Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Anzeige

Ich bin Du / Doris Ziegler

Ich bin Du / Doris Ziegler
© Döbele Kunst Mannheim


Anzeige

Großer Goldener Strauß I / Arnold Balwé

Großer Goldener Strauß I / Arnold Balwé
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Bethsabée / Pablo Picasso

Bethsabée / Pablo Picasso
© Galerie Weick


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Anna Jermolaewa vertritt Österreich bei Biennale in Venedig

Anna Jermolaewa bespielt 2024 den österreichischen Pavillon auf der Biennale in Venedig

Anna Jermolaewa wird den österreichischen Pavillon bei der kommenden 60. Biennale in Venedig gestalten. Die 1970 in Russland geborene Konzeptkünstlerin, die seit 1989 in Wien und Oberösterreich lebt, konnte sich in einem mehrstufigen Vergabeverfahren mit ihrem Projekt „A Language of Resistance“ zu Sprache und Ausdrucksformen des gewaltfreien Widerstands durchsetzen. Das gab gestern die österreichische Kulturstaatssekretärin Andrea Mayer bekannt, die die Bedeutung der venezianischen Kunstschau und eines relevanten Auftritts betonte: „Die Biennale Venedig ist die wohl weltweit bedeutendste Kunstausstellung und hat diesen Rang im vergangenen Jahr eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Die Schau leistet nach wie vor einen ungemein wichtigen Beitrag zum ästhetischen, aber auch gesellschaftspolitischen, kulturellen wie auch interkulturellen Diskurs. Es ist gut und wichtig, dass Österreich auf der Biennale stark vertreten ist und einen entscheidenden Beitrag zu dieser internationalen Werkschau zeitgenössischer Kunst präsentiert.“

Die Jury, die mit den fünf international tätigen Museumsdirektorinnen, Professorinnen und Künstlerinnen Hemma Schmutz, Felicitas Thun-Hohenstein, Karola Kraus, Dorit Margreiter und Marion Ackermann besetzt war, führte in ihrer Begründung aus: „Das künstlerische Werk von Anna Jermolaewa zeichnet sich durch genaue Beobachtungsgabe, gesellschaftspolitisches Interesse, konzeptuell-serielle Verfahrensweisen, Leichtfüßigkeit und Witz und die Beherrschung einer Vielzahl von künstlerischen Mitteln wie Video, Fotografie und Installation aus.“ Gabriele Spindler, Abteilungsleiterin für Kunst- und Kulturwissenschaften sowie für zeitgenössische Kunst an der OÖ. Landes-Kultur GmbH, die den österreichischen Biennale-Beitrag als Kuratorin betreut, ergänzte: „An der Arbeit von Anna Jermolaewa schätze ich besonders die Aktualität und gesellschaftliche Relevanz der Themen sowie die künstlerische Qualität und Präzision in der Umsetzung ihrer Konzepte.“

Anna Jermolaewa, die die erste russische Oppositionspartei mitbegründete, aufgrund ihrer Kritik an der Regierung aus der Sowjetunion floh und in Österreich politisches Asyl erhielt, studierte in den 1990er Jahren Kunstgeschichte an der Universität sowie Malerei und Neue Medien bei Peter Kogler an Akademie der bildenden Künste in Wien. Seit 2019 ist sie Professorin für Experimentelle Gestaltung an der Linzer Kunstuniversität. Sie bedankte sich für das in sie gesetzte Vertrauen und sagte zur Vergabe: „Für mich bedeutet die Nominierung, Österreich bei der Biennale Venedig 2024 zu vertreten, eine unglaubliche Ehre und Verantwortung. Im Jahr 1989 kam ich als politischer Flüchtling aus der Sowjetunion nach Österreich, das zu meiner Heimat wurde. Im Laufe meiner Karriere habe ich eine künstlerische Praxis entwickelt, bei der unterschiedliche Medien zum Einsatz kommen. Meine Arbeit basiert auf Konzepten und Installationen, die das Soziale und Politische, den Humor und den Ernst des Menschseins in der Gesellschaft sowie die Poetik des Alltäglichen berühren.“


17.01.2023

Quelle: Kunstmarkt.com/Ulrich Raphael Firsching

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Stilrichtung:


Konzeptkunst

Stilrichtung:


Zeitgenössische Kunst

Bericht:


Frischer Wind an der Förde

Bericht:


Portraits der Macht

Variabilder:

Anna Jermolaewa bespielt 2024 den österreichischen
 Pavillon auf der Biennale in Venedig
Anna Jermolaewa bespielt 2024 den österreichischen Pavillon auf der Biennale in Venedig

Variabilder:

Kuratorin Gabriele Spindler und Künstlerin Anna Jermolaewa
Kuratorin Gabriele Spindler und Künstlerin Anna Jermolaewa

Künstler:

Anna Jermolaewa








News vom 31.01.2023

Neue Doppelspitze bei C/O Berlin

Neue Doppelspitze bei C/O Berlin

Erstmals VCT Sculpture Project verliehen

Erstmals VCT Sculpture Project verliehen

Analivia Cordeiros erste europäische Retrospektive im ZKM

Analivia Cordeiros erste europäische Retrospektive im ZKM

Besucherandrang und -obergrenze im Louvre

Besucherandrang und -obergrenze im Louvre

News vom 30.01.2023

Pretiosen von Andreas Schmitten in Leipzig

Pretiosen von Andreas Schmitten in Leipzig

Österreichische Kunstpreise vergeben

Österreichische Kunstpreise vergeben

André Butzer in Friedrichshafen: Maikäfer flieg!

André Butzer in Friedrichshafen: Maikäfer flieg!

Frankfurt startet mit den Besten ins Neue Jahr

Frankfurt startet mit den Besten ins Neue Jahr

News vom 27.01.2023

Jürgenssen-Preis an Hanna Kucera

Jürgenssen-Preis an Hanna Kucera

Ein jüdisches Sammlerleben: Frankfurt erinnert an Goldschmidt-Rothschild

Ein jüdisches Sammlerleben: Frankfurt erinnert an Goldschmidt-Rothschild

Valie Export gestaltet Orgel in Linzer Kirche

Valie Export gestaltet Orgel in Linzer Kirche

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Galerie Bassenge Berlin - Hans Thiemann, Transparentes Gefilde, 1947

Phantastische Welten
Galerie Bassenge Berlin

Galerie Frank Fluegel - Max Mavior Bentley Bomberski Movie

HARD TIMES CREATE STRONG MINDS by MAX MAVIOR.
Galerie Frank Fluegel

Frank Jäger - Retrospektie zum 70.
Galerie Klose - Essen





Copyright © '99-'2023
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce