund in Rio de Janeiro

Nach Brand: Kunsthaus Zürich startet Sanierung

Nach Brand: Kunsthaus Zürich startet Sanierung

Uffizien restaurieren Boboli-Garten

Uffizien restaurieren Boboli-Garten

Achille Laugé in Lausanne

Achille Laugé in Lausanne

News vom 10.08.2022

SPSG lobt offenen Kunstwettbewerb zum Kolonialismus aus

SPSG lobt offenen Kunstwettbewerb zum Kolonialismus aus

Felix Hoffmann leitet Foto Arsenal Wien

Felix Hoffmann leitet Foto Arsenal Wien

Barthélémy Toguo in Esslingen

Barthélémy Toguo in Esslingen

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Galerie Ernst Hilger - Wien - Nature Winds #4, 2022

Clifton Childree - Nature Winds
Galerie Ernst Hilger - Wien

Galerie Frank Fluegel - Mr. Brainwash Chaplin

Mr. Brainwash Charlie Chaplin und andere neu eingetroffen
Galerie Frank Fluegel





Copyright © '99-'2022
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce