Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Anzeige

Passage II. Hommage à Watteau / Doris Ziegler

Passage II. Hommage à Watteau / Doris Ziegler
© Döbele Kunst Mannheim


Anzeige

Faschingsakademiefest in München, 1954 / Julius Hüther

Faschingsakademiefest in München, 1954 / Julius Hüther
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Blumenstrauß / Maria Caspar-Filser

Blumenstrauß / Maria Caspar-Filser
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Lu Yangs Transhumanismus im Berliner Palais Populaire

Lu Yang, Doku Mind Matrix, 2022

Im Rahmen der heute eröffneten Berlin Art Week, in der die Metropole bis zum 18. September mit einem Programm aus rund 300 Ausstellungen und Events aufwartet, widmet sich das Palais Populaire der Deutschen Bank in diesem Jahr Überlegungen von Post- und Transhumanismus. Die diesjährige „Artist of the Year“-Preisträgerin Lu Yang hat für ihre multimediale Installation „Doku Experience Center“ sechs geschlechtsneutralen Avataren ihr Gesicht geliehen. Das Besondere an Lu Yangs Fortentwicklung menschlicher Möglichkeiten und Fähigkeiten durch aktuelle Technologien liegt darin, dass sie das Posthumane im Kontext buddhistischer und hinduistischer Kosmologien betrachtet. Die Abkürzung „Doku“ bezieht sich auf die japanische Weisheit „Dokusho Dokushi“, die mit „Allein sterben, allein geboren werden“ übersetzt werden kann, und spielt auf die virtuelle Reinkarnation an.

Die unterschiedlichen Charaktere Human, Heaven, Asura, Animal, Hungry Ghost und Hell verkörpern jeweils eine Version der sechs Wiedergeburten des karmischen Lebensrads, das den ewigen Kreislauf von Geburt, Tod und Wiedergeburt versinnbildlicht. Tänzer*innen führten die Gesichtsausdrücke und Bewegungsmuster aus, diese wurden anschließend mit Hilfe der Motion-Capture-Technologie digitalisiert und so 3D-Modelle der Avatare geschaffen. Die Kunstfiguren sind in der Ausstellung in Form des narrativen Films „Doku the Self“, der bereits bei der Biennale in Venedig gezeigt wurde, dem Musikvideo „Doku the Matrix“ und der Serie „Bardo #1“ vertreten.

Mit ihrer Kunst hinterfragt Lu Yang nicht nur Begriffe wie kulturelle Identität, Körper und Gender, sondern auch die Wahrnehmung unserer physischen Existenz, die wir als wirklich und real empfinden. „Der Idee einer festen Identität stellt Lu Yang eine digitale Existenz im Internet gegenüber, die keine Beschränkungen von Zeit und Raum, keine Grenzen, Nationen und Geschlechter kennt“, so Kuratorin Britta Färber, Leiterin des Kunstprogramms bei der Deutschen Bank.

Lu Yang wurde in 1984 Shanghai geboren, wo sie auch gegenwärtig lebt und arbeitet. Die Künstlerin ist Teil einer jungen, von Science-Fiction, Manga-, Gaming- und Technokultur inspirierten Kunstszene in China. Sie studierte an der China Academy of Arts in Hangzhou und nahm seit 2015 an zahlreichen internationalen Gruppenausstellungen teil. Aktuell sind ihre Arbeiten in der Schau „The Milk of Dreams“ auf der 59. Biennale in Venedig zu sehen. Bisherige Einzelpräsentation fanden unter anderem in Peking, Moskau und zuletzt in Aarhus und Erlangen statt. Ab Ende des Monats stellt Lu Yang in der Zabludowicz Collection in London aus. Neben der diesjährigen Auszeichnung als „Artist of the Year“ durch die Deutsche Bank erhielt die Künstlerin 2019 bereits den Preis der BMW Art Journey.

Die Ausstellung „Lu Yang: Doku Experience Center“ läuft bis zum 13. Februar 2023. Das Palais Populaire hat täglich außer dienstags von 11 bis 18 Uhr sowie donnerstags bis 21 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist kostenlos. Zur Ausstellung erscheint im kommenden Februar eine Publikation.

Palais Populaire
Unter den Linden 5
D-10117 Berlin
Telefon: +49 (0)30 – 20 20 930


14.09.2022

Quelle: Kunstmarkt.com/Amanda Bischoff

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Gesamt Treffer 10

Seiten: 1  •  2

Events (1)Adressen (1)Kunstsparten (2)Stilrichtungen (1)Variabilder (4)Künstler (1)

Veranstaltung vom:


10.09.2022, Lu Yang: DOKU - Experience Center

Bei:


Palais Populaire

Kunstsparte:


Film und Video

Kunstsparte:


Digitale Kunst

Stilrichtung:


Zeitgenössische Kunst

Variabilder:

Lu Yang, Doku Mind Matrix, 2022
Lu Yang, Doku Mind Matrix, 2022

Variabilder:

Lu Yang, Doku Six Realms of Reincarnation, 2022
Lu Yang, Doku Six Realms of Reincarnation, 2022

Variabilder:

Lu Yang ist „Artist of the Year“ 2022 der Deutschen Bank
Lu Yang ist „Artist of the Year“ 2022 der Deutschen Bank

Variabilder:

Lu Yang, Doku Six Realms of Reincarnation, 2022
Lu Yang, Doku Six Realms of Reincarnation, 2022








News vom 30.09.2022

Picassos Musen in Münster

Picassos Musen in Münster

Kunsthalle Tübingen erhält Museumspreis

Kunsthalle Tübingen erhält Museumspreis

Astrid Reuter wechselt ans Städel

Astrid Reuter wechselt ans Städel

Sarah Margnetti in Luzern

Sarah Margnetti in Luzern

Rheinischer Kulturpreis für Katharina Fritsch

Rheinischer Kulturpreis für Katharina Fritsch

Grafik-Schenkung für das Kunstmuseum Bonn

Grafik-Schenkung für das Kunstmuseum Bonn

News vom 29.09.2022

Linz auf den Spuren von Herbert und Joella Bayer

Linz auf den Spuren von Herbert und Joella Bayer

Documenta-Forum: Freiheit der Künstlerischen Leitung erhalten

Documenta-Forum: Freiheit der Künstlerischen Leitung erhalten

Becher-Preis für Carrie Mae Weems

Becher-Preis für Carrie Mae Weems

Der frühe Kupferstich im Frankfurter Städel

Der frühe Kupferstich im Frankfurter Städel

Hamburg übereignet Benin-Bronzen an Nigeria

Hamburg übereignet Benin-Bronzen an Nigeria

News vom 27.09.2022

Essen vereint Geschichte der Emscher mit Geschichte der Fotografie

Essen vereint Geschichte der Emscher mit Geschichte der Fotografie

Benefizschau für die Ukraine bei Van Ham

Benefizschau für die Ukraine bei Van Ham

Nasher Prize für Senga Nengudi

Nasher Prize für Senga Nengudi

Kerstin Brätsch, Alexis Gautier und Britta Thie in Düren

Kerstin Brätsch, Alexis Gautier und Britta Thie in Düren

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Döbele Kunst Mannheim - Robert Häusser REM

ROBERT HÄUSSER IM FORUM INTERNATIONALE PHOTOGRAPHIE AN DEN REISS-ENGELHORN MUSEEN
Döbele Kunst Mannheim

Galerie Klose - Essen - karte

'Gegenständliche Gegensätze' // Veronika Spleiss - Robert Schätz
Galerie Klose - Essen





Copyright © '99-'2022
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce