Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Anzeige

Passage II. Hommage à Watteau / Doris Ziegler

Passage II. Hommage à Watteau / Doris Ziegler
© Döbele Kunst Mannheim


Anzeige

Faschingsakademiefest in München, 1954 / Julius Hüther

Faschingsakademiefest in München, 1954 / Julius Hüther
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Lenbachs Tochter Gabriele in Spanischer Hoftracht, 1901 / Franz von Lenbach

Lenbachs Tochter Gabriele in Spanischer Hoftracht, 1901 / Franz von Lenbach
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Jugendstil-Kaffee-Set und -Tablett von Kayserzinn, um 1900 /

Jugendstil-Kaffee-Set und -Tablett von Kayserzinn, um 1900 /
© Kunstmarkt Media


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Erlangen zeigt Brandon Lipchik

Brandon Lipchik, Forest Stage, 2022

Der US-amerikanische Künstler Brandon Lipchik gastiert aktuell im Kunstpalais Erlangen. Unter dem Titel „Moonbeams of Allegory“ zeigt das Haus neue Gemälde und VR-Installationen von Lipchik. Nackte, avatarartige Figuren galoppieren mit wehendem Haar auf blauen Pferden durch einen nächtlichen Wald. Sie kämpfen sich durch einen Schwarm von bunten Paradiesvögeln und geben sich im Mondschein lust- und furchtvoll zugleich dem wilden Liebesspiel mit unmenschlichen Bestien hin. Wie ein Theaterregisseur präsentiert der 1993 geborene Künstler seine Szenen dabei auf bühnenartigen Plattformen und lässt sie durch Scheinwerfer in den neonfarbenen Lichtspielen erstrahlen, die an das Berliner Nachtleben denken lassen. Lipchiks retro-digitale Kompositionen, die auch an Computerspielgrafiken aus den 1980er und 1990er Jahren denken, entstehen in digitalen 3D-Animationsprogrammen, die er dann in analogen Malprozessen auf die Leinwand überträgt.

Neben neuen Gemälden und Gedichten Lipchiks versammelt die Ausstellung im Kunstpalais auch erstmals zwei neue VR-Installationen, mit denen die Besucher*innen in die neue, mythisch-erotische Welt des Künstlers eintauchen können. Gegenüber der Kunstzeitung Monopol erklärte Lipchik, dass er trotz seines Rückgriffs auf digitale Medien das Kunstlabel „Post-Digital Pop“ ablehnt: „Ich habe die Befürchtung, dass ein Label die Integrität einer übergreifenden Ästhetik zu einem Trend reduziert“, so der Künstler in einem Interview aus dem Jahr 2019. „Die visuelle Sprache von Post-Digital Pop in der Malerei ist wichtig für mich. Ich bin damit aufgewachsen, immer Online zu sein, mit unterschiedlichsten Interfaces, Designsoftwares und Computerspielen zu spielen. Mir ist wichtig, dass meine Arbeit nicht vereinfacht wird, indem ich einem Label zugeordnet werde.“

Die Ausstellung „Brandon Lipchik. Moonbeams of Allegory“ läuft vom 30. Juli bis zum 23. Oktober. Das Kunstpalais Erlangen hat dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr sowie mittwochs bis 20 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet regulär 4 Euro, ermäßigt 2 Euro. Begleitend zur Ausstellung erscheint bei Hatje Cantz ein umfangreicher Katalog.

Kunstpalais
Marktplatz 1
D-91054 Erlangen
Telefon: +49 (0)9131 – 86 27 35


28.07.2022

Quelle: Kunstmarkt.com/Maximilian Nalbach

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


30.07.2022, Brandon Lipchik

Bei:


Kunstpalais

Kunstsparte:


Digitale Kunst

Kunstsparte:


Malerei

Stilrichtung:


Zeitgenössische Kunst

Variabilder:

Brandon Lipchik, Forest Stage, 2022
Brandon Lipchik, Forest Stage, 2022

Variabilder:

Brandon Lipchik, Bird Attack
Brandon Lipchik, Bird Attack

Variabilder:

Brandon Lipchik, Moongazing with Garden Hose, 2021
Brandon Lipchik, Moongazing with Garden Hose, 2021

Künstler:

Brandon Lipchik








News von heute

SPSG lobt offenen Kunstwettbewerb zum Kolonialismus aus

SPSG lobt offenen Kunstwettbewerb zum Kolonialismus aus

Felix Hoffmann leitet Foto Arsenal Wien

Felix Hoffmann leitet Foto Arsenal Wien

Barthélémy Toguo in Esslingen

Barthélémy Toguo in Esslingen

News vom 09.08.2022

Fellbacher Triennale-Preis für Monira Al Qadiri

Fellbacher Triennale-Preis für Monira Al Qadiri

Oliver Kossack wird neuer Rektor der HfBK Dresden

Oliver Kossack wird neuer Rektor der HfBK Dresden

Teresa Burga in der Bremer Weserburg

Teresa Burga in der Bremer Weserburg

News vom 08.08.2022

Hopf, Margolles und Steyerl für Stuttgart

Hopf, Margolles und Steyerl für Stuttgart

Elfie Semotan in Salzburg

Elfie Semotan in Salzburg

Kunstpostkarten für die Ukraine

Kunstpostkarten für die Ukraine

Bielefeld entdeckt Hedwig Thun

Bielefeld entdeckt Hedwig Thun

 zur Monatsübersicht





Copyright © '99-'2022
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce