Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Anzeige

Passage II. Hommage à Watteau / Doris Ziegler

Passage II. Hommage à Watteau / Doris Ziegler
© Döbele Kunst Mannheim


Anzeige

Faschingsakademiefest in München, 1954 / Julius Hüther

Faschingsakademiefest in München, 1954 / Julius Hüther
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Lenbachs Tochter Gabriele in Spanischer Hoftracht, 1901 / Franz von Lenbach

Lenbachs Tochter Gabriele in Spanischer Hoftracht, 1901 / Franz von Lenbach
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Jugendstil-Kaffee-Set und -Tablett von Kayserzinn, um 1900 /

Jugendstil-Kaffee-Set und -Tablett von Kayserzinn, um 1900 /
© Kunstmarkt Media


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Fachwissenschaftliche Begleitung für die Documenta steht

Mit dem Großbanner „People’s Justice“ des Kollektivs Taring Padi begann der Antisemitismus-Skandal auf der Documenta fifteen

Sieben Fachleute mit Kenntnissen in den Bereichen Antisemitismus, Perspektiven aus globalen Kontexten und Postkolonialismus, Kunst sowie Verfassungsrecht werden die Documenta in den folgenden Monaten fachwissenschaftlich begleiten. Sie sollen dabei helfen, die Antisemitismus-Vorwürfe bei der Kasseler Weltkunstschau aufzuklären. Ziel sei es zudem, der Documenta ihren weltweit einzigartigen Rang als Ausstellung für zeitgenössische Kunst in Kassel zu sichern. Das gaben heute die Gesellschafter der Documenta und Museum Fridericianum gGmbH, das Land Hessen und die Stadt Kassel, bekannt. „Wir danken den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern herzlich für ihre Bereitschaft, so kurzfristig ihre wissenschaftliche Expertise zur Verfügung zu stellen – das ist bei so hochkarätigen Forscherinnen und Forschern angesichts zahlreicher anderer Verpflichtungen keineswegs selbstverständlich“, so Christian Geselle, Kasseler Oberbürgermeister und Aufsichtsratsvorsitzender der Documenta.

Den Vorsitz hat Nicole Deitelhoff, geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Leibniz-Instituts „Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung“ und geschäftsführende Sprecherin des „Forschungsinstituts Gesellschaftlicher Zusammenhalt“ (FGZ), inne. Dem Gremium gehören außerdem Marion Ackermann, Generaldirektorin der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, Julia Bernstein, Professorin für Diskriminierung an der Frankfurter Fachhochschule, die Psychologin Marina Chernivsky, Geschäftsführerin der Beratungsstelle bei antisemitischer Gewalt OFEK e.V., der Historiker Peter Jelavich von der Johns Hopkins University in Baltimore, sein Kollege Facil Tesfaye, Professor an der School of Modern Languages and Cultures der Universität Hongkong, und der Rechtswissenschaftler Christoph Möllers von der Berliner Humboldt-Universität an. Cord Schmelzle, Koordinator des Teilinstituts Frankfurt des FGZ, wird das Gremium inhaltlich und organisatorisch unterstützen.

Die Experten sind jetzt für die erste Bestandsaufnahme der Abläufe, Strukturen und Rezeptionen rund um die Documenta fifteen verantwortlich. Sie sollen empfehlen, welche Aspekte einer vertieften wissenschaftlichen Aufarbeitung bedürfen. Außerdem werden sie bei der Analyse möglicher weiterer antisemitischer Bildsprache sowie bei bereits als antisemitisch identifizierten Exponaten beraten. Die Ergebnisse und Positionen sollen dem Aufsichtsrat und den Gesellschaftern vorgelegt und dann an das Kuratorenteam Ruangrupa weitergeleitet werden, dem die letztendlich Entscheidung obliegt. So soll die künstlerische Freiheit ist gewahrt bleiben.

Die wissenschaftliche Analyse der Kunstwerke auf der aktuellen Documenta mit Hinweisen auf mögliche antisemitische Bildaussagen soll noch während der laufenden Ausstellung geschehen. „Die Tatsache, dass mit dem Faksimile der Broschüre ‚Presence des Femmes‘ und den darin enthaltenen Zeichnungen des Künstlers Burhan Karkoutly ein weiterer Gegenstand mit antisemitischer Bildsprache bekannt geworden ist, zeigt wie dringend notwendig diese Analyse ist. Es gibt zu Recht ein großes öffentliches Interesse an den Erkenntnissen und Empfehlungen der fachwissenschaftlichen Begleitung, dessen sind wir uns bewusst. Zugleich erfordert wissenschaftliches Arbeiten ein Mindestmaß an Gründlichkeit und Ruhe, das wir ermöglichen wollen“, so Geselle und die hessische Kunstministerin Angela Dorn.


01.08.2022

Quelle: Kunstmark.com/Hans-Jörg Berghammer

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Gesamt Treffer 14

Seiten: 1  •  2

Events (1)Adressen (1)Stilrichtungen (1)Berichte (9)Variabilder (1)Künstler (1)

Veranstaltung vom:


18.06.2022, Documenta 15

Bei:


Documenta und Museum Fridericianum

Stilrichtung:


Zeitgenössische Kunst

Bericht:


Ruangrupa: Kein neuer Fall von Antisemitismus

Bericht:


Documenta entfernt umstrittenes Kunstwerk

Bericht:


Documenta-Eklat: Taring Padi entschuldigt sich

Bericht:


Streit um Documenta-Organisation

Bericht:


Documenta: Sabine Schormann tritt zurück

Bericht:


Alexander Farenholtz neuer Geschäftsführer der Documenta








News von heute

SPSG lobt offenen Kunstwettbewerb zum Kolonialismus aus

SPSG lobt offenen Kunstwettbewerb zum Kolonialismus aus

Felix Hoffmann leitet Foto Arsenal Wien

Felix Hoffmann leitet Foto Arsenal Wien

Barthélémy Toguo in Esslingen

Barthélémy Toguo in Esslingen

News vom 09.08.2022

Fellbacher Triennale-Preis für Monira Al Qadiri

Fellbacher Triennale-Preis für Monira Al Qadiri

Oliver Kossack wird neuer Rektor der HfBK Dresden

Oliver Kossack wird neuer Rektor der HfBK Dresden

Teresa Burga in der Bremer Weserburg

Teresa Burga in der Bremer Weserburg

News vom 08.08.2022

Hopf, Margolles und Steyerl für Stuttgart

Hopf, Margolles und Steyerl für Stuttgart

Elfie Semotan in Salzburg

Elfie Semotan in Salzburg

Kunstpostkarten für die Ukraine

Kunstpostkarten für die Ukraine

Bielefeld entdeckt Hedwig Thun

Bielefeld entdeckt Hedwig Thun

 zur Monatsübersicht





Copyright © '99-'2022
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce