Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 07.12.2022 Auktion 407: Schmuck, Kunsthandwerk, Alte Kunst

© Neumeister Münchener Kunstauktionshaus

Anzeige

Geist I / Ulla von Brandenburg

Geist I / Ulla von Brandenburg
© Kunsthandel Michael Draheim - Wiesbaden


Anzeige

Bethsabée / Pablo Picasso

Bethsabée / Pablo Picasso
© Galerie Weick


Anzeige

Amazone, nach 1906 / Franz von  Stuck

Amazone, nach 1906 / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Blumenstrauß / Maria Caspar-Filser

Blumenstrauß / Maria Caspar-Filser
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Stephan Koja wechselt zur Sammlung Liechtenstein

Stephan Koja wird Leiter der Sammlung „Liechtenstein. The Princely Collections“

Die Fürstlichen Sammlungen „Liechtenstein. The Princely Collections“ in Wien werden ab dem 1. April der Führung von Stephan Koja anvertraut. Somit kehrt der Direktor der Gemäldegalerie Alte Meister und der Skulpturensammlung bis 1800 der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden in sein Geburtsland zurück. An der Elbe kann der 60jährige entsprechende Verdienste vorweisen: „Auf einzigartige Weise hat Koja es, gemeinsam mit seinem Team, verstanden – im Rahmen der Wiedereröffnung des Semperbaus wie auch darüber hinaus – die Gemälde und Skulpturen mit einer neuen Lebendigkeit zu inszenieren und in einen unheimlich spannungsvollen Dialog, ein sinnliches wie intellektuelles Spiel zu bringen. Stephan Koja schob zahlreiche Forschungsprojekte an. Mit den viel beachteten Ausstellungen zu Vermeer, Veronese, Giambologna, Bernini oder zuletzt Bellotto begeisterte er nicht nur das nationale und internationale Publikum, er gab stets auch der Forschung und Restaurierung eine Bühne. Mit seiner Leidenschaft für die Sache hat er viele mitgerissen“, lobte Marion Ackermann, Generaldirektorin der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, ihren Mitarbeiter.

„Die Relevanz der Alten Meister ist ungebrochen und die Moderne ohne Bezug auf sie undenkbar. Die Sammlungen der Fürsten von Liechtenstein spiegeln dies auf einzigartige Weise“, freut sich Stephan Koja auf seinen zukünftigen Arbeitsplatz. In Dresden hat er Erfahrungen mit Großsanierungen gesammelt: Koja war für die Renovierung der Dresdner Sempergalerie am Zwinger mitverantwortlich, die 2020 nach sieben Jahren Bauzeit als Standort für die wertvolle Sammlung an Gemälden und Skulpturen Alter Meister wiedereröffnet wurde. Am 16. Juni 1962 in Wien geboren, studierte er Kunstgeschichte in der österreichischen Hauptstadt und in Salzburg. Vor seinem Wechsel nach Deutschland 2016 stand Koja an der Spitze der Sammlungen des 19. Jahrhunderts und der klassischen Moderne im Wiener Belvedere.

Die Kunstbestände des Fürsten von und zu Liechtenstein – eine der bedeutendsten Privatsammlungen der Welt – umfassen neben Bronzen, kunsthandwerklichen Gegenständen und Mobiliar rund 1.600 Gemälde von Cranach und Raffael über Rubens und Rembrandt bis zu Waldmüller, Amerling oder Makart. Die Objekte können heute wieder in den beiden Palais der Familie in Wien bewundert werden. Dort leitete der jetzt 71jährige Johann Kräftner 20 Jahre lang die Geschicke der Sammlungen.


21.11.2022

Quelle: Kunstmarkt.com/Hans-Jörg Berghammer

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Bei:


Staatliche Kunstsammlungen Dresden

Bei:


Liechtenstein Museum

Stilrichtung:


Alte Meister

Stilrichtung:


Neuere Meister

Bericht:


Zwischen Sachlichkeit und szenischer Inszenierung

Bericht:


Ein Feuerwerk des weißen Goldes

Bericht:


Ornamentale Meisterwerke

Variabilder:

Stephan Koja wird Leiter der Sammlung „Liechtenstein. The Princely Collections“
Stephan Koja wird Leiter der Sammlung „Liechtenstein. The Princely Collections“








News vom 05.12.2022

Stober-Kunstpreis für Tenki Hiramatsu

Stober-Kunstpreis für Tenki Hiramatsu

Bayern überprüft Sicherheit seiner Museen

Bayern überprüft Sicherheit seiner Museen

Christie’s: Salvator Mundi-Kopie für Millionenwert verkauft

Christie’s: Salvator Mundi-Kopie für Millionenwert verkauft

Mexikanische Moderne: Leipzig entdeckt Olga Costa

Mexikanische Moderne: Leipzig entdeckt Olga Costa

News vom 02.12.2022

Melsheimer und Erhard neue Professorinnen in Kiel

Melsheimer und Erhard neue Professorinnen in Kiel

Evarist Adam Weber im Bonner Macke Haus

Evarist Adam Weber im Bonner Macke Haus

Young Artists-Förderpreise

Young Artists-Förderpreise

Ashley Bickerton gestorben

Ashley Bickerton gestorben

News vom 01.12.2022

Zum Tod von Meinhard von Gerkan

Zum Tod von Meinhard von Gerkan

Schwichtenberg-Gemälde für Oldenburg

Schwichtenberg-Gemälde für Oldenburg

Ruangrupa führt Kunstwelt an

Ruangrupa führt Kunstwelt an

Energiekrise: Steigende Kosten für Museen

Energiekrise: Steigende Kosten für Museen

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Neumeister Münchener Kunstauktionshaus - Normunds Braslins, White Room, 2013

Winterauktion bei Neumeister
Neumeister Münchener Kunstauktionshaus

Kunsthaus Lempertz - Kölner Rathaus-Teppiche, Täbris, 1937/42

Großer Erfolg für die Kölner Rathausteppiche
Kunsthaus Lempertz

Villa Grisebach Auktionen GmbH - Max Beckmanns „Selbstbildnis gelb- rosa“ ist das teuerste Kunstwerk bei Auktionen in Deutschland

23,2 Millionen für ein Beckmann Gemälde in Berlin
Villa Grisebach Auktionen GmbH

Neumeister Münchener Kunstauktionshaus - Armbanduhr von Thomas Mann

Ein Stück Zeitgeschichte: Armbanduhr von Thomas Mann unterm Hammer
Neumeister Münchener Kunstauktionshaus





Copyright © '99-'2022
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce