Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Anzeige

Ich bin Du / Doris Ziegler

Ich bin Du / Doris Ziegler
© Döbele Kunst Mannheim


Anzeige

Großer Goldener Strauß I / Arnold Balwé

Großer Goldener Strauß I / Arnold Balwé
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Bethsabée / Pablo Picasso

Bethsabée / Pablo Picasso
© Galerie Weick


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Zum Tod von Hans Belting

Hans Belting diskutiert mit Studierenden bei der Eröffnung der Hans Belting-Bibliothek an der Masaryk-Universität in Brünn

Hans Belting ist tot. Der bekannte und vielseitige Kunsthistoriker und Medientheoretiker, dessen Schwerpunkt auf der Kunst des Mittelalters und der Renaissance sowie daraus resultierend auf der Bildwissenschaft lag, ist in der Nacht auf den 10. Januar in Berlin gestorben. Er wurde 87 Jahr alt. Wie die Staatliche Hochschule für Gestaltung Karlsruhe, die Belting 1992 mitgegründet hatte, erklärte, habe das Fach Kunstgeschichte mit ihm eine seiner namenhaftesten Persönlichkeiten verloren. Das Zentrum für Kunst und Medien (ZKM) in Karlsruhe, das Belting in den Anfangsjahren maßgeblich geprägt hatte, nannte ihn in seinem Nachruf einen „Leuchtturm der zeitgenössischen Kunstgeschichte“. Durch seine Vorlesungen und Publikationen habe er eine weltweite Wirkung entfaltet. „Seine enzyklopädische Befragung des Bildes, von ‚Bild und Kult. Eine Geschichte des Bildes vor dem Zeitalter der Kunst‘ (1990) bis ‚Faces: Eine Geschichte des Gesichts‘ (2013), seine kunstwissenschaftlichen Studien vom Mittelalter bis zur Medienkunst, seine Begründung einer Bild-Anthropologie haben ein grundlegend neues Fundament für die Kunst der Moderne errichtet. Durch seine innovativen Forschungen, die stets um die Frage nach dem Bild- und Kunstbegriff kreisten, gewann er höchste internationale akademische Anerkennung, Positionen und Preise“, so das ZKM.

Als angesehener Wissenschaftler, dessen Expertise in vielen Akademien und Gesellschaften gefragt war – Belting war unter anderem Mitglied im Orden Pour le mérite für Wissenschaften und Künste, der Ungarischen Akademie der Wissenschaften, der American Academy of Arts and Sciences oder des Leibniz-Zentrums für Literatur- und Kulturforschung Berlin –, blieb er für Lernende immer erreichbar. „Er hatte überhaupt keinen Dünkel gegenüber verschiedenen Hierarchien in der Akademie und war eigentlich immer bereit, sich einzulassen auf jüngere Leute. Wenn ihn ein Doktorand oder auch eine Studentin was gefragt hat, war er immer sofort bereit, sich damit auch intensiv zu beschäftigen. Also diese Offenheit, die hat mich eigentlich am meisten beeindruckt“, sagte die Literatur- und Kulturwissenschaftlerin Sigrid Weigel im Deutschlandfunk Kultur über ihren Freund und Kollegen Belting.

1935 in Andernach geboren, studierte Hans Belting in Mainz und Rom Kunstgeschichte. 1959 wurde er mit einer Arbeit über den Freskenzyklus der Basilica dei Ss. Martiri in Cimitile, den er im Gegensatz zu vielen anderen Experten 100 Jahre später datierte, promoviert. Nach der Habilitation 1966 in Hamburg lehrte er von 1970 bis 1992 in Heidelberg und München, bevor er an die Staatliche Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe wechselte. Als Gastprofessor war er unter anderem in Dumbarton Oaks, Harvard, Rom, New York, Paris und Chicago tätig. In seinen Forschungen entwickelte er mit anderen die Bildwissenschaft, bei der er seine Erkenntnisse historisch untermauerte. Die Diskurse konnte Belting mit Quellen anreichern und so den rein denkerisch theoretischen Bereich verlassen. Gleichzeitig hinterfragte der angesehene Wissenschaftler sein Fach. So stellte Belting 1983 seine Münchner Antrittsvorlesung unter den Titel „Das Ende der Kunstgeschichte?“ und regte darin an, ein überkommenes Ordnungsschema seiner Disziplin zu überdenken, das damals nicht mehr zeitgemäß erschien. Nun trauert die Kunstwelt um einen zahlreich Geehrten, der es schaffte, immer ein freier und ungebundener Geist zu bleiben.


16.01.2023

Quelle: Kunstmarkt.com/Hans-Jörg Berghammer

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Stilrichtung:


Alte Meister

Stilrichtung:


Moderne Kunst

Stilrichtung:


Nachkriegskunst

Stilrichtung:


Zeitgenössische Kunst

Stilrichtung:


Antike Kunst

Bericht:


Hans Belting erhält Balzan Preis

Variabilder:

Hans Belting diskutiert mit Studierenden bei der Eröffnung der Hans
 Belting-Bibliothek an der Masaryk-Universität in Brünn
Hans Belting diskutiert mit Studierenden bei der Eröffnung der Hans Belting-Bibliothek an der Masaryk-Universität in Brünn








News vom 31.01.2023

Neue Doppelspitze bei C/O Berlin

Neue Doppelspitze bei C/O Berlin

Erstmals VCT Sculpture Project verliehen

Erstmals VCT Sculpture Project verliehen

Analivia Cordeiros erste europäische Retrospektive im ZKM

Analivia Cordeiros erste europäische Retrospektive im ZKM

Besucherandrang und -obergrenze im Louvre

Besucherandrang und -obergrenze im Louvre

News vom 30.01.2023

Pretiosen von Andreas Schmitten in Leipzig

Pretiosen von Andreas Schmitten in Leipzig

Österreichische Kunstpreise vergeben

Österreichische Kunstpreise vergeben

André Butzer in Friedrichshafen: Maikäfer flieg!

André Butzer in Friedrichshafen: Maikäfer flieg!

Frankfurt startet mit den Besten ins Neue Jahr

Frankfurt startet mit den Besten ins Neue Jahr

News vom 27.01.2023

Jürgenssen-Preis an Hanna Kucera

Jürgenssen-Preis an Hanna Kucera

Ein jüdisches Sammlerleben: Frankfurt erinnert an Goldschmidt-Rothschild

Ein jüdisches Sammlerleben: Frankfurt erinnert an Goldschmidt-Rothschild

Valie Export gestaltet Orgel in Linzer Kirche

Valie Export gestaltet Orgel in Linzer Kirche

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Galerie Bassenge Berlin - Hans Thiemann, Transparentes Gefilde, 1947

Phantastische Welten
Galerie Bassenge Berlin

Galerie Frank Fluegel - Max Mavior Bentley Bomberski Movie

HARD TIMES CREATE STRONG MINDS by MAX MAVIOR.
Galerie Frank Fluegel

Frank Jäger - Retrospektie zum 70.
Galerie Klose - Essen





Copyright © '99-'2023
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce