Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 02.12.2022 Auktion 1211: Evening Sale - Moderne und Zeigenössische Kunst

© Kunsthaus Lempertz

Anzeige

Geist I / Ulla von Brandenburg

Geist I / Ulla von Brandenburg
© Kunsthandel Michael Draheim - Wiesbaden


Anzeige

Bethsabée / Pablo Picasso

Bethsabée / Pablo Picasso
© Galerie Weick


Anzeige

Amazone, nach 1906 / Franz von  Stuck

Amazone, nach 1906 / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Blumenstrauß / Maria Caspar-Filser

Blumenstrauß / Maria Caspar-Filser
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Spanische Künstlerinnen im Palais Populaire

Vera Chaves Barcellos, Memória de Barcelona, 1977

Die Berliner Kunsthalle der Deutschen Bank, das Palais Populaire, präsentiert in diesem Herbst spanische Künstlerinnen der Gegenwart. Die von Lola Hinojosa Martínez, Sammlungsleiterin am Museo Nacional Centro de Arte Reina Sofía in Madrid, kuratierte Ausstellung stellt die in Deutschland noch wenig bekannte weibliche Avantgarde Spaniens von 1960 bis heute vor. Die präsentierten Werke bewegen sich an den Schnittstellen zwischen Kunst, Sprache, Schrift und Abstraktion. Die Schau mit dem Titel „Escribir Todos Sus Nombres“, was so viel heißt wie „Schreib alle ihre Namen auf“, ehrt gleichzeitig das Erbe der spanisch-deutschen Galeristin Helga de Alvear. Sämtliche Werke in der Schau stammen aus ihrer Sammlung und werden im Anschluss im Museo de Arte Contemporáneo Helga de Alvear in Cáceres gezeigt. Die 1936 in Kirn an der Nahe geborene Helga de Alvear, Erbin der Rheinischen Kunststoffwerke, lebt seit 1957 in Madrid und begann in den 1960er Jahren, Kunst zu sammeln. Nach einer Tätigkeit in der Galerie Juana Mordó eröffnete sie 1995 ihre eigene Galerie in Madrid mit den Schwerpunkten Fotografie, Video- und Installationskunst, die die Diskurse der internationalen Gegenwartskunst maßgeblich mitprägen konnte.

Die Ausstellung umfasst mehrere Generationen spanischer Künstlerinnen, die sich von der Nachkriegszeit bis heute auf unterschiedliche Weise mit Abstraktion, Serialität, Partituren, Sprache, Schrift und Performance beschäftigt haben. In Berlin sind Werke von Elena Asins, Vera Chaves Barcellos, Esther Ferrer, Sarah Grilo, Aurèlia Muñoz, Eva Lootz, Soledad Sevilla oder Montserrat Soto zu sehen. Im ersten Teil der Ausstellung, deren künstlerische Positionen bis in die 1960er Jahre zurückreichen, werden Themenbereiche wie Linguistik, Mathematik, Philosophie oder Musik verhandelt, aber auch Arbeiten präsentiert, die um Sichtbarkeit im öffentlichen Raum bemüht sind.

Im zweiten Teil der Ausstellung setzen sich Cristina Iglesias, Susana Solano und Carmen Laffón poetisch mit dem Verhältnis zur Natur, mit bedrohten und verschwundenen Landschaften auseinander. Erlea Maneros Zabala und Ángela de la Cruz stellen die Kunstgeschichte, etwa die Geschichte der „Helden“ in der männlich dominierten Malerei, infrage. Eulàlia Valldosera und Dora García laden mit filmischen Sequenzen oder Texten und Zitaten dazu ein, über Frauen und ihre historischen Rollen in Bezug auf Liebe, Sexualität und Familie nachzudenken. Die Ausstellung gehört zu den rund 200 Kulturveranstaltungen, die Spanien als Ehrengast der diesjährigen Frankfurter Buchmesse in Deutschland fördert.

Die Ausstellung „Escribir Todos Sus Nombres. Spanische Künstlerinnen von 1960 bis heute“ läuft bis zum 27. Februar 2023. Das Palais Populaire hat täglich außer dienstags von 11 bis 18 Uhr sowie donnerstags bis 21 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Begleitend erscheint eine Publikation.

Palais Populaire
Unter den Linden 5
D-10117 Berlin
Telefon: +49 (0)30 – 20 20 930

Quelle: Kunstmarkt.com/Maximilian Nalbach

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Gesamt Treffer 13

Seiten: 1  •  2

Events (1)Adressen (1)Stilrichtungen (3)Berichte (2)Variabilder (6)

Veranstaltung vom:


05.10.2022, Escribir todos sus nombres - Spanische Künstlerinnen von 1960 bis heute

Bei:


Palais Populaire

Stilrichtung:


Nachkriegskunst

Stilrichtung:


Zeitgenössische Kunst

Stilrichtung:


Feministische Kunst

Bericht:


Spanisch-Deutscher Gedankenaustausch

Bericht:


Helga de Alvear-Museum in Cáceres eröffnet

Variabilder:

Dora García, Heartbeat (Mapa), 1999
Dora García, Heartbeat (Mapa), 1999

Variabilder:

Sarah Grilo, America Has Changed, 1967
Sarah Grilo, America Has Changed, 1967








News vom 28.11.2022

Modersohn-Becker Kunstpreis für Almut Linde

Modersohn-Becker Kunstpreis für Almut Linde

Erstes Hodler-Gemälde für England

Erstes Hodler-Gemälde für England

Renan Laru-an leitet Savvy Contemporary

Renan Laru-an leitet Savvy Contemporary

Das Ruhrgebiet feiert den 100. Geburtstag von Norbert Kricke

Das Ruhrgebiet feiert den 100. Geburtstag von Norbert Kricke

News vom 25.11.2022

Michael Müllers Kunstbefragung in Würzburg

Michael Müllers Kunstbefragung in Würzburg

Brinckmann Preis für Aino Nebel

Brinckmann Preis für Aino Nebel

Dresden erinnert an Heinrich Tessenow

Dresden erinnert an Heinrich Tessenow

News vom 24.11.2022

Besessenes Leipzig

Besessenes Leipzig

Berresheim-Konvolut für Stuttgart

Berresheim-Konvolut für Stuttgart

Zurich Art Prize für Damián Ortega

Zurich Art Prize für Damián Ortega

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Kunsthaus Lempertz - Josef Albers, Becher, 1929

Herbst-Symphonie
Kunsthaus Lempertz

Villa Grisebach Auktionen GmbH - Max Beckmann, Selbstbildnis gelb-rosa, 1943

Sensationelle Winterauktionen bei Grisebach
Villa Grisebach Auktionen GmbH

Galerie Bassenge Berlin - Barbara Rosina de Gasc, Hüftbildnis einer Dame in Weiß, um 1760

Dürers Nemesis, die Dame in Weiß und eine Sensation in Elfenbein
Galerie Bassenge Berlin

Kunsthaus Lempertz - Alberto Giacometti, Projet pour un monument pour Gabriel Péri. Projet pour une place, 1946

Monumental
Kunsthaus Lempertz





Copyright © '99-'2022
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce