Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 03.12.2022 120. Auktion: Moderne und Zeitgenössische Kunst I

© Galerie Bassenge Berlin

Anzeige

Geist I / Ulla von Brandenburg

Geist I / Ulla von Brandenburg
© Kunsthandel Michael Draheim - Wiesbaden


Anzeige

Bethsabée / Pablo Picasso

Bethsabée / Pablo Picasso
© Galerie Weick


Anzeige

Amazone, nach 1906 / Franz von  Stuck

Amazone, nach 1906 / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Blumenstrauß / Maria Caspar-Filser

Blumenstrauß / Maria Caspar-Filser
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Picassos Musen in Münster

in der Ausstellung „Fernande und Françoise – Erinnerungen an Picasso“

In seiner neuen Ausstellung widmet sich das Kunstmuseum Pablo Picasso in Münster zwei Frauen im Leben des Jahrhundertkünstlers. Mit rund 70 Gemälden, Skulpturen, Arbeiten auf Papier und Keramiken stellt es Picassos langjährige Lebensgefährtinnen Fernande Olivier und Françoise Gilot vor und reiht sich mit der Schau in das internationale Programm ein, das das Musée Picasso in Paris zum 50. Todesjahr des Malers initiiert hat. Beide Geliebte eint, dass sie das Leben mit dem Künstlergenie schriftlich festgehalten und deutliche Spuren im Werk des Malers hinterlassen haben. „Wer schreibt, der bleibt, sagt der Volksmund. Die Idee, Picassos schreibende Musen Fernande und Françoise in einer Präsentation zusammenzubringen, ist zumindest originell und neuartig, erklärt Museumsleiter Markus Müller. „Als Auftakt zum internationalen Ausstellungsreigen ‚Picasso Celebration‘ anlässlich seines 50. Todestages wird mit der Schau auch Münster als roter Punkt auf der großartigen Picasso-Landkarte zu sehen sein.“

Fernande Olivier, die in Paris als Modell für Künstler arbeitete, traf Pablo Picasso erstmals 1904 und zog ein Jahr später zu ihm ins Atelierhaus Bateau-Lavoir auf den Montmartre. Bis zur Trennung im Jahr 1912 verewigte Picasso sie in über 60 Werken. Gerade am Beginn seiner kubistischen Phase war Fernand eine wichtige Impulsgeberin. Françoise Gilot lernte den Spanier 1943 kennen. Die ambitionierte Malerin gebar Picasso die beiden Kinder Claude und Paloma, bevor sie aus eigenem Antrieb zehn Jahre später die Beziehung beendete. In der Zeit mit Françoise, die mit über 100 Jahren immer noch lebt, erprobte Picasso die Lithografie und die Keramik als neue künstlerische Ausdrucksmöglichkeiten. Beide Frauen sind daher nicht vom Œuvre des Künstlers zu scheiden.

Die Ausstellung „Fernande und Françoise – Erinnerungen an Picasso“ läuft vom 1. Oktober bis zum 22. Januar 2023. Das Kunstmuseum Pablo Picasso Münster hat dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Am Ersten Weihnachtsfeiertag sowie an Silvester bleiben die Pforten geschlossen. Der Eintritt beträgt 10 Euro, ermäßigt 8 Euro, für Kinder und Jugendliche zwischen 7 und 18 Jahren 4 Euro.

Kunstmuseum Pablo Picasso Münster
Picassoplatz 1
D-48143 Münster
Telefon: +49(0)251 – 41 44 710

Quelle: Kunstmarkt.com/Hans-Jörg Berghammer

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Gesamt Treffer 22

Seiten: 1  •  2  •  3

Events (1)Adressen (1)Kunstsparten (4)Stilrichtungen (2)Berichte (4)Variabilder (8)Künstler (2)

Veranstaltung vom:


01.10.2022, Fernande und Françoise - Erinnerungen an Picasso

Bei:


Kunstmuseum Pablo Picasso Münster

Kunstsparte:


Malerei

Kunstsparte:


Skulptur

Kunstsparte:


Keramik

Kunstsparte:


Arbeiten auf Papier

Stilrichtung:


Moderne Kunst

Stilrichtung:


Nachkriegskunst

Bericht:


Ein folgenreicher Flugzeugabsturz








News vom 02.12.2022

Melsheimer und Erhard neue Professorinnen in Kiel

Melsheimer und Erhard neue Professorinnen in Kiel

Evarist Adam Weber im Bonner Macke-Haus

Evarist Adam Weber im Bonner Macke-Haus

Young Artists-Förderpreise

Young Artists-Förderpreise

Ashley Bickerton gestorben

Ashley Bickerton gestorben

News vom 01.12.2022

Zum Tod von Meinhard von Gerkan

Zum Tod von Meinhard von Gerkan

Schwichtenberg-Gemälde für Oldenburg

Schwichtenberg-Gemälde für Oldenburg

Ruangrupa führt Kunstwelt an

Ruangrupa führt Kunstwelt an

Energiekrise: Steigende Kosten für Museen

Energiekrise: Steigende Kosten für Museen

News vom 30.11.2022

Neuer Belvedere Art Award für Robert Gabris

Neuer Belvedere Art Award für Robert Gabris

Mit Suppe ins Museum: Klimaaktivisten in Innsbruck erwünscht

Mit Suppe ins Museum: Klimaaktivisten in Innsbruck erwünscht

Günther Selichars Medienkunst in Salzburg

Günther Selichars Medienkunst in Salzburg

Rekordspende für National Portrait Gallery

Rekordspende für National Portrait Gallery

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Villa Grisebach Auktionen GmbH - Max Beckmanns „Selbstbildnis gelb- rosa“ ist das teuerste Kunstwerk bei Auktionen in Deutschland

23,2 Millionen für ein Beckmann Gemälde in Berlin
Villa Grisebach Auktionen GmbH

Neumeister Münchener Kunstauktionshaus - Armbanduhr von Thomas Mann

Ein Stück Zeitgeschichte: Armbanduhr von Thomas Mann unterm Hammer
Neumeister Münchener Kunstauktionshaus

Kunsthaus Lempertz - Josef Albers, Becher, 1929

Herbst-Symphonie
Kunsthaus Lempertz

Villa Grisebach Auktionen GmbH - Max Beckmann, Selbstbildnis gelb-rosa, 1943

Sensationelle Winterauktionen bei Grisebach
Villa Grisebach Auktionen GmbH





Copyright © '99-'2022
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce