Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Anzeige

Ich bin Du / Doris Ziegler

Ich bin Du / Doris Ziegler
© Döbele Kunst Mannheim


Anzeige

Großer Goldener Strauß I / Arnold Balwé

Großer Goldener Strauß I / Arnold Balwé
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Bethsabée / Pablo Picasso

Bethsabée / Pablo Picasso
© Galerie Weick


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Ulrike Ottinger gibt ihr Archiv nach Berlin

Ulrike Ottinger 1966 in Paris

Das Archiv von Ulrike Ottinger wird zukünftig in Berlin beheimatet sein. Die Autorenfilmerin, Fotografin, Malerin, Theaterregisseurin und Kuratorin will ihren umfangreichen künstlerischen Bestand sukzessive an die Akademie der Künste und die Stiftung Deutsche Kinemathek übergeben, denen sie sich seit Jahren eng verbunden fühlt. Die Akademie der Künste, deren Mitglied Ottinger seit 1997 ist, erhält Objekte zu ihrem theatralen und bildkünstlerischen Werk sowie zu ihren kuratorischen Arbeiten, die Deutsche Kinemathek übernimmt ihr filmisches Œuvre.

Zum Archiv von Ulrike Ottinger gehören zahlreiche prächtig ausgestattete Dreh- und Arbeitsbücher, Produktionsunterlagen, Werk- und Szenenfotos, Werbe- und Pressematerial sowie Kritiken zu allen Filmen, Opern- wie Theaterinszenierungen und Ausstellungen. Dazu kommen ihre Filme, viele Kostüme und Filmrequisiten sowie über 30.000 Dias und 150.000 Fotos, die sich auf ihr vielfältiges Werk beziehen. Außerdem sind umfängliche Korrespondenzen sowie biografisches Material enthalten. In einem ersten Schritt werden ihre Fotografien zugänglich gemacht.

Ulrike Ottinger, 1942 in Konstanz geboren, arbeitete von 1962 bis 1969 als freie Künstlerin in Paris. Über die bildende Kunst kam sie in den frühen 1970er Jahren zum Filmemachen. Nach ihrer Rückkehr in die Bundesrepublik gründete sie 1969 in Konstanz den „filmclub visuell“ und eröffnete die Galerie und Edition „galeriepress“. Zwischen 1971 und 1973 drehte sie ihren ersten Film „Laokoon und Söhne“. 1973 zog Ottinger nach Berlin, wo sie weitere Spielfilme realisierte. Ab 1979 schuf sie ihre Berlin-Trilogie „Bildnis einer Trinkerin“, „Freak Orlando“ und „Dorian Gray im Spiegel der Boulevardpresse“. Neben den Spielfilmen widmet sie sich auch dokumentarischen Filmprojekten, etwa „China. Die Künste – Der Alltag“ von 1985, „Exil Shanghai“ von 1997 oder zuletzt „Paris Calligrammes“ von 2020.

Zudem arbeitet Ulrike Ottinger für Theater und Oper. Sie inszenierte unter anderem am Berliner Ensemble, am Staatstheater Stuttgart, am Haus der Berliner Festspiele und für den Steirischen Herbst in Graz. Ottinger entwirft sämtliche Bühnenbilder ihrer Stücke selbst. Mit ihren fotografischen und filmischen Arbeiten war sie an großen Kunstausstellungen wie der Biennale di Venezia, der Documenta und der Berlin Biennale zugegen und hatte zahlreiche Einzelausstellungen in Museen und Galerien weltweit.


12.01.2023

Quelle: Kunstmarkt.com/Ulrich Raphael Firsching

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Gesamt Treffer 13

Seiten: 1  •  2

Adressen (1)Kunstsparten (2)Stilrichtungen (2)Berichte (3)Variabilder (4)Künstler (1)

Bei:


Akademie der Künste

Kunstsparte:


Film und Video

Kunstsparte:


Malerei

Stilrichtung:


Zeitgenössische Kunst

Stilrichtung:


Nachkriegskunst

Bericht:


Ulrike Ottinger mit Berlinale Kamera geehrt

Bericht:


Hans-Thoma-Preis für Ulrike Ottinger

Bericht:


Welttheater

Variabilder:

Ulrike Ottinger, Bildnis einer Trinkerin, 1979
Ulrike Ottinger, Bildnis einer Trinkerin, 1979








News vom 31.01.2023

Neue Doppelspitze bei C/O Berlin

Neue Doppelspitze bei C/O Berlin

Erstmals VCT Sculpture Project verliehen

Erstmals VCT Sculpture Project verliehen

Analivia Cordeiros erste europäische Retrospektive im ZKM

Analivia Cordeiros erste europäische Retrospektive im ZKM

Besucherandrang und -obergrenze im Louvre

Besucherandrang und -obergrenze im Louvre

News vom 30.01.2023

Pretiosen von Andreas Schmitten in Leipzig

Pretiosen von Andreas Schmitten in Leipzig

Österreichische Kunstpreise vergeben

Österreichische Kunstpreise vergeben

André Butzer in Friedrichshafen: Maikäfer flieg!

André Butzer in Friedrichshafen: Maikäfer flieg!

Frankfurt startet mit den Besten ins Neue Jahr

Frankfurt startet mit den Besten ins Neue Jahr

News vom 27.01.2023

Jürgenssen-Preis an Hanna Kucera

Jürgenssen-Preis an Hanna Kucera

Ein jüdisches Sammlerleben: Frankfurt erinnert an Goldschmidt-Rothschild

Ein jüdisches Sammlerleben: Frankfurt erinnert an Goldschmidt-Rothschild

Valie Export gestaltet Orgel in Linzer Kirche

Valie Export gestaltet Orgel in Linzer Kirche

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Galerie Bassenge Berlin - Hans Thiemann, Transparentes Gefilde, 1947

Phantastische Welten
Galerie Bassenge Berlin

Galerie Frank Fluegel - Max Mavior Bentley Bomberski Movie

HARD TIMES CREATE STRONG MINDS by MAX MAVIOR.
Galerie Frank Fluegel

Frank Jäger - Retrospektie zum 70.
Galerie Klose - Essen





Copyright © '99-'2023
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce